Welche Versicherung zahlt bei diesem Wasserschaden?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Schäden am Gebäude, z.b. Durchnässte Decke oder Wände nebst Tapeten etc zahlt die Gebäudeversicherung des Vermieters. Schäden an deinem Inventar, z.b. Deiner Küche, deinen Möbeln deine Hausratversicherung. Wird die Nachbarwohnung in Mitleidenschaft gezogen regulieren auch dort die betreffenden Versicherungen. Wenn du den schaden verursacht hast, z.b. Durch einen nicht sachgemäß angeschlossenen Schlauch oder das Versäumnis einen erkennbar altersschwachen Schlauch nicht rechtzeitig auszutauschen besteht die Möglichkeit, daß dich die Gebäudeversicherung und die Hausrat des Nachbarn in Regress nehmen können, dann kommt deine private Haftpflichtversicherung ins Spiel. Sie wird die Ansprüche prüfen und falls berechtigt befriedigen oder auch abwehren.

Danke, deine Antwort klingt sehr plausibel. Was mir allerdings nicht so plausibel erscheint ist: Ich z.b. bin Single, hab nicht viel Inventar, daher keine Hausratssversicherung. - Wenn nun mein Nachbar über mir nen Wasserschaden hat und meine Möbel zerstört, wieso soll dann meine Hausratsversicherung dafür aufkommen? - So habe ich es jetzt zumindest verstanden. Heißt das also, ne Hausratsversicherung macht auf jeden Fall Sinn, weil auch meine Nachbarn sie mit einem Wasserschaden zerstören könnten?

0
@dehoo01

Nein, immer derjenige der Schuld am Schaden hat, zahlt. Wenn es diese Person nicht gibt bzw. diese nicht auffindbar ist, zahlt Deine Hausratversicherung bei DEINEM Inventar, dass in Deinem Besitz ist. Kurzum: In diesem neuen Fall zahlst Du gar nichts, sofern Dein Nachbar belangt werden kann bzw. dessen Vermieter, dessen Waschmaschinenhersteller, etc... Wenn die Person nicht gefunden werden kann, zahlt Deine Hausratversicherung.

0
@KrasseChecker

Natürlich gibt es Situationen in denen ein anderer den schaden verursacht hat, dies ist aber oft nicht der Fall. Es passieren eben viele Schäden, ohne daß ein anderer dafür haftbar gemacht werden kann. In diesen Fällen greift dann nur die eigene Hausratversicherung. Aber auch für den Fall, daß man tatsächlich den Hausbesitzer oder Nachbarn belangen kann ist eine eigene Hausratversicherung von Vorteil. Im schadenersatzrecht wird immer nur der tatsächliche schaden, also der Zeitwert, einer Sache ersetzt. Die Hausrat ersetzt immer den Neuwert. Insofern ist es immer günstiger einen schaden zunächst von der Hausrat regulieren zu lassen, diese wird dann bei Aussicht auf Erfolg den Verursacher in Regress nehmen. Weiterer Vorteil, du bekommst sofort geld und musst dich nicht mit dem Verursacher streiten, läufst auch nicht Gefahr zwar einen Rechtsanspruch zu haben, diesen aber mangels Zahlungsfähigkeit des Verursachers nicht durchsetzen zu können.

Und noch was am Rande, ich höre immer wieder, "ach ich hab ja nicht viel in der Wohnung", geh einfach mal hin und rechne zusammen was es dich kosten würde alles was in deiner Wohnung ist neu kaufen zu gehen.da kommt schnell was zusammen, und die Versicherungssumme muss ja auch nicht höher sein als der Neuwert deiner habe.

Was viele auch übersehen, die Hausrat übernimmt auch schadensbedingte kosten wie z.b. Die fachgerechte Reinigung deiner Wohnung wenn es irgendwo anders im Haus gebrannt hat und deine Wohnung "nur" verrußt ist. Mit haushaltsüblichen Geräten und Mitteln bekommst du den Geruch niemals raus.

0

Also das Thema ist komplex. Die Hausratversicherung müsste die eigenen Schäden abdecken. Wenn das Wasser in eine andere Wohnung darunter läuft, haftet der Vermieter. Ganz 100%ig sicher bin ich aber nicht. Frag lieber noch einen Versicherungsmakler deines Vertrauens oder ruf bei Deiner Hausratversicherung an. Die können Dir auf jeden Fall erklären was wann gilt.

Das stimmt so leider nicht.

0
@allianzer

Was stimmt nicht? Dass man bei der Hausratversicherung nicht anrufen und nachfragen kann? Etwas ausführlicher wäre sicher angebracht. Nicht nur für mich, sondern für alle die das hier auch noch lesen...

0
@DARKHalf

Sorry für die kurze Bemerkung. Natürlich kann man bei der Hausrat anrufen. Aber der Vermieter haftet in den seltensten Fällen für den Hausrat in der Wohnung darunter. Siehe bitte meine ausführliche Antwort. Ich wollte nicht alles wiederholen. Tut mir leid wenn's knapp rüber kam.

0

Hallo!

Die Gebäude- und die Hausratversicherung (je nach Zuordnung der zu Schaden gekommenen Sachen) zahlt - und zwar nach dem Neuwertprinzip.

Sollte sich ergeben, daß Du oder irgendjemand tasächlich haftbar für den Schaden bist, dann kommt auch die Haftpflicht- Versicherung ins Rennen - allerdings nach dem Zeitwertprinzip.

Insofern würde ich im Interesse einer vernünftigen Schadenregulierung der Sachversicherung die Regulierung überlassen und damit auch die Fragestellung der Inanspruchnahme einer Haftpflichtversicherung auf dem Regressweg...

Bis denne

Christian

Hallo dehoo01

Grundsätzlich kommt es da sehr draufan, warum der Schlauch platz und wer dafür verantwortlich ist. Wenn z.B. der Techniker bzw. seine Firma verantwortlich für den Fehler ist, dann zahlt er bzw. seine Haftpflichtversicherung. Wenn der Hersteller der Waschmaschine dafür verantwortlich gemacht werden kann, dann zahlt dieser bzw. dessen Haftpflichtversicherung. Wenn Du das Zeugs montiert hast und es Deine Schuld ist, dann zahlt Deine Haftpflichtversicherung. Wenn nicht rekonstruiert werden kann wer schuld ist, dann ist es besser für Dich, wenn Du eine Gebäudehaftplichtversicherung bzw. Hausratversicherung hast, welche dann den Schaden übernehmen würde. Es kann aber je nach Land auch sein, dass Dein Vermieter eine solche Versicherung haben muss und seine Versicherung dann bezahlt.

Wichtig ist aber folgendes: Du kannst rechtlich nicht für Schäden an fremdem Eigentum belangt werden, wenn Du nicht der Verursacher des Schadens bist.

Wenn das Zeugs also dem Vermieter gehört und Du nicht schuld bist dass der Müll kaputt gegangen ist, dann kann Dir das wurst sein... :-)

Alles klar, na wunderbar!

Noch ein kleiner Nachtrag: Wenn Dein Vater das Zeugs montiert hat und der Schlauch wegen seiner Fehlkentnisse platzt, dann ist eigentlich er schuld. Wäre also ein Fall für seine Privathaftpflichtversicherung (sofern er kein Geschäft hat in dessen Auftrag er es ausgeführt wird). Nun schliessen viele Versicherungen aber Schäden von direkten Verwandten direkt aus - d.h. die Versicherung Deines Vaters würde nicht zahlen, aber schuld wäre ja immernoch. Das heisst, Dein Vater müsste das selber bezahlen wenn Du ihn einklagen würdest und seine Schuld beweisen könntest.

Natürlich würdest Du das nicht machen, gell? :-) Deshalb wäre es vielleicht besser, wenn Du in diesem Fall eine Hausratversicherung abschliesst, die Wasserschäden einschliesst, denn nur dann bist Du generell vor solchen Schäden sicher. Auch wenn Dein Papa nämlich nicht schuld ist sondern die Maschine z.B. altersschwach wird, dann zahlt sonst keiner - vorallem auch nicht für die Folgeschäden.

Also deshalb solltest meines Erachtens jeder Mensch folgende Versicherungen haben:

  1. Privathaftpflichtversicherung (jeder Mensch)
  2. Hausratversicherung (jeder Mensch der irgendetwas besitzt)
  3. Autoversicherung (jeder Mensch der ein Auto besitzt) Optional ist noch eine Rechtschutzversicherung, wenn Du niemanden hast, der Dir im Rechtsfall juristisch Auskunft geben kann... :-)

Gruss

0
@KrasseChecker

KFZ Versicherungen sind Pflichtversicherungen, ohne die in Österreich sowieso niemand ein KFZ in Betrieb nehmen kann.

0

Wenn Du eine Hausratversicherung hast ( was dringend anzuraten ist ), dann kommt in diesem Rahmen die Leitungswasserversicherung zum Tragen. Alle Folgeschäden eines Wasserschadens durch angeschlossenen Gerätschaften an Leitungen sind abgesichert.

Versichert ist im Rahmen der Hausratversicherung alles "was nicht fix mit dem Gebäude verbunden ist" . Eselsbrücke : wenn man die Wohnung auf den Kopf stellt, alles was lose runterfallen würde. Der Rest ist über die Gebäudeversicherung des Vermieters abgedeckt.

Nicht versichert ist die Ursache des Schadens : Spülmaschine etc. Nur die Folge.

ich überleg grad wie das heißt, es gibt ne versicherung, (hausratsversicherung oder so) gegen schaden am haus und in der wohnung, aber du müsstest beim vermieter nachfragen, ob diese mit enthalten ist, oder ob du die selber noch abschließen musst

Ne Hausratsversicherung ist ja nur für persönliche Gegenstände, wie Schränke, Tische, Stühle etc.

0
@dehoo01

ja deswegen sag ich ja ich weiß nich genau wie die heißt...mein dad hatte auch so eine.. wo dann wasser schäden, dach schäden etc drin waren

0

Du muss eine Hausratversicherung haben,die Wasserschäden einschließt Die muss aber auch hoch genug sein

Dafür ist nur die Hausratvers. zuständig.

Was möchtest Du wissen?