Welche Versicherung ist am Besten für meine Familie

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hi, der Preis ist schlecht zu bewerten. Eine Unfall für 10 € Frau und 15-20€ Mann, da gibt es schon gute Produkte und Anbieter. Ohne euer Baujahr und Beruf zu kennen ist die preisliche Einschätzung nicht möglich. Die Bu sollte die wichtigste Absicherung (nach Haftpflicht) sein. Die Absicherungshöhe ist von eurem Empfinden und Verdienst abhängig. Selbstverständlich wird empfohlen die Versorgungslücke zu schließen. Als Grundabsicherung sollten mindestens 750-850 € Bu Rente notwendig sein. Ihr sollt glücklich sein, aber wenn eine Person allein ist und möchte nicht "verarmen"(Abhängigkeit Sozialamt usw.) werden heute 850€ gebraucht, bei zb. 500€ BU würde es auch nur voll herangezogen werden und es gibt nur was drauf. Habt ihr einen Hauptverdiener, dann würde ich hier zur BU raten mit einer Höhe die ausreicht nach eure Einschätzung. Eine kleine Unfall kann bei Vollinvalidität und mit gutem Bedingungswerk auch viele Kosten abfangen (Reha, Hilfsmittel usw.) und finanziell nur bei Unfall helfen. Wenn ihr Eltern werdet sollte eine RisikoLV definitiv vorhanden sein. Lasst Euch von mehreren unabhängigen Vermittler(Makler) beraten. So für euch Empfehlungen zu geben ist schwer. Gerne kann ich euch über online unverbindlich und kostenfrei alles kurz aufzeigen, damit ihr einen Überblick bekommt. Stellt ein Freundschaftsangebot. Gruß constein

Der Beitrag von 150 € für zwei Unfallversicherung und zwei Berufsunfähigkeitsversicherungen erscheint mir garnicht so hoch gegriffen. Zunächst einmal ich arbeite bei Versicherungsberatern (d. h. es wird auf Honorarbasis beraten deswegen völlig unabhängig von der Versicherungsbranche und dürfen keinerlei Provisionen erhalten deswegen ist gewährleistet das wirklich das bedarfgerechteste Produkt für den Kunden gesucht wird). Habe in den letzten Jahren viel mit dem Abschluss einer BerufsunfähigkeitsV zu tun gehabt, und eine gute BU kostet schon mal um die 50 € im Monat kommt natürlich auf Alter, Beruf, Krankheiten und natürlich Höhe der Rente an. Bei uns wird die genaue Lücke zusammen mit dem Kunden berechnet. Wenn ich mich entscheiden müsste würde ich eine BU bevorzugen da diese auch eingreift wenn du einen Unfall hast und somit Berufsunfähig wirst und dir dann eine monatliche Rente zahlt. Die Unfallversicherung kann sinnvoll sein wenn nach einem Unfall hohe Kosten auf einem zukommen wie z.B. Hausumbau usw.

Sie sind nicht zwingend notwendig, aber im Ernstfall ist man eben abgesichert. Wichtig ist, das finde ich, eine Haftpflichtversicherung. Aber noch was, für 2 Personen 150 € monatlich für Unfall und BUZ, das ist sehr viel. Ich denke, das geht auch wesentlich günstiger. Da lohnt sich ein Vergleich der Versicherungen im Internet.

Also ich kann nur empfehlen sich das so viel Zeit bei der Auswahl zu lassen wie möglich. Eine Versicherung bindet einen ziemlich lange. Meine vorgehensweise wäre vorher mal zu schauen was die Stiftung Warentest dazu zu sagen hat. Habe dir mal nen Link zu einem Artikel arüber raus gekramt.

http://lebensversicherung-news.de/StiftungWarentestuntersucht_Berufsunfaehigkeitsversicherungen.9226.0.html

ja neee, nicht doch die, da sind die Versicherer mit hohen Beschwerde Qouten auf Platz 1 gewertet, die auch noch über Strukturvertrieb vertrieben werden.

Da möchte man doch an der Qualität zweifeln, oder ?

0

Zunächst erstauen mich die hohen Beiträge ,die Ihnen genannt worden sind ...es scheint mir ,das sie es hier mit einem Ausschließlichkeitsvermittler zu tun haben ?

Wichtig Versicherungen erachte ich für eine Familie :

  • private Haftpflicht ( Ausfalldeckung ,nicht delikfähige Kinder ,Tagesmutter ,Schlüsselrisiko)
  • Risikoversicherung OHNE !! Berufsunfähigsrente ,denn der Risikoversicherer denn man auswählt ist nicht zwingend der beste B.U. Versicherer ! Außerdem trennt man diese Dinge schon seit längeren ..Des weitern ist auch die richtige Einstellung von VN & Bezugsberechtigter zu achten ,damit dann tatsächlich keine Erbschaftsteuer anfällt (kein Scherz !)
  • Selbstständige Berufsunfähigkeitsversicherungen..hier kommt es aber darauf an ,mit welchen Eintrittsalter ,Gesundheitszustand und Verhältnismäßigkeit man an solche Dinge herangeht ! Zumal bei welchem Partner liegt das höhere Risiko ,welche
    Vorsorgen sind sonst noch getroffen !
  • hat man sich für selbst. Berufsunfähigkeitsrenten entschlossen ,ist ein Unfallvorsorge ein weitere Möglichkeit ,Dinge die nicht unbedingt auf eine Beruferkrankung zurück zu führen sind sprich ein Unfallursache sind, mit einer in erster Linie mit einer guten Invalitätsgrundsumme & Progression abzusichern zu wollen !

Solche Vorsorgen sollten aber ,ohne Kenntnis der persönlichen Daten von Ihnen, so ist dies erst einmal eine Aussage auf Grund der Berufspraxis , nicht mit einem solchen hohen mtl.Betrag zu händeln..Lassen sie bitte von einem Makler ,der alle Versicherer im Portofolio einen Vergleich erstellen ..sie wären überrascht ,welche Beitrags & Bedingungswerk Unterschiede sich ergeben !

HG DerMakler

Hallo,

viele versicherungen und die Vertreter wollen nur euer bestes und das ist das Geld.

Lasst Euch am besten von unabhängigen Fachleuten beraten.

150€ / Monat kommen mir etwas hoch vor.

http://www.test.de/themen/versicherung-vorsorge/

focus.de/finanzen/versicherungen/

Die Beiträge bei focus.de habe ich schon durch, daher tendiere ich zur Risikolebensversicherung mit BUZ. Ich denke das ist für uns die kostengünstigste und beste Lösung.

0
@sandraseebode

Ich bin immer faszinierd darüber ,das man den Test der VZ als "unentgeltlice Vergleich " und die VZ als "neutrale Berater" aufruft. Sicher hat die VZ ihre Daseinsberechtigung ,aber interessant ist in diesem Zusammenhang eigentlich was die Bafin dazu vor kurzem gesagt hat :

  • kein VZ Mitarbeiter kann eine Sachkundenachweis (IHK) nachweisen !
  • Fast jede Vermittlung von AO Vermitller bzw. Mehrfachagenten /Maklern wurde als nicht richtig eingestuft, nicht ausgewogen oder "Einseitig"beratung betitelt. Die VZ Mitarbeiter haben in 90 % der Fälle genau angemackerte Punkte selber im nachherein angeboten..
  • Testergebnisse kosten Geld, Hinweise auf Lektüren und weitere Lücktüren (Bücher) der VZ kosten ebenso Geld
  • Die VZ bietet ohne ! vorab eine persl. Analyse vorgenommen zu haben IMMER die eignen Testsieger an ! Morgan & Morgan stellte nach einem erneuten Vergleich fest ,das die immer wiederkehrenden Testsieger bei VZ in bestimmten Bereichen mal ganz auf die Bedingungswerke reduziert (das Hauptkriterium beim VZ Vergleichen) bei Ihnen mit befriedigend / ausreichend getestet wurden
  • Die VZ hält keine Beratungsprotokoll fest bei "Beratungsgespräch" fest !

Die Bafin verlangt seit längeren Sachkundenachweise / Beratungsprotokolle von der VZ ..diese haben die Forderung als "absurd" und "überzogen" tituliert ..

HG DerMakler

0

Unfallversicherung und auch eine Berufsunfähigkeitsversicherung .Wenn ich mich entscheiden müßte zwischen diesen beiden, dann würde ich die Berufsunfähigkeit wählen.MOrgen kann nämlich schon alles anders sein wie geplant.

Ich denke das die Risikolebensversicherung mit BUZ die beste is.

Danke für die schnelle Antwort. Meinst Du wir brauchen zusätzlich auch eine Unfallversicherung?

0

Was möchtest Du wissen?