Welche Versicherung muss zahlen nach unfall die vom halter oder Fahrer?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Bei einem Unfall ist grundsätzlich die Haftpflichtversicherung des FAHRZEUGS involviert.

Ob du als Fahrer auch noch einen Vertrag hast, spielt dabei keine Rolle.

Bei KFZ, Moped, Motorrad, Lkw (alles was einen Motor hat):

Der Fahrer hat keine Versicherung (jedenfalls nicht in Deutschland) sondern immer ist das Fahrzeug versichert - und zwar über den Halter. Der Fahrer kann maximal eine Private Haftpflicht (oder für seinen Hund, sein Haus) haben aber die hat nix mit Kfz Schäden zu tun.

Also muss der Fahrer den Halter informieren und der informiert seine Versicherung. Die Versicherung sendet dann die Anforderung eines Unfallberichtes an den Halter und der Halter gibt diese Anforderung an den Fahrer weiter und ergänzt und unterschreibt zusätzlich zu dem Fahrer den Bericht. Und dann geht der Bericht an die Versicherung. In dem Bericht sollte dann  dann auch drin stehen, dass die Polizei den Unfall aufgenommen hat und ggfls. eine Vorgangsnummer.

Beim Fahrrad:

Der Fahrer informiert seine Private Haftpflichtversicherung.

Das Fahrzeug ist versichert, nicht der Fahrer oder Halter.In der Regel hat der Halter diese Fahrzeugversicherung abgeschlossen, also muss auch diese Versicherung informiert werden.

Du als Fahrer eines fremden Fahrzeuges hast ja Dein EIGENES Fahrzeug versichert. Diese Versicherung ist NICHT zuständig!

Eine Haftpflicht ist immer für das Fahrzeug. Falls der Fahrer einen Führerschein gemacht hat, dann braucht es hier keine Klugscheisser

0
@Kantarra

Hole Dir mal einen Termin beim Dok Kantarra! Du scheinst nicht nur ein kleines Problem zu haben!

0

Was möchtest Du wissen?