Welche Versicherung braucht man, wenn man andere Leute Äpfel pflücken lässt?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn du andere Leute gegen Entgelt arbeiten lässt ( egal in welchem Umfang) unterliegen diese Arbeitnehmer der gesetzlichen Unfallversicherung. Das gilt übrigens auch für die "schwarz" arbeitende Putzfrau

Du bist also VERPFLICHTET, dafür Beitrag an die entsprechende BG zu leisten.

Unterlässt du das, ist das bereits eine strafbare Handlung

Kommt es zu einem Unfall, sind die Arbeitnehmer dennoch über die BG abgesichert. Diese macht dich aber in voller Höhe regresspflichtig.

Wie Paulina schon sagt, eine Betriebshaftpflichtversicherung. Und wenn das Pflücken mit auf die Bäume klettern zu tun hat wäre eine Unfallversicherung (sollte sowieso jeder haben) nicht unangebracht.

Abgesehen von den Versicherungen, würde ich Dir raten, die steuerliche Seite zu klären, wenn das in grösseren Stil stattfinden soll. Kleinkram geht vielleicht noch unter "sonstige Einnahmen".

Wenn Du es in größerem Stil machen willst, wird es ja wohl kaum alles für den Eigenbedarf sein. Wenn Du also das Zeug noch verkaufst und zusätzliche Einnahmen hast, frag wen, der sich mit Steuer auskennt. In diesem Fall ist das billigste (jedoch nicht das Gescheiteste) zum Finanzamt zu gehen und zu fragen. Sollte ein Gewerbe notwendig sein, hast Du den Vorteil, Deine Ausgaben gegenrechnen zu können. Z. B. die Betriebshaftpflicht :-) .

Ein letztes noch, achte darauf, wenn es größer ist und die Kinder arbeiten sollen, wie hier die Vorschriften sind, gerdae bezüglich auf das Alter. Wie versicherst Du das Unfallrisiko? BG? dann müssten es Angestellte sein, da wird man Dir bei Kindergartenkindern und jungen Schulkindern auf den Hut steigen.

Ich wollte Dich nicht zutexten, aber einfach eine Versicherung machen und dann nach Deinen Vorstellungen (so wie oben beschrieben) loslegen, wird zu Ärger führen.

harobo

Destiny1992 04.08.2017, 15:19

Vielen Danke.

Im Prinzip ist es aber etwas komplizierter. Wir als Unternehmen beziehen nur die Äpfel einzelner Bauern, die diese gewerblich an uns abgeben und wir verarbeiten sie weiter. Ist eine kleine regionale Sache. Naja. Wir wollten jedenfalls Äpfelpflücken noch zusätzlich anbieten. In dem Sinne wären die "Pflücker" eher Kunden die von uns dahin vermittelt werden. Aber ist wohl ein schmaler Grad zwischen Kunde und arbeiter. Vl muss dke Bezahlung dann über uns stattfinden und das Pflücken unentgeltlich angeboten werden. Merke schon.  Ist kompliziert. Auch wer da letztendlich für die Versicherung zuständig ist. Ich hatte gehofft es ist in der Betriebshaftpflicht mit drin. Aber das muss man nun noch genauer abklähren. Danke.

0
harobo 04.08.2017, 18:22
@Destiny1992

Das hört sich, gerade was die Pfluckerei angeht noch etwas unausgegoren an. Ich würde ein klares Konzept erarbeiten und dann von einem Fachmann prüfen lassen, ob es umsetzbar ist.

Hinsichtlich der notwendigen Versicherungen wende Dich an einen Versicherungsmakler in Deiner Nähe. Schildere ihm was Du machst und er wird Dir sagen, was notwendig ist und was nicht. Ein Versicherungsmakler arbeitet mit vielen Gesellschaften zusammen und haftet, wenn er Dich falsch berät.

Ich wünsche Dir viel Glück bei Deinem Vorhaben.

harobo

0

Zuerst muss man mal ein Gewerbe anmelden und danach sollte man eine Betriebshaftpflichtversicherung abschließen.

Bei Personen unter 18 Jahren ist dies nicht möglich!

DerHans 04.08.2017, 12:38

Berufsgenossenschaft nicht vergessen.

0

Eine Betriebshaftpflicht

Was möchtest Du wissen?