Welche Versicherungen brauch ich - Versicherungsvertreter notwenig?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Hallo Hundesitter123,

vorab kurz gesagt: um den Gang zum Versicherungsmakler / Berater wirst du nicht "herumkommen", wenn dir eine umfassende Vorsorge im Bereich Versicherung wichtig ist.

Du hast deine persönliche Situation zwar grob geschildert, aber da fehlen zur richtigen Einschätzung deines Bedarfs schon noch ein paar Informationen, DENN relevant ist ja z. B. auch, welchen Beruf du ausübst, ob du gewisse Rücklagen hast, welche Versicherungen bereits bestehen u.s.w.

Das Thema "Versicherung" ist für manche eher langweilig oder unwichtig - nach dem Motto: "Mir passiert schon nicht's". Hinzu kommt, dass der Abschluss einer z .B. Hausratversicherung natürlich weniger spannend als der Kauf eines neuen Autos ist. Man kann die "Versicherung" nicht anfassen und im besten Fall benötigt man sie auch nie!

Wer möchte schon gerne nach einem Wohnungsbrand die Einrichtung wieder neu beschaffen oder sich nach einem Unfall die Zähne richten lassen? Keiner! Aber wenn der Fall eintritt, dann ist man froh, wenn die Versicherung zahlt.

Da niemand weiß, was die Zukunft bringt, sollte man vor allen Dingen die existentiellen Dinge absichern:

Deine Arbeitskraft (mit einer Berufsunfähigkeitszusatzversicherung)

In deinem speziellen Fall wäre sicher auch eine Risikolebensversicherung wichtig, da für den Hausbau / Kauf des Grundstückes evtl. Kreditraten abzuzahlen sind.

Weiterhin ist eine Altersvorsorge heutzutage unverzichtbar und vor allem dabei gilt: je eher desto besser!

Unverzichtbar ist auch eine Privathaftpflichtversicherung, welche dich vor den finanziellen Folgen eines von dir verursachten Schadens bei Dritten absichert. Hier solltest du natürlich darauf achten, dass deine komplette Familie mitversichert ist.

Außerdem ist eine Hausrat- und Gebäudeversicherung empfehlenswert, welche Schäden die durch Feuer / Leitungswasser / Sturm etc. verursacht werden, abgedeckt.

Natürlich gibt es noch viele weitere Versicherungen, die durchaus sinnvoll sein können, wie z. B. private Unfall- oder Krankenzusatzversicherungen, Pflegezusatz- oder Rechtsschutzversicherungen. Darüber sollte / kann man sicherlich im zweiten Schritt nachdenken.

Ich hoffe, ich konnte dir ein paar Tipps mit auf den Weg geben und möchte dir aber dennoch raten, dich an einen Versicherungsberater bzw. Makler zu wenden und dich umfassend beraten zu lassen.

Frag doch einfach mal in deinem Bekannten- / Freundeskreis nach, ob jemand dir einen Ansprechpartner "seines Vertrauens" in Versicherungsfragen empfehlen kann und mach einen Termin aus.

Viele Grüße und alles Gute für dich und deine Familie.

Anna vom Barmenia-Team

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst Dich im Internet gegen alles versichern was Du brauchst, aber was Du als erstes tun solltest, ist 4 bis 5 Jahre eingehend das Versicherungsvertragsgestz studieren und dir die Fallstricke der einzelnen Tarife anschauen. Dazu solltest Du noch ein paar jahre Berufserfahrung als Versicherungsvermittler oder Schadenssachbearbeiter haben und dann, aber auch nur dann kannst Du sicher die richtigen Versicherungen für Dich finden.... Allerdings darfst du trotz allem nicht vergessen, dass Du niemanden für die dann erfolgte Falschauswahl haftbar machen kannst.
Gehst Du dagegen zu einem Fachmann Deines Vertrauens kannst du dir sicher sein, dass er nur Versicherungen vermitteln darf, wenn er auch eine entsprechende Vermögensschaden- Haftpflichtversicherung hat aus der die Folgen einer Falschberatung dem Kunden erstattet werden.

Allein schon Deine Frage zeigt wieviel Beratungsbedarf in Deinem Fall besteht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung


"Um mit den ganz zum Vertreter zu sparen, wollte ich hier mal um Rat fragen."

Und warum willst Du den "sparen", meinst Du ernsthaft Du stehst danach besser dar ?

Glaubst Du, es gibt hier mal auf dei Schnelle irgendwelche fachlich belastbaren Ratschläge die deiner individuellen Sitaution gerecht werden ?

Das ist genau die Arbeit eines "Vertreters" bzw. noch besser, eines Versicherungsmaklers. Und mit genau sowas verdient der sein Geld, und das, wenn er gut ist, auch noch ohne dass Du irgendwelche finanziellen Nachteiel davon hast.


"Ich bin 28 Jahre, baue derzeit ein Haus, bin verheiratet und habe 1 Kind
(1 1/2 Jahre). Als fürsorglicher Vater und Ehemann will ich das Thema
Versicherungen angehen."

Du hast hoffentlich eine geeignete Privathaftpflicht, wenn Du nicht mehr arbeiten kannst (mittel- und langfristig) geht nicht Alle sofort den Bach runter und im Falle Deines Todess werden Deine Frau und Dein Kind nicht zum Sozialfall.

Weiter: Du baust ein Haus - also hast Du ggf. eine Bauherrenhaftpflicht, eine Bauleistungsversicherung und für das Haus existiert eine Feuerrohbauverischerung / Wohngebäudeversicherung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde einen Berater aufsuchen. Am besten fragst du einen Freund/Vertrauten der die einen empfehlen kann. Denn es sind mehr Menschen unterversichert als überversichert. Wenn du noch blank bist, also nichts hast. Fang mit den Basics wie BU Haftpflichtversicherung und einen Plan zur Rentenabsicherung an. Es gibt MUSS, KANN und BULLS##T Verdicherung. Mach erst das muss. Und überlegt gemeinsam die kann Versicherung wie Rechtsschutz oder Krankenzusatz. Viel Erfolg und Spaß am Eigenheim und mit den Kids

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hier ist eine umfangreiche Beratung zwingend notwendig. Du solltest dir einen Berater suchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zunächst einmal benötigst Du eine Privathaftpflichtversicherung für die komplette Familie. Die deckt Schäden, die Ihr unbeabsichtigt anderen zufügt.

Zweitens solltest Du über eine Berufsunfähigkeitsversicherung für den Haupt-verdiener nachdenken. Was ist, wenn der einen Unfall erleidet, in seinem Beruf nicht mehr arbeiten kann? Dann sieht es sehr schnell schlecht mit einem Einkommen aus.

Dritte Versicherung wäre eine Lebensversicherung für den Hauptverdiener. Verstirbt der Hauptverdiener, steht Ihr zunächst komplett ohne / mit deutlich geringerem Einkommen da. Gerade beim Hausbau ist diese Versicherung zu überlegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, ein Muss in deinem Fall wäre meiner Meinung nach:

-Berufsunfähigkeitsversicherung

 -Risikolebensversicherung

-Haftpflichtversicherung (Soweit ich weiß bei Kinder Pflicht?)

-Gebäudeversicherung (Ebenfalls Pflicht soweit ich weiß bei Eigentumswohnung bzw. Haus).

Das sind die wichtigsten Sachen.Danach kommen eventuell eine Rechtschutzversicherung für die ganze Familie, Hausratsversicherung, Zahnzusatzversicherung (Lohnt sich bereits schon wenn man 2-3x im Jahr eine prof. Zahnreinigung eh machen lässt.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aus eigener Erfahrung würde ich keinen Vertreter dazu holen. In Deutschland ist jeder zweite Überversichert. Hast du natürlich eine Versicherung oder jemanden, den man Vertrauen kann, so bietet sich das natürlich auch an. Dennoch bekommt man das alles auch sehr gut alleine hin. Im Internet findet man dazu reichlich Hilfe. Was man auf jeden Fall haben sollte (vergleichen nicht vergessen. Spart viel Geld)

Alles für eine Person!

Berufsunfähigkeitsversicherung (30-40 Euro bei 1500 Euro Absicherung sobald man nicht mehr arbeiten kann.)

Unfallversicherung (120 Euro im Jahr)

Haftpflichtversicherung (besonders mit Kind sehr wichtig): 15 Euro

Krankentagesgeld mit Entgeltfortzahlung, falls man mal länger als 6 Wochen Krank ist. Nicht für jeden wichtig. Ich mache viel Sport und habe mir schon 2 mal etwas gebrochen. Also dann lohnt sich das. (15-25 Euro) 

Auslandskrankenversicherung (9-40 Euro im Jahr)

Rentenversicherung (dabei würde ich sehr genau aufpassen. Habe damals eine bei der HDI abgeschlossen. Die kann man knicken. Dort hatte ich 5 Jahre lang extrem hohe Bearbeitungsgebühren und war nach 8 Jahren immer noch im Minus. Also mehr eingezahlt als man raus bekommen hätte. Im Internet findet man sehr viel darüber. Gibt sicherlich auch paar gute aber ich würde vielmehr das Geld monatlich in einen Sparbrief bei einer Bank anlegen. Dort sind die Gebühren im Jahr deutlich geringer. Erzählt dir auch keiner vorher, wie hoch diese sind. Muss man sich alles genau durchlesen. Sonst muss man eben selbst in Aktien oder Fonds investieren, wobei der Zeitaufwand hoch sein kann und ohne Vorkenntnisse ist das auch schlecht. Ich habe mir eingelesen und komme jetzt mit gut 3000 Euro auf meine 800 Euro Freibetrag im Monat. Alles darüber müsste man mit 25% versteuern.) Falls du diesbezüglich fragen hast, kannst du mir gerne schreiben.

eine solche Rentenversicherung bietet sich dann an, wenn man selbst nicht konsequent sparen kann oder sich die mühe sparen will. Ich würde mein Geld immer selbst verwalten. Man könnte zusätzlich bei Plattformen wie Funding Circle sicher Geld anlegen. Wird an große Firmen als Kredit vergeben und man bekommt Monatliche raten ausgezahlt, die man wiederum in Sparbriefe (auch monatlich mit z.b. 25 Euro möglich) investieren kann. Als Faustregel würde ich 25% in Aktien investieren, mit 25% Geld verleihen an z.b. Funding Circle. 25% in Fonds stecken und die restlichen 25% auf ein Festgeldkonto oder in ein Sparbrief stecken. 



Das sind die Sachen, die ich zurzeit habe. Bin 25 Jahre alt und alleinstehend. 


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RudiRatlos67
09.08.2016, 22:20


Im Internet findet man dazu reichlich Hilfe

Hey... das ist neu... auf welcher Seite bitteschön????


Berufsunfähigkeitsversicherung (30-40 Euro bei 1500 Euro Absicherung sobald man nicht mehr arbeiten kann.)

Einstiegsalter 15 Jahre, Beruf ohne eklatetes Berufsunfähigkeitsrisiko (ZB Pfarrer)


sobald man nicht mehr arbeiten kann.)

Wowowh.... RICHTIG gut informiert...
Ich stufe das mal ein als gefährliches Halbwissen.... ehr sehr viel weniger


Unfallversicherung (120 Euro im Jahr)

Ich kauf mir ein rotes Auto.... ist 5.000 Euro teuer ????
Auch hier... nicht mal Halbwissen


Haftpflichtversicherung (besonders mit Kind sehr wichtig): 15 Euro

HIEEELFEEEE
Monatsbeitrag oder vierteljährlich? Sicher das ein deliktunfähiges Kind überhaupt mitversichert ist????
Im Überigen sind Schadensersatzforderungen Dritter und Arbeitskraftverlust die unkalkulierbarsten Risiken gegen die JEDER versichert sein sollte.


Krankentagesgeld mit Entgeltfortzahlung, falls man mal länger als 6
Wochen Krank ist. Nicht für jeden wichtig. Ich mache viel Sport und habe
mir schon 2 mal etwas gebrochen. Also dann lohnt sich das. (15-25 Euro) 

Wenn Du dir schon mal was gebrochen hast, dann sollte dieser Kommentar wohl ehr bei Deiner Unfallversicherung stehen ! ! !
Auch hier... Einstigsalter und höhe der erforderlichen Absicherung????????????

Ich erspare mir den Rest zu lesen ! ! !


und nochmal:


Im Internet findet man dazu reichlich Hilfe

Warum hast du die Hilfe dann nicht in Anspruch geniommen???????

3
Kommentar von DolphinPB
10.08.2016, 09:30

Hiiilfe - was für ein wichtigtuerischer und gleichzeitig von fast vollständiger Unwissenheit strotzender Unsinn (Details - siehe Kommentare RudiRatlos67).

2

Fürs Haus:

-Hausrat mit ggf. zusätzl. Glasversicherung
-Wohngebäudeversicherung mit Elementarschäden

Lass Dich beraten. Ich würde einen unabhängigen Berater empfehlen. Quasi einen Versicherungsvermittler der nicht nur für eine Versicherung arbeitet sondern mit mehreren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage könnte auch lauten: "Wenn ich Schmerzen habe, kann ich mir den Arzt sparen und Herrn Google um Hilfe bitten?"


Ja, du kannst dir sowohl den Arzt sparen als auch den Versicherungsmakler oder Vermittler. Ob du aber wirklich selbst weißt was du brauchst und in welchen Kombinationen, ob du deinen Bedarf selbst errechnen kannst und vor allem ob du die Leistungslücken in unserem Sozialsystem kennst hängt wohl von deiner Ausbildung ab. Wenn du selbst. Experte für Versicherungen bist kommst du ohne Beratung aus. 

Der Beruf des Versicherungsfachmannes und die entsprechenden Verpflichtungen zur Ausbildung, Prüfung und Genehmigung sowie der Weiterbildung und die Verpflichtung zu einer Vermögensschadenhaftpflichtversicherung haben schon ihren Grund. 

Bitte suche dir einen unabhängigen Versicherungsberater und bezahle ihn für seine Arbeit oder suche einen Versicherungsmakler auf der dich berät. Spare nicht am falschen Ende. Die Quittung wirst du sonst erhalten wenn du sie am wenigsten brauchen kannst. Im Schadenfall. 

Bitte erstelle keine Selbstdiagnosen. Alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?