Welche Verhütungsmethoden gibt es für den MANN?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Für den Mann gibt es nur:

  • Kondom (nicht operativ)
  • Vasektomie (operativ und dauerhaft). Will also extrem gut überlegt sein.


Es soll zwar Methoden geben wie man eine Vasektomie wieder rückgängig machen kann, jedoch ist die Erfolgchance sehr niedrig.
Wenn man eine Vasektomie machen lässt, sollte man also damit rechnen, daß man für immer Zeugungsunfähig ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hitze killt Sperma für bis zu 6 Monate

Diese Tatsache kann Mann jetzt ganz einfach dazu nutzen, sich für
einen begrenzten Zeitraum unfruchtbar zu machen. Dazu werden die Hoden
täglich für 45 Minuten lang in ca. 46 Grad Celsius heißes Wasser (kurz
vor der Schmerzgrenze) getaucht. Nach 21 Tagen täglicher Anwendung ist
der Mann unfruchtbar. Diese Unfruchtbarkeit soll bis zu sechs Monaten
erhalten bleiben können – dann kehrt die Fruchtbarkeit wieder in aller
Frische zurück.

Führt man diese Methode mit nur etwa 44 Grad durch, dann sorgt sie
für eine viermonatige Unfruchtbarkeit. Ist die entsprechende Zeit
abgelaufen, so wird die Prozedur einfach wiederholt. Schon Hippokrates
soll von dieser Verhütungsmethode gewusst haben. Besonders seine
wohlhabenden Patienten profitierten davon, da sie jetzt einer Schar
ungewollter Erben eigenmächtig vorbeugen konnten.

Verhüten mit Papayasamen

Sicherheitshalber kombiniert man die Heißwasser-Methode mit einer
weiteren natürlichen Verhütungsmethode. Sie wurde früher offenbar in
Pakistan, Indien, Sri Lanka und Südostasien höchst erfolgreich
praktiziert und ist noch einfacher als die Heißwasser-Methode: Man muss
nichts weiter tun, als täglich einige Papayasamen zu kauen. Das war’s
schon.

Verhütung mittels Ultraschall

Während die oben beschriebene häusliche Anwendung der
Hoden-Überhitzung äusserst aufwändig ist, könnte die Angelegenheit in
naher Zukunft auf eine zweimalige Behandlung von jeweils 15 Minuten
verkürzt werden. Darauf lässt zumindest der Wissenschaftler James Tsuruta von der Universität von North Carolina in Chapel Hill hoffen. Er und sein Team testeten einen so genannten Ultraschall-Transducer, mit dessen Hilfe sich die Hoden in kürzester Zeit überhitzen lassen können.

Die Behandlung - so Tsuruta - sei nicht allzu kostspielig und habe -
zumindest bei Rattenmännern - zur erfolgreichen Sterilisierung geführt.
Die Spermienbildung sei bei den Tieren fast zum Erliegen gekommen. Die
wenigen ausgebildeten Spermien waren ausserdem zu schwach, um die
Eizelle jemals erreichen zu können. Nun muss Herr Tsuruta nur noch
nachweisen, dass die auf diese Weise erzielte Unfruchtbarkeit auch wieder reversibel ist und dem neuen Kontrazeptivum für den Mann steht nichts mehr im Wege.

quelle:http://www.zentrum-der-gesundheit.de/verhuetung-fuer-den-mann-ia.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
putzfee1 15.03.2016, 17:19

Mal wieder so ein Quatsch... kein Wunder bei der Quelle. "Zentrum der Gesundheit" ist eine esoterisch angehauchte Verkaufsseite, deren vorrangiges Ziel es ist, dubiose "Mittelchen" zu verkaufen. Als seriöse Quelle kann man das nicht bezeichnen. 

https://blog.psiram.com/2013/02/zentrum-der-gesundheit-die-wahnwitzigen-behauptungen/

http://www.vzhh.de/ernaehrung/308714/verkauf-statt-aufklaerung.aspx

http://www.vzhh.de/ernaehrung/308756/Website%20Check%20Untersuchungsergebnisse%20Tabelle.pdf

1
rommy2011 24.03.2016, 12:57
@putzfee1

hallo putzfee1, es ging hierbei nicht darum, wie der fragende am besten verhütet sondern um material für seinen vortrag zum thema verhütung und ich glaube damit hat er eine menge info bekommen. was besser verhütet, das möge jeder für sich entscheiden. frohe ostern

0

Bitte erwähne weder Papayasamen noch Hitze in deinem Referat - das ist wissenschaftlich gesehen völliger Unfug, also zumindest wenn man eine hochsichere Verhütung anstrebt (was ja die meisten wollen). 

Neben Kondomen und Vasektomie gibt es eigentlich nichts spezifisch für den Mann, du könntest aber noch die Methode sensiplan als partnerschaftliche Methode erwähnen. 

Hierbei beobachtet die Frau ihren Zyklus mittels Fruchtbarkeitsmerkmalen (entweder klassisch per Tabelle oder auch mit einem symptothermalen Computer) und an den wenigen fruchtbaren Tagen pro Monat (ca. 6), verhütet man dann z.B. mit Kondomen. 

Ich sage partnerschaftlich, weil das natürlich auch den Mann mehr einbezieht, wenn dir die Frau sagt, so Schatz, mein Zyklus sieht so aus, das ist der Plan. Aber von der eigentlichen Methode her, sind's natürlich auch Kondome - nur eben nur an sehr wenigen Tagen. 

Pearl Index bei sensiplan klassisch liegt bei 0.4, bei Zykluscomputer myway bei 1 symptothermal verwendet. Beides liegt im hochsicheren Bereich. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kondome, Sterilisation und Enthaltsamkeit sind die einzigen Verhütungsmethoden, die es für den Mann gibt. Frauen haben da mehr Möglichkeiten....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nur das Kondom ist praktikabel, alles andere taugt nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

am besten ein kondom der schützt am besten von den ganzen anderen sachen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

(Chem.) Kastrierung, Sterilisierung. 

Ka. ob das so stimmt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sterilisation oder Kondome. Sonst wüsste ich nichts...

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?