Welche Versicherung ist wichtig Hausrat oder Haftpflicht?

...komplette Frage anzeigen

28 Antworten

Hallo Filzy,

ich möchte hier nicht entscheiden, welche Versicherung für dich wichtiger ist.

Ein Privathaftpflichtversicherung deckt Schäden ab die du einem Fremden zufügst.

Eine Hausratversicherung deckt deinen Hausrat ab, im Falle eines Schadens.

Beide Versicherungen können deinen Ruin bedeuten.

Also sollte man versuchen beide zu einem niedrigen Beitrag abzuschließen.

Nur mal so als Beispiel: deine Wohnung hat 50 qm Wohnfläche und du wohnst alleine, dann würde dies in meiner Umgebung, gerade mal mtl. 7 € für beide Versicherungen kosten.

Also solltest du sinnvoller weise mal einen Versicherungsvermittler in deiner Nähe aufsuchen, denn diese können dir mit Sicherheit einen Beitrag nennen, der auch für dich möglich ist.

Eine der wichtigsten (wenn nicht DIE wichtigste) Versicherungen ist die Haftpflichtversicherung.

In Deutschland gilt nämlich § 823 BGB. Der besagt, dass man einen Schaden, den man jemanden anderen zufügt, in voller Höhe ersetzen muss.

Soche Schäden können sehr schnell auch in die Tausende gehen und in Extremsituationen auch in die Hunderttausende. Du brauchst nur mal aus Unachtsamkeit einen Verkehrsunfall verursachen. Alle Folgeschäden hast du zu zahlen.

Anders gesagt: die Haftpflichtschäden können existentiell sein. Man kann aber im Gegensatz dazu mal gut ohne Fernseher auskommen, wenn der mal durch Überspannung zerstört wird.

Hallo

Also ich berate  immer mit meinem “ Finanzhaus“ .  Dort habe ich halt ein      “ Fundament “ was das wichtigste bei jedem haus ist . Dort befinden sich alle Versicherungen die man als erstes oder als Grundsicherung haben sollte . Dort befindet sich auch die Privathaftpflicht .

In der “ 1 Etage “ befinden sich dann die unter anderen diverse Sachversicherungen , wo auch die Hausrat unter gebracht ist .

Stellen sie sich vor sie gehen raus und sind mit dem Gedanken woanders und gehen ohne groß zu schauen auf die Strasse . Ein Fahradfahrer muss ihnen ausweichen und stürzt . Folge schwere Kopfverletzung und deswegen nicht mehr Arbeitsfähig ...  Höhrt sich schlimm an kommt aber fast täglich vor . Ohne Privathaftpflicht für sie sehr unangenehm biz katastrophal .

Stellen sie sich vor durch einen Wasserschaden oder Blitzeinschlag ist ihr Fernseher defekt und sie sind nicht versichert . Mit sicherheit unangenehm aber sie würden deswegen nicht verhungern .

Und wie “ derhans“ schon richtig sagte gibt es beides als Kombi für ca.10 € je nach Größe ihrer Wohnung .

Auch der § 823 BGB von qugart sagt doch schon alles .

LG

casybeny

... eine PH halte ich für wichtig, meine benötigt dafür keine 40 EUR/Jahr.

Eine HR kostet bei meiner: Wohnflche 60 m², Versicherungssumme 42.000 EUR, keine 42 EUR/Jahr. ... und ich wohne nicht im billigsten PLZ-Bereich.

Viel Glück.

Beide Verträge zusammen kosten meist weniger als 10 € im Monat.

Wie hoch ein Hausratschaden wird, kannst du noch abschätzen. Ein Haftpflichtschaden ist aber unkalkulierbar.

Es sei denn, du stellst dich auf den Standpunkt, dass bei dir ohnehin nichts zu holen ist.

Ich würde eine Haftpflichtversicherung für wichtiger ansehen. Man kann immer durch Unachtsamkeit Schäden anrichten, die man sofort bezahlen muss. Oft geht es um größere Summen. Derjenige, bei dem man den Schaden angerichtet hat, wird nicht nachsichtig sagen "Na, wenn du nichts hast, dann brauchst du auch nichts zahlen".

Es gibt wenige Situationen, in denen man seinen gesamten Hausrat verliert. Wenn nur Teile zerstört sind, kann man sich Zeit lassen, sie zu ersetzen, gerade wie man über geld verfügt. Darum ist in meinen Augen diese Versicherung nicht so wichtig.

Grundsätzlich ist es empfehlenswert beides zu haben. An einer Haftpflichtversicherung geht nach meiner Meinung kein Weg vorbei - die sollte jeder haben.

Es spielen verschiedene Faktoren eine Rolle, u.a. auch das Alter. Es gibt durchaus Versicherungen die einen Seniorennachlass (ab Alter 60 Jahre) von 40 % anbieten. Und der Beitrag für die Hausratversicherung hängt ja in erster Linie von der Wohnungsgröße ab.

So wie bereits von anderen beschrieben, könnte der Monatsbeitrag auf jeden Fall unterhalb 10 € liegen für beide Versicherungen zusammen, sogar bei guten Bedingungswerken.

Hallo Filzy,

Grundsätzlich wäre beides sehr empfehlenswert, doch in Ihrer Situation wäre eine Haftpflichtversicherung für wichtiger eingestuft. 

Die Hausratversicherung ist ebenfalls ein wichtiger Bestandteil im Bereich Sachabsicherung, denn sollte z. B. ein Brand entstehen, bleiben Sie auf den Kosten alleine sitzen. 

Es ist eine Kalkulationsfrage, aber beide Versicherungsarten sind mit ein paar Euro im Monat schon realisierbar, wenn auf einige vertragliche Dinge zu verzichten ist.

Sollten Sie Fragen haben, können Sie sich gerne jederzeit an uns wenden.

Liebe Grüße

Ihr click-clever

Da sollte man pragmatisch und egoistisch denken.

Sofern das Haushaltseinkommen unterhalb der jeweils aktuellen Pfändungsfreigrenze ist, voraussichtlich dauerhaft dort bleibt und kein Vermögen vorhanden ist, ist die Hausrat- gegenüber der Privathaftpflichtversicherung aus der eigenen Sicht heraus wichtiger: Haftungsansprüche laufen dann mangels pfändbarer Masse sowieso ins Leere. 

Der Andere/Anspruchsteller kann sich dagegen mit dem Schadenersatzausfall-Baustein in seiner eigenen PHV versichern. 

Sobald aber pfändbares Einkommen oder Vermögen da wäre, sollte der Abschluss einer PHV unbedingt zusätzlich zur HausratV gemacht werden. 

Allerdings würde ich die HausratV grundsätzlich immer priorisieren - ein Haftpflichtschaden wirft einen schlimmstenfalls auf die Pfändungsfreigrenze, ein Hausratschaden sorgt eventuell für Obdachlosigkeit. Bei dieser Pest-oder-Cholera-Wahl wäre mir persönlich das Pfändungsfreigrenzenleben lieber.

Die Haftpflichtversicherung ist m.E. unverzichtbar; denn sollte es ungewollt zu einem Schaden an fremden Personen oder Eigentum kommen, wirst Du dafür haftbar gemacht und das kann u.U. sehr teuer werden. Gerade wenn wenig Geld zur Verfügung steht, würde ich mir auch ein Angebot für Hausrat machen lassen! Nach einem Schaden neuen Hausrat anschaffen zu müssen, kann auch sehr teuer werden. Für die Haftpflicht gibt es günstige Angebote speziell für Singles oder Senioren. Ich habe hier gute Erfahrungen bei der HUK gemacht. Auch könntest Du z.B. eine monatliche Zahlungsweise vereinbaren! Frag einfach mal nach und lass Dir ein unverbindliches Angebot machen! Viel Glück!

Ich schließe mich den anderen an. Eine Haftpflichtversicherung halte ich für wichtig. lg Lilo

Das ist wirklich schlimm,  dass die Renten so niedrig sind,  dass man zurzeit seine Versicherungen nichtmehr zahlen kann. Aber Haftpflicht ist wichtiger,  obwohl ich nicht sagen würde,  dass Hausrat so unwichtig ist. 

Wichtiger ist definitiv die Privathaftpflicht.

Aber beide Verträge sind wichtig.

Eine PHV für Singles gibt es schon für unter 40,00€ im Jahr. Das kann man sich "leisten".

Bei der Hausrat hängt es davon ab wie hoch die Versicherrungssumme bzw. Wohnungsgröße ist. In beiden Fällen gibt es Verträge mit Selbstbeteiligung so das die Beiträge bezahlbar werden und die SB ist sicher zu verschmerzen, der Verlust der Einrichtung oder ein Schuldenberg bis zu Millionen eher nicht.

Such Dir einen Makler  in deiner Nähe , lass Dich beraten und arbeite mit dem das bestmögliche Konzept für Dich aus.

Viel Erfolg.


(ggf. lebst Du ja bei mir um die Ecke und wir sehen uns in den nächsten Tagen :-D )

Immer wieder lese ich hier, dass empfohlen wird, einen Makler zu beauftragen! Dass dieser aber nicht umsonst arbeitet, wenn man beispielsweise keine Versicherung über ihn abschließt, sagt keiner. Gerade wenn wenig Geld zur Verfügung steht, sollte man dieses wissen! Läßt man sich aber ein Angebot von einer Vers.-Agentur, welche ja fast in jedem Ort auch um die Ecke vorhanden ist, machen und es kommt nicht zum Abschluss, dann fallen auch keine Kosten an. 

0
@rena101955

Das ist beim Makler auch nicht der Fall. Versicherungsmakler dürfen von Privatpersonen kein Honorar verlangen. Und sollte sich das auf wundersame Weise geändert haben ( was ich definitiv wüsste) müsste man den Kunden zu Beginn des Gesprächs darüber informieren.
Was Du hier andeutest hat also weder "Hand noch Fuss".


1
@basiswissen

Dann gibt es in der Branche wohl viele schwarze Schafe; denn ich habe schon mehrfach davon gehört, dass der Makler im Nachhinein von Privatpersonen ein Honorar gefordert hat, wenn nicht über ihn eine Versicherung abgeschlossen wurde!

0
@rena101955

Von 100 sind 80-90 schwarz, weitere 5-10 grau und der Rest ist hellbeige gefärbt. weisse Schafe gibt es aufgrund des Systhems nicht. So zumindest meine Erfahrung. Man kann sich noch soviel Mühe geben, nicht alles klappt so wie es sollte.
Aber ganz offen: Nur weil Ärzte nicht über Finanzen beraten sind die nicht besser, ebenso wie Steuerberater oder Anwälte... Das findest Du überall. Aber dein Kommentar ging gezielt auf die "bösen" Makler und das ist nicht richtig!

0

Wenn Du nur eine geringe Rente bekommst, hast Du u.U. auch Anspruch auf Grundsicherung vom Sozialamt. Hier werden dann auch Beiträge für Haftpflicht und Hausrat angerechnet. Evtl. gibt es auch eine Beitragsbefreiung der GEZ-Gebühren oder Wohngeld.  Erkundige Dich mal beim zuständigen örtlichen Sozialamt.

bekomme Wohngeld 

0

Beide empfinde ich als wichtig. Als sozial verantwortungsbewusst, ist die Haftpflichtversicherung wichtiger.

Schäden, die du bei anderen verursachst, werden dadurch abgedeckt ... das kann mal ganz schnell in vielen K an € enden, Personenschäden sind besonders teuer (neben dem persönlich Tragischem aber das kann man schlecht absichern)

Wenn du dir nur eine leisten willst/kannst, so plädiere ich für die Haftpflicht.         

Die Haftpflichtversicherung ist die Wichtigste. Hausrat würde ich nicht außer Acht lassen.

Beide Versicherungen sind wichtig, aber die Privathaftpflichtversicherung ist einfach ein Muss. Sie deckt die typischen Risiken des Alltags ab. 

Die Hausratversicherung ist ebenfalls sehr wichtig, Sie bietet Versicherungsschutz für dein Mobiliar, also für deine Einrichtungs-, Gebrauchs- und Verbrauchsgegenstände des Haushalts. Ausserdem beinhaltet sie Versicherungsschutz gegen Feuer, Leitungswasser, Sturm, Hagel, Einbruchdiebstahl, Raub und Vandalismus.

Beide Versicherungen kosten jeweils ca. 7 - 8 Euro im Monat. Ist also nicht die Welt und du müsstest dir eigentlich beide leisten können.

Wenn Sie es schaffen,jährlich bei 100 Euro herum,aufzubringen

ist beides zu empfehlen.In Vergleichsportalen danach suchen.

Sonst UNBEDINGT die Haftpflicht!!! Schon bei ca. 60 Euro jährlich

zu bekommen. Die sollte m. E. JEDER haben,wenn man nicht sein Leben lang

womöglich für einen Schaden zahlen will.

Eine der  wichtigsten Versicherungen ist eine Privathaftpflichtversicherung. Sie sichert Dich gegen Schadensersatzforderung seitens Dritter, wenn du jemanden einen Schaden zugefügt hast. Ohne eine solche Versicherung, kann es einem relativ schnell die finanzielle Existenz kosten.

Eine Hausratversicherung ist optional. Wenn man einen Hausrat hat, dazu gehören auch die Kleidung, der LCD-Fernseher etc. ist es sinnvoll eine solche Versicherung zu haben. Wenn der eigen Hausrat nicht sehr hoch kann an sich das überlegen.

Beide sind wichtig.

Frage bei den Versicherungen nach, ob es Kombiangebote gibt. Dann wird es etwas günstiger. Etl. Versicherungen bieten kombiversicherungen an.

Im Falle des Falles stehst du ohne Hausrat sehr schlecht da. Denn deinen Hausrat, der schon mehrere 10. Tausend Euro betragen kann, wirst du dir dann von deiner kleinen Rente nicht mehr anschaffen können.

Was möchtest Du wissen?