Welche Versicherung brauche ich bzw. Wer haftet bei einem unfall?

4 Antworten

Natürlich übernimmt die Krankenkasse die Kosten - und holt sie sich vom Pferdebesitzer zurück. Der kann das dann seiner Tierhalterhaftpflicht melden.

Aber - wenn Du Geld nimmst, dann wird die Sache gewerblich. In Deinem Fall würde immer noch der Tierhalter haften, aber da kann es zu Komplikationen kommen.

Lass Dich anstellen, dann ist es einfacher. Er kann Dich bei der Minijobzentrale melden, das ist sicher für ihn und für Dich.

Der Besitzer des Pferdes müsste eine Haftpflichtversicherung abgeschlossen habe für alle Schaden die das Pferd anrichtet. Bei Hunden ist diese Versicherung pflicht und ich denke dann auch mal das der Besitzer eine abgeschlossen hat. In diesem Falle zahlt die Versicherung, wenn er keine abgeschlossen hat muss er bezahlen.

Hast du die Frage überhaupt gelesen?

Es geht nicht um Sachschäden die durch das Pferd verursacht werden.

Sondern um Renten, bzw. Invaliditätsansprüche des Reiters.

0
@Apolon

Ja, auch das zahlt die Tierhalterhaftpflicht.

0
@Menuett

Nein, da liegst du mal wieder mit deiner Meinung daneben.

0

In erster Linie ist der Halter der Tiere in der Haftung. Wenn er dich (auch ehrenamtlich) beschäftigt, muss er das seiner Betriebshaftpflichtversicherung mitteilen. Du bist sein Handlungsgehilfe und die Haftpflicht trifft ihn.

Auch bei der Berufsgenossenschaft muss er dich als Mitarbeiter angeben. Beitrag wird dabei wahrscheinlich nicht fällig, da dieser nach der Jahreslohnsumme des Betriebes berechnet wird.

Trotzdem wäre für dich selbst eine private Unfallversicherung keine schlechte Idee.

Was möchtest Du wissen?