Welche Versicherung ist hier zuständig, falls überhaupt?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Mietsachschäden in der Mietwohnung sind im Normalfall in der privaten Haftpflichtversicherung mit abgedeckt. Ruf dort also am Montag an und melde den Schaden. Die werden dir sagen, wie du weiter vorgehen sollst.

In der Haftpflichtversicherung wird allerdings nur der Zeitwert erstattet. Da kommt es dann gegebenenfalls darauf an, wie alt das Waschbecken bereits ist.

Wenn die Versicherung nicht alles bezahlt, musst du aber nicht für den Rest aufkommen. Wenn der Vermieter weitere Ansprüche stellt, leite alles an deine Versicherung weiter.

Das ist ein ganz normaler Mietsachschaden, der in der privaten Haftpflichtversicherung gedeckt ist.

Du musst den Schaden deinem Vermieter anzeigen. Der ist für die Reparatur zuständig. Diese wird er dir dann in Rechnung stellen. Zeitgleich musst du den Schaden an deinen Versicherer melden. Der behält sich evtl vor, den Schaden zu besichtigen.

Das war ja kein "unabwendbares Ereignis" sondern zu dem Schaden ist es gekommen, weil du versäumt hast den Fußboden zu trocknen. Also bist du haftpflichtig,, und der Versicherer tritt ein

Die Wohnung ist zwar in deinem Besitz, aber sie ist nicht dein Eigentum. Deshalb müsste meiner Ansicht nach die Haftpflichtversicherung greifen. So wie immer, wenn du das Eigentum eines anderen beschädigst oder zerstörst. Melde den Schaden doch am Montag und dann siehst du ja, wie sie reagieren. Ich denke schon, dass das übernommen wird. Lass dir jetzt bloß nicht die Laune vermiesen, wird schon. Besser als mit Kopfverband im Krankenhaus!

qugart 22.12.2013, 01:03

Die Begründung ist falsch. Generell sind in der Privathaftpflicht nämlich Schäden an geliehenen, gemieteten und gepachteten Sachen ausgeschlossen. Sprich alle Sachen, über die man durch Besitz verfügen kann.

Hier handelt es sich aber um einen Mietsachschaden, der in fast jeder Privathaftpflichtversicherung ausdrücklich eingeschlossen ist.

1

Nur vom festhalten am Waschbecken (auch wenn es heftig war) bricht das nicht ab. Ansonsten musst du mal bei der Privathaftpflichtvers. mal nachfragen. Manche haben das in ihren Bedingungen mit drin.

Normalerweise greift die die Haftpflicht , da es sich ja um einen Mietgegegenstand handelt. Die Hausratversicherung tritt ja nur für eigenen Hausrat ein. Ich würde versuchen mit dem Versicherungsagenten, der die Versicherung seinerzeit abgeschlossen hat, abzusprechen´, wie der Hergang geschildert werden muss, damit ein Versicherungsfall entsteht. Könnte nicht z.b. eine gute, aber recht ungeschickte Bekannte im Bad gestürzt sein, weil sie Stöckelschuhe trug. Dann würde deren Versicherung eintreten.

kim294 21.12.2013, 20:12

Ein Versicherungsbetrug ist in diesem Fall gar nicht nötig, denn der Schaden ist in der privaten Haftpflicht abgedeckt. Zwar sind Schäden an gemieteten Sachen in der Regel ausgeschlossen, aber das gilt nicht für Schäden in der Mietwohnung.

0
DerHans 21.12.2013, 20:14

Das ist ein ganz normaler GEDECKTER Mietsachschaden. Das Eigentum des Vermieters ist durch die Schuld der Mieterin beschädigt worden.

1

Es ist ja nicht deine eigene Wohnung. Du hast das Eigentum deines Vermieters beschädigt, und da müsste deine Haftpflicht greifen. Alles fotografieren und Montag mit der Haftpflicht sprechen.

ich halte es für fast unwahrscheinlich dass das Waschbecken bei einem Sturz aus der Wand gerissen werden kann. Auf ein Waschbecken kann sich ein ausgewachsener 100kg setzen, ohne dass es aus der Wand kommt! Dies ist in keinem Fall etwas für die Hausratversicherung sondern maximal für die Haftpflicht. Mir wäre es aber peinlich wegen einem solchen Bagatellschaden für ein paar Euro eine Versicherung einzuschalten

Zeno10 21.12.2013, 20:11

Du wirst lachen, aber ich hab schon als Kind ein Waschbecken geschrottet, und zwar im Krankenhaus. Ich hab die Mandeln rausbekommen und wollte mir eine leere Wasserflasche (aus Glas) nachfüllen. Die ist mir aus der Hand gerutscht und durch das Waschbecken durch (!!). Das Becken war hin! So stabil sind die nicht alle wie man denkt. Leider weiß ich nicht mehr, wie das damals mit der Versicherung war, deshalb hier oben nur meine Vermutung. Eine Bagatelle ist das jedenfalls nicht.

0
Mismid 21.12.2013, 20:13
@Zeno10

klar ist das ein Bagatellschaden! Ein Waschbecken gibt es ab 10 EUR neu. Und wahrscheinlich war dieses Waschbecken schon 10 Jahre alt und damit schon abgeschrieben, also 0,00 EUR Zeitwert.... Wobei so wie es beschrieben ist, scheint das Waschbecken gar nicht kaputt sondern die Wand

0
Chipolata 21.12.2013, 20:33
@Mismid

Ja das Becken an sich ist noch intakt, nur ist es nicht mehr in der Wand verankert :/

Und naja, Bagatellschaden... irgendjemand muss das Ding wieder an der Wand montieren - ich kann das leider nicht - also wird ein Handwerker gerufen... dessen Arbeitskosten müssen auch erstmal bezahlt werden.

0
DerHans 22.12.2013, 11:56
@Mismid

Eine Handwerkerstunde kostet locker 60 € plus Mwst und Anfahrt.

0
DerHans 21.12.2013, 20:12

Selbstverständlich ist es möglich, dass das Becken aus der Verankerung gerissen wird.

Es ist ein Unterschied, ob sich jemand behutsam auf dem Becken abstützt, oder plötzlich unkontrolliert danach greifen muss. Da werden ganz andere Kräfte frei gesetzt.

0
DerHans 22.12.2013, 11:55
@Mismid

Ich habe häufig genug solche Schäden gesehen und reguliert.

0

da wo mietsachschäden mit versichert sind.muste mal in deine versichrungsunterlagen nachschlagen

Melde den Schaden einfach Deiner Privathaftpflichtversicherung. Mehr als nein sagen können die nicht.

Mismid 21.12.2013, 20:09

doch, die können sagen es wäre Versicherungsbertrug

0

ja private haftpflicht wenn es eine mietwohnug passiert ist

Was möchtest Du wissen?