Welche Versicherung abschließen?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Hallo Basti6000,

bei der Fülle an Versicherungen und Anbietern, die es heutzutage gibt, kann ich das total verstehen. Gut, dass du dir frühzeitig Gedanken darüber machst.

Also das schöne zuerst: Um deine Kranken-, Pflege- und Rentenversicherung brauchst du dich schonmal nicht gesondert kümmern, da diese ja Pflicht sind. Auch die Frage, ob man eine Kfz-Versicherung braucht, lässt sich schnell beantworten. ;-)

Schwieriger wird es, wenn es um den privaten Bereich geht. Man will natürlich abgesichert sein, wenn es hart auf hart kommt, aber auch nicht überversichert, sodass man kaum noch Geld zur freien Verfügung hat.

Ich persönlich halte die Haftpflichtversicherung für eine der wichtigsten Versicherungen. Die Tatsache, dass diese von allen Usern hier genannt wurde, zeigt mir, dass ich da nicht allein mit stehe. ;-)

In der Regel ist man während der Erstausbildung noch automatisch über die Eltern (wenn die denn eine haben) mitversichert. Bist du schon aus der Ausbildung raus, solltest du dich um eine eigene kümmern. Diese sind auch gar nicht so teuer. Singletarife kosten meist so um die 40-50 € im Jahr.

Beim Thema Hausratversicherung hört man häufig, diese wäre bei jungen Leuten, die gerade erst ausgezogen sind überflüssig. Man vergisst dabei jedoch oft die einfachsten Dinge, wie z. B. Anziehsachen oder elektronische Geräte wie den Fernseher.

Deshalb überleg dir mal in Ruhe, wie viel Geld du wohl bräuchtest um deinen Hausrat wieder herzustellen, wenn beispielsweise bei einem Feuer alles vernichtet wird.

Auch die Absicherung der Arbeitskraft durch eine Krankentagegeld- und eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist wichtig. Diese sichert dir im schlimmsten Fall dein Leben lang deinen (finanziellen) Lebensstandard.

Und zu guter Letzt... Die gute alte Altersvorsorge ;-) Schon tausend Mal gehört und trotzdem kümmern sich die meisten erst sehr spät darum. Dabei ist eine Lebens- oder Rentenversicherung viel günstiger, wenn man sie in jungen Jahren abschließt.

Natürlich gibt es noch eine Vielzahl an möglichen Versicherungen (Rechtschutz, Krankenzusatz.....). Damit du zu allen Produkten eine umfassende und vor allem auf dich abgestimmte Beratung bekommst, such dir am besten einen Versicherungsmakler deines Vertrauens.

Über das Internet findest du natürlich auch sehr viele Angebote, jedoch fehlt da leider die individuelle Beratung. Die Gefahr ist groß, dass man sich nur vom Preis und weniger von den Leistungen leiten lässt.

Ich hoffe, ich konnte dir damit ein bisschen weiterhelfen und den ein oder anderen Denkanstoß geben.

Liebe Grüße aus Wuppertal

Christina vom Barmenia-Team

Anhand deiner Frage kann ich das nicht, da du nichts zu den wichtigsten Gegebenheiten sagst:

  • Arbeitsstatus
  • Einkommen
  • Art der Wohnung
  • Kosten eben dieser
  • etc.

Ansonsten kann man pauschal fast immer sagen Privathaftpflicht und Berufsunfähigkeitsversicherung inkl. Krankentagegeld. Danach sollte man mit der Altersvorsorge anfangen, das muss aber nicht zwingend über eine Versicherung geschehen.

Privathaftpflicht, Hausratversicherung; klären ob ggf. noch über Eltern versichert.

Absicherung Deiner Arbeitskraft (z.B. Berufsunfähigkeitsversicherung).

Möglicherweise (nach sorgfältiger Aufklärung und Überlegung): (Verkehrs)Rechtsschutz (auch hier ggf. noch über Eltern versichert), Pflegezusatz, Unfallversicherung

Am besten zu einem Versicherungsmakler, der sucht für deine Situation und deine Wünsche das beste Preis-Leistungs-Verhältnis, haftet auch noch persönlich für seine Beratung und betreut Dich und die Verträge (z.B. im Schadenfall, bei Änderungen, administrativ, usw.).


Berufsunfähigkeitsversicherung (oder etwas ähnliches um deine Arbeitskfraft abzusichern. Unfallversicherung reicht nicht aus)

Privathaftpflicht

Hausrat auch wenn wenn du vl. noch nicht "so viel" hast (wird oft total unterschätzt). Wenn deine Wohnung wegen eines versicherten Schadens mal nicht bewohnbar ist, zahlt die Versicherung dann auch einen Tagessatz für die anderweitige Unterbringung (du willst/kannst ja vielleicht nicht mehr mehrere Wochen wieder bei Mutti oder irgendwelchen Kumepls pennen).


Alles weitere sollte individuell basierend auf deinen Lebensumständen ermittelt werden und kann daher nicht so pauschal und allgemein empfohlen werden.


Empfehelnswert ist eine private Haftpflichtversicherung.

Wenn Du wertvolle Möbel/Einrichtungsgegenstände besitzt, macht u. U. auch eine Hausratversicherung Sinn.

Ein weiterer Aspekt - wenn auch unangenehm - ist die Vorsorge für den "Ernstfall" - zusätzliche Pflegeversicherung und Sterbe- oder Risikolebensversicherung.

 

Eine Sterbeversicherung ist eine absolut überflüssige Versicherung. Dieses Risiko kann jeder selber tragen.

1
@wilees

Dadurch ist man nicht selbst versichert - sichert aber Hinterbliebenen zu, dass Geld zur Verfügung steht, um "ordentlich unter die Erde gebracht zu werden".

Beerdigungskosten sollte man nicht unterschätzen - die notwendige Summe kann Hinterbliebene schnell in Bedrängnis bringen.

Meiner Meinung nach, sollte jeder so viel Verantwortung besitzen, um auch diese "Angelegenheit" rechtzeitig zu klären.

0
@Samika68

Eine Sterbeversicherung ist das unnötigste was man abschließen kann. Wer  mit  20. beginnt  jeden Monat 15€- 20€ zur Seite zu legen, der braucht keine Sterbeversicherung. 

0
@christl10

Achso... und falls jemand bereits mit 21 Jahren zB verunglückt, dann reichen rund 250€ für eine Beerdigung...? Das ist ja beruhigend...

0

Wirklich WICHTIG ist eine private Haftpflichtversicherung. Für einen Single ist die für 40 € IM JAHR zu haben.

Wie hoch ein eventueller Haftpflichtschaden wird, kann niemand schätzen. Es könnte der finanzielle Ruin dahinter stecken.

Ob du eine Hausratversicherung benötigst. kannst du nur selbst entscheiden. gerade junge Leute haben häufig nicht mal so viel Hausrat, wie die Mindestversicherungssumme ausmacht.

Wichtiger wäre da eine Berufsunfähigkeitsversicherung, die du bis zum 35. Lebensjahr ohne erneute Gesundheitsprüfung auch noch aufstocken kannst.

Diese ist dann auch durchaus bezahlbar.

So lange du noch in der Ausbildung bist, bist du über deine Eltern haftpflichtversichert. Hausrat ist im Rahmen der "Außenversicherung" der Eltern bis zu 10 % deren Versicherungssumme gedeckt. (Feuer, Einbruch-Diebstahl, Leitungswasser und Sturm)

0

Wichtig ist immer eine Haftpflicht versicherung!

Optional zum Schutz deines Eigentums würde eine Hausrat Versicherung dazukommen, und wenn du dich absichern willst vor hohen anwaltskosten bezüglich, Arbeitsrecht und Mietrecht noch eine Rechtschutzversicherung.

Bei mir kostet nach dem Wechsel zur Axa das 3 er Packet 32,00€ im Monat. Für einen 2 Personen haushalt.

Natürlich gibt es alle Versicherungen einzeln.

Es gibt ein Buch, daß aufklärt welche Versicherungen und Vorsogeprodukte für diejenigen die gerade angefangen haben zu arbeiten notwendig und sinnvoll sind. Das Buch heist "Reich in Rente" von Helma Sick und Renate Fritz. ISBN: 978-3-453-38017-2....für 8,90€ die sich lohnen. Wenn Du das Taschen-Buch gelesen hast, hast Du den Überblick. 

Leider genügen deine Angaben so nicht. Ohne zu wissen wie alt in etwa bist, wie du wohnst, ob du arbeitest etc. etc. ist es sehr schwer eine solche Frage umfassend und gut zu beantworten.

Generell lässt sich sagen dass eine Privathaftpflichtversicherung und eine Berufsunfähigkeitsversicherung ein"MUSS" sein sollten. Bei den anderen Versicherungen ganz und gar davon ab wie deine Lebensumstände sonst sind. Also bitte gib uns ein paar mehr Infos, dann können wir dir eventuell auch helfen.

Hierzu zwei Links:

Versicherungen - Wichtige und unwichtige Versicherungen - Special ...

www.test.de › Versicherungen › Specials

Welche Versicherungen sind sinnvoll und welche Versicherung ...

www.finanztip.de/sinnvolle-versicherungen/

Auf jeden Fall eine Haftpflichtversicherung. 

Gegenfrage: Noch in Ausbildung?

aktuell auf geringfügiger Basis, ab 01.08.2016 in Ausbildung :)

0
@Basti6000

Dann brauchst Du keine eigene Privathaftpflichtvers., Du bist weiterhin in dieser über Deine Eltern versicherbar.

1
@wilees

Gute Rückfrage und guter Hinweis.

Aber: wenn es sich nicht um eine Erstausbildung handelt und zwischendurch ein Job ausgeübt wurde, ist der Fragesteller u.U nicht mehr über die Eltern mitversichert. Sollte ausdrücklich dort nachgefragt werden.

1
@NochWasFrei

Aus den vorherigen Fragen des TE ist erkennbar, das es sich um eine Erstausbildung handelt.

0

Oh, so pauschal würde ich das mal nicht behaupten! Das sollte man unbedingt mit der Haftpflichtversicherung der Eltern abklären!

0

auch wenn ich eine eigene Wohnung habe?

0
@Basti6000

Hat meine Versicherung gerade noch einmal explizit so bestätigt.

0
@Basti6000

Auch in der eigenen Wohnung, jedoch nicht wenn du schonmal berufstätig warst. Kläre das unbedingt mit der Versicherung deiner Eltern!

0

Und auch nur, wenn das in den konkreten Versicherungsbedingungen der Eltern so versichert ist

0

Wichtig sind nur Haftpflicht- und Hausratversicherung.

Hausrat- und Haftpflichtversicherung.

Was möchtest Du wissen?