Welche Verhütungsmittel (abgesehen vom Kondom) sind sicher und benötigen keinen Besuch beim Frauenarzt?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Enthaltsamkeit.

Wer Sex hat, kann auch zum Frauenarzt gehen. Nur weil du einmal eine schlechte Erfahrung gemacht hast, muss es nicht zwingend so sein, dass sich das wiederholt. Im Allgemeinen tut eine Untersuchung beim Frauenarzt nicht weh und ist auch sonst nicht schlimm.

Spätestens mit 20 Jahren solltest du sowieso jährlich zur Krebsvorsorge gehen. Und wenn du mal schwanger bist, musst du sowieso regelmäßig hin.

Wenn es bei nur einer schlechten Erfahrung geblieben wäre, vielleicht. Davon abgesehen interessiert es mich reichlich wenig, ob ich Krebs bekomme oder nicht.

0
@ArisuAru

Ach so. Wenn du mal Krebs bekommst, wirst du darüber sehr wahrscheinlich anders denken.

1
@putzfee1

Das bezweifle ich, mir tun nur die 1- 2 Personen in meiner Umgebung Leid, die es traurig fänden, wenn ich frühzeitig gehen müsste.

0

Ohne Besuch beim Frauenarzt gibt es nur Kondom und die sympto-thermale Methode.

Es gibt noch einige andere Alternativen, die aber unsicher sind (z.B. Coitus interruptus, Kalendermethode, Vaginalzäpfchen).

Alles andere erfordert einen Besuch beim Frauenarzt (sämtliche hormonelle Methoden, Kupfer-IUPs und das Diaphragma).

LG

Wir verhüten mit einer Kombination aus Kondomen an den fruchtbaren Tagen und der Zyklusbeobachtung mit dem cyclotest myway. Das ist ein symptothermaler Zykluscomputer und basiert auf der Methode sensiplan - nur automatisiert eben.

Wenn du einen regelmäßigen Zyklus hast, also zwischen 23 und 45 Tagen und nicht größere Schwankungen dazwischen als 5 Tage ist die Methode auch sehr zuverlässig. Vom Pearl Index her, genau im gleichen Bereich wie die Pille. Der große Vorteil zu sensiplan ist, dass es einfacher zu nutzen ist, weil du dir nicht erst die ganze Methode aneignen musst.

Wir verhüten damit schon seit einigen Jahren und ich bin sehr zufrieden.

Was möchtest Du wissen?