Welche Verhandlungspartner giebt es im TTIP?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das sind die EU vertreten durch die Kommission und die USA. Natürlich finden EU-intern auch Absprachen zwischen den einzelnen Mitgliedländern sowie den europäischen Institutionen (vor allem Parlament und Kommission) statt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So wie es scheint, keinen. Eine Verhandlung benötigt immerhin zwei Parteien, die auch bereit sind einen Kompromiss zu schließen. Im Moment macht es mehr den Anschein, dass die USA den Weg vorgeben, und die EU einknicken wird. Allerdings wäre es mir persönlich lieber, es gäbe keine Möglichkeit zu einem Ende zu kommen, und die Verhandlungen würden im Sand verlaufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grob gesagt nur zwei, USA und EU.

Dahinter stecken dann aber etliche private Konzerne, dies insbesondere in den USA, die sich über das TTIP-Abkommen Markt- und Wttbewerbsvorteile verschaffen wollen.

Dies wäre soweit auch legitim, .....wenn das Wörtchen "wenn" nicht wäre.

Ganz gravierend haben wir in den Staaten USA und EU keine konkludente Gesetzgebung. Daraus erwachsen Probleme, die nicht einfach verschwiegen werden dürfen.

Zum Beispiel:

Größtes Problem in den USA, die Umkehr der Beweislast.

Muss in Europa ein Unternehmen seine Produkte als für Verbraucher unbedenklich beweisen, ist es in den USA so, dass der Verbraucher dem Unternehmen die Schädlichkeit seines Produktes nachweisen muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nur bürgerferne verandlungsführer?

nur lobbysten nahe verandlungsfürher?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?