Welche Versicherungen fürs Haustier?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo wintermichi,

die Frage wurde hier schon öfter gestellt. Eine kurze Suche hätte dich vermutlich direkt zum Thema geführt.

Die wichtigste Versicherung ist die Tierhalterhaftpflicht. Dein Vierbeiner fällt unter die Gefährdungshaftung und du solltest dich dementsprechend schützen.

Eine von dir erwähnte Kranken- oder auch Operationskostenversicherung ist nur bei Hunderassen empfehlenswert, die nachweislich hohe Tierarztkosten verursachen. Ein Abschluss bei einer nicht gefährdeten Rasse macht in der Regel wenig Sinn.

Die weiteren Versicherungen auf dem Markt kannst du dir, nach meiner Meinung, sparen. Ein gewisses Risiko sollte ein Hundehalter selber tragen können. Leg einfach jeden Monat ein paar Euro zur Seite und du kannst anfallende Kosten ohne große Probleme bezahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Thema wurde hier schon derart oft hinterfragt dass sich hier nicht ein weiteres Mal ausführlich antworten möchte. Jedoch bitte einfach mal in die Suche und schau in den bereits vorhandenen Beiträge nach was dort geraten wird. In Kurzform: eine Haftpflichtversicherung ist ein absolutes Muss, eine Tier-OP-Versicherung kann Sinn machen. Und hier findest du einen der vielen Links:http://www.gutefrage.net/frage/kv-fuer-hunde-volleversicherung-oder-nur-op-versicherung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt diverse Tierversicherungen, 99% davon sind völliger Blödsinn.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Apolon
05.01.2016, 13:36

Dann informiere uns doch bitte einmal, welche Tierversicherung dir für Hunde, außer einer Tierhalterhaftpflicht + Krankenversicherung, entsprechend deiner Antwort einfallen.

0
Kommentar von Samy795
05.01.2016, 14:01

Schau Dir doch einfach mal die Produktpalette einschlägiger Spezialversicherer an.
Da kann man jeder Blödsinn absichern. Neben den gängigen Dingen wie OP-Schutz, Impfversicherungen etc. kann man auch spezielle Unfall- oder Auslandsversicherungen für Tiere abschließen, es gibt Zuchtversicherungen ja sogar spezielle Altersvorsorgeprodukte damit das tägliche Brot der Tierchen gesichert ist wenn das Herrchen in Rente geht (im Grunde nichts anderes als eine LV mit speziellem Namen). Der Kreativität ist da kaum eine Grenze gesetzt, schließlich sind Tierbesitzer ja ähnlich wie Eltern/Großeltern leichte Opfer wenn es um die Bedürfnisse der Vierbeiner/Kinder geht.
Ausser der Haftpflicht und in bestimmten Fällen eine OP Versicherung ist das alles Blödsinn und pure Geldmacherei.  

1

Nein, warum auch!?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?