Welche Verfahren zur Unternehmensbewertung gibt es für ein Startup?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Guten Tag,
die Bewertung eines Startups wird ja im Wesentlichen von den Zukunftsaussichten getragen. Vor diesem Hintergrund ist ein weit vor der Marktreife befindliches Unternehmen eigentlich nur zum Substanzwert zu bewerten. Sollte es sich um ein Unternehmen handeln, dass außer über ein paar Computer auch über Produktionsanlagen o.ä. verfügt, würde sich diese Form der Bewertung eignen.   

Mutige Gründer erarbeiten auf Basis des Businessplans oftmals eine Unternehmensbewertung. Diese aus solchen Prozessen resultierende sehr hohe Bewertung ist oft ein Wunschtraum und wird in den allermeisten Fällen äußerst kritisch von potentiellen Investoren hinterfragt. Vor diesem Hintergrund würde ich nicht empfehlen, eine Bewertung in dieser Form zu erstellen. 

Nachdem die ersten Jahresabschlüsse mit echten Zahlen und realistischen Wachstumsaussichten vorliegen lässt sich eine Unternehmensbewertung nach dem Ertragswertverfahren erarbeiten. 

Ganz grundsätzlich sollte das Unternehmen in diesem Fall auch Gewinne erzielen. Ansonsten bliebe auch wieder das Substanzwertverfahren oder die Möglichkeit, aus den Wachstumsoptionen einen Wert abzuleiten. Dafür bietet sich immer eine konservative Herangehensweise an. 

Mehr zum Thema Unternehmensbewertung beim Unternehmensverkauf findet sich hier:
https://unternehmensnachfolge-news.de/ertragswertorientierte-unternehmensbewertung-zahlt-sich-beim-unternehmensverkauf-aus/ 

Ich hoffe, dies hilft.   

Ingo Claus
---
Mehr
über mich: http://goo.gl/C4NJmv

Das kann man seriös nicht bewerten.

danke. so etwas in der Art hatte ich schon befürchtet :-(

0

Was möchtest Du wissen?