Welche Versicherung in Beamtenanwärterschaft?

8 Antworten

Hallo Verwalter97,

herzlichen Glückwunsch :-)

Jetzt hast du bestimmt noch einiges zu erledigen.

Folgende Info zu deiner Krankenversicherung:

Voraussetzung für die kostenlose Familienversicherung ist, dass du die Einkommensgrenze von 415 € pro Monat nicht überschreitest.

Liegt dein Gehalt über diesem Betrag? Dann musst du dich eigenständig krankenversichern und kannst nicht weiterhin über deine Eltern versichert bleiben.

Du könntest also in der GKV bleiben, mit einem eigenen Beitrag, wie die Anderen dir das bereits gesagt haben.

Du hast als Beamtenanwärter allerdings einen besonderen Vorteil. Deine Krankheitskosten werden nämlich schon während deiner Ausbildung vom Bund oder Land in der Regel zu 50% übernommen. 

Für dich heißt das konkret, dass du nur den Rest absichern musst (Restkostenversicherung). Wahrscheinlich wird die Absicherung der restlichen 50% bei einer Privatversicherung kostengünstiger. Deine aktuelle, persönliche Situation kann hier besser berücksichtigt werden.

Sprich am besten mit einem unabhängigen Berater, der einen kompletten Überblick aller Tarife der verschiedenen Versicherungsgesellschaften hat.

Ich wünsche dir einen guten Start ins Berufsleben :-)

Viele Grüße

Catherine vom Barmenia-Team

Da deine Besoldung wohl 415,- € im Monat übersteigen wird, ist eine Familienversicherung ausgeschlossen.

Du kannst dich also für mind. 171,- € im Monat gesetzlich freiwillig versichern oder eine private Restkostenversicherung (50% für den Teil, den die Beihilfe nicht trägt) abschließen.

Such am besten mal einen Versicherungsmakler auf, der sich mit Beamtenabsicherung auskennt.

@Verwalter97,

wenn du eine Ausbildung zum Beamten auf Widerruf machst, musst du dich selbst versichern.

Entweder über eine gesetzliche Krankenversicherung - bedeutet aber auch, dass du die Kosten alleine zahlst - dürfte so ab ca. 150 € möglich sein. Dein Dienstherr zahlt keinen Cent dazu.

Alternativ kannst du dich über eine private Krankenversicherung absichern - in den meisten Bundesländern zu 50 % - Beitrag bei der DBV so ab ca. 95 €. Die restlichen 50 % zahlt im Krankheitsfall die Beihilfe.

Wenn du noch Fragen dazu hast, kannst du mich kontaktieren. Klicke einfach auf meinen Nick - dann kannst du meine Anschrift bzw. Email-Adresse heraus finden.

Gruß N.U. 

Was möchtest Du wissen?