Welche Versicherungen konnte man in der DDR abschließen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gab in der DDR für die allermeisten Belange von Privatpersonen und -haushalten nur eine Einheitsversicherung, was bei der Schadensregulierung besonders von Haftpflichtschäden sehr praktisch war. Dies war die Deutsche Versicherungs-Anstalt ('Herkunft und Entwicklung unklar'), die im Jahre '(?)' in Staatliche Versicherung der DDR umbenannt wurde. Diese Einrichtung mit dem Staat als haftendem Part versicherte zu moderaten Preisen

  • Gebäude und Wohnhäuser,
  • Kraftfahrzeuge,
  • Haftpflichtrisiken;
  • Lebensversicherungen (auch als so genannte "Aussteuerversicherung")
  • Unfallversicherungen
  • Krankenversicherung (nur für Selbständige)

Für die Kranken- und Rentenversicherung der Arbeiter und Angestellten war die Sozialversicherung (SV) ? der Gewerkschaft FDGB zuständig. Der Beitragssatz für Lohn-/Gehaltsempfängers zur Sozialversicherung war 20 % des Bruttoverdienstes, höchstens 120 Mark/Monat. Der Geitrag wurde je zur Hälfte vom Beschäftigten und dem "Arbeitgeber" getragen. Da die daraus berechnete Rentenhöhe maximal 600 Mark/Monat betragen konnte, wurde 1972 die Freiwillige Zusatzrente FZR in zwei Stufen eingeführt: bis 1400 Mark und bis zum gesamten Monatseinkommen versicherbar. Außerdem existierten weitere betriebliche und behördliche Zusatzrentenversicherungen sowie eine Intelligenz-Rente (für Hochschullehrer und Mediziner).

http://www.ddr-wissen.de/wiki/ddr.pl?Versicherung

Ich war in einer PGH (Produktionsgenossenschaft des Handwerks) mitglied und angestellt. Galt deshalb als Unternehmer und war deshalb bei der DVA versichert.Dafür war ich nicht in der Einheitsgewerkschaft FDGB, sondern Handwerkskammer - Mitglied und habe da Beiträge entrichtet.

Übrigens gab es genauso wie heute Versicherungsvertrater die gerne einen Abschluß machten.

0
@nonentity

Intelligenz- Rente? Wie genial, das würde heute vermutlich vom AGG gefressen... :D

0
@elektrofuzzi49

@elektrofuzzi 49:Ja, stimmt! Nur dass diese von einer einzigen Versicherung kamen und einem etwas aufschwatzen wollten, was man nicht brauchte bzw. auch die Hausratversicherung höherstufen wollten.

0

Wussten Sie, dass es bereits 5.000 vor Christi in China und etwa 500 Jahre später in Babylon die ersten Versicherungen gab? Damit sollten damals die Risiken der Händler eingegrenzt werden.

 

Kurz zur Geschichte der Lebensversicherungen: Diese Form der Versicherungen entstanden im antiken Rom und wurden zu jener Zeit noch von Beerdigungsvereinen geführt. Die neuzeitliche Form der Lebensversicherung („Handelsversicherung“) gibt es seit dem 17. Jahrhundert. Ab 1827 wurden Lebensversicherungen auch in Deutschland verkauft.

In der DDR war die „Staatliche Versicherung der DDR“ für alle Versicherungen zuständig, u.a. auch für die Lebensversicherungen.

Hallo,

vielleicht helfen diese Links:

http://de.wikipedia.org/wiki/Staatliche_Versicherung_der_DDR

ddr-wissen.de/wiki/ddr.pl?Versicherung

einestages.spiegel.de/static/authoralbumbackground/5847/wie_wir_die_ddr_versicherung_abwickelten.html

 Gruß

RHW

Oh, das ist gut. Danke!

0

Hab keine Versicherungsnummer meiner alten Versicherung mehr,kann ich die beim Abschluss einer neuen weglassen?

Ich hatte vor Jahren mal Hausrat und Haftpflichtversicherung,allerdings konnte ich aufgrund sehr finanzieller Engpässe nicht mehr zahlen,und wurde gekündigt!

Jetzt möchte ich gerne woanders neue Versicherungen abschliessen,finde aber die alten Unterlagen nicht mehr - man soll ja die Nr. der Vorversicherungen mit angeben...

Der Vater meiner Lebensgefährtin hat das mit der neuen Versicherung für mich angeleiert (weil ich mich mit Versicherungen NULL auskenne) und beim Gespräch mit dem Berater meine alte Versicherung erwähnt,diese hat er nun im Antrag mit eingetragen und will jetzt dauernd die Nummer haben - ich finde die aber um´s verrecken nicht,und möchte auch nicht meine alte Versicherung großartig kontaktieren...

Dazu kommt noch,dass ich negative Schufa- und InfoScore-Einträge habe,das wird da doch sicherlich auch noch mit eine Rolle spielen,oder?

...zur Frage

Ist eine Lebensversicherung Plicht oder nicht?

Wie oben genannt wollte ich wissen ob eine Lebensversicherung Pflicht ist oder nicht.

...zur Frage

Muss ich Kfz-Steuern zahlen wenn ich mein Auto im Ausland nutze bzw. muss ich auch eine Versicherung abschließen die normal ja Pflicht ist?

Hallo! Ich habe vor nach meinem Abitur eine Weltreise mit einem Van zu machen und wollte wissen wie es da mit Steuern bzw. Versicherungen aussieht, da ich das Auto ja zu 99% im Ausland nutzen werde.

Schon mal danke für die Antworten :)

...zur Frage

Sind so viele Versicherungen sinnvoll?

Ich habe eine private Rentenversicherung, eine Riester-Rente, ne Berufsunfähigkeitsversicherung und ne Risiko-Lebensversicherung. Brauche ich die überhaupt allesamt? Und wofür genau ist die Berufsunfähigkeitsversicherung gut? Bringt die mir auch was, wenn ich z.B, gar nicht in meinem erlernten Beruf arbeite?

...zur Frage

Wie viel Geld im Monat für Versicherungen?

Ich verdiene etwa 1.500 € netto / mtl. und würde gerne einige Versicherungen abschließen, so z.B. eine Berufsunfähigkeitsversicherung und eine Privathaftpflichtversicherung. Zudem würde ich mich gerne für die Rente absichern und eine Rentenversicherung abschließen. Zudem läuft eine Kfz-Haftpflicht mit Teilkasko mit 200 € vierteljährlich.

Ich wäre bereit bis zu etwa 350 € in Versicherungen zu investieren (Kfz-Haft + Teilkasko nicht inbegriffen). In welcher Sparte sollte am ehesten investiert werden und was lohnt sich wirklich?

...zur Frage

Was ist der Unterschied zwischen einer Lebensversicherung und einer Rentenversicherung?

Über meinen Arbeitgeber habe ich eine private Lebensversicherung abgeschlossen als Altersvorsorge. Ist das dasselbe wie eine Rentenversicherung? Wenn nein, was ist der Unterschied und was ist besser?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?