Welche Verdienste Helmut Kohls sind es, die die erstmalige Ausrichtung eines europäischen Staatsaktes in Straßburg rechfertigen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Nichts rechtfertigt das! Warum denn auch? Geld genug hat es ja zeitlebens und auch im Ruhestand, für eine Tätigkeit "zum Wohle des Volkes?" gegeben, oder!?

Sollte nicht jeder der arbeitet selbstverständlich auch sein Bestes geben? Und das tut für mein Verständnis, vom Professor bis zum Müllmann, jeder und das deutlich länger als nur 16 Jahre..... 

Frei von Skandalen natürlich, weil jeder Otto-Normalo, ganz sicher bei Zeiten Schelte für Unstimmigkeiten kassiert - "im Namen des Volkes" versteht sich. ^^

Nur die Wenigsten Otto-Normalos, erhalten aber wenigstens mal ein kleines "Danke" für ihre jahrzehntelange Redlichkeit, die ja auch "dem Wohle des Volkes" dient. Und gegen Altersarmut z.B., ist Herrn Kohl auch nichts eingefallen, was er in seiner langjähigen Amtszeit schon mal hätte anschieben können.......

Selbst der große ehrenhafter Staatsmann, Herr Helmut Schmidt, ist immer bescheiden geblieben. Und menschlich gesehen, lagen zwischen diesen beiden Herren, für mein persönliches Empfinden, ganze Welten!

Ein europäischer Staatsakt nützt doch keinem mehr. Das Geld wäre, für mein Verständnis und mit Blick auf die Schuldenuhr, aktuell beim Terrorschutz, oder auch bei den Opfern bzw. Hinterbliebenen solcher Anschläge, ganz sicher sinnvoller verwendet - der Terror betrifft ja auch die ganze EU........

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Maueröffnung zu solchen Bedingungen, kann es nicht gewesen sein.
Die Einführung des Euro, ohne Volksabstimmung, kann es auch nicht sein.
Dass er Normalerweise noch in Beuge-Haft sitzen müsste, wegen Verweigerung der Aussage vor Gericht, kann es mit Sicherheit auch nicht sein.
Für mich unverständlich, aber unter seinesgleichen, der normale Wahnsinn, von Volks-Ignoranz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Total übertrieben ! Aber über TOTE soll man ja nicht lästern.

Dabei sollte man als Erstes auch nicht vergessen, das es eben der sog. Souverän / wir Bürger waren, die es mit dem Wahlzettel angezettelt und ermöglicht haben, das die Geschichte so gelaufen ist, wie sie nun mal war. (z.B. Spenden-Affäre / Buch / politische Handhabung und seine Abrechnung ) Das ist nun mal auch ein Teil der Folge dessen, das unsere Politiker mit dem Wahlzettel jeweils eine perfekte Blanko-Vollmacht erhalten

Würde man aber Fehler mit den sog. "Verdienste" aufwiegen, gäb´s wohl eher ein großes Minus als das wirkliche eigene VERDIENSTE zu debattieren wären - also sicher auch ein Stück weit >reine Ansichtssache<.

Das Ganze aufgeblasene Gehabe mit dem "europ. Staatsakt" entspricht wohl daher eher der teils oft merkwürdigen Betrachtungsweise von Politikern, sonst käme ein solcher übertriebener Akt  gar nicht erst auf die Tagesordnung.

Sein wohl schlechtestes Vermächtnis dürfte "seine Angela" sein - erst pushen wie doof, und dann später als Depp hinstellen, der nicht mal mit Messer und Gabel umgehen kann - sollte jeder Bürger selbst bewerten, oder auch nicht.

Wenn auch das die zu würdigende europäische Politik sein sollte, könnte man es ja noch mal neu überdenken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde das ja völlig übertrieben. 

Der hat sich immer mit fremden Federn geschmückt. Genscher hat maßgeblich zur Wiedervereinigung Deutschlands beigetragen. Geehrt wurde dafür Kohl. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Freedom7877
18.06.2017, 14:11

Jepp.

Eigentlich war Genscher derjenige, der uns den Schlamassel beschert hat.

3

Sehr clever einem Deutschen so zu ehren. Das können, Lepen und so weiter, so richtig ausweiden. Dieses Projekt wird genau an solchen Gedankenlosigkeiten scheitern, die aneinander gereiht werden, immer und immer wieder. Diese Brüsselkraten! Anstatt tief zu stapeln, so hoch es nur geht. Und überhaupt, Staatsakt? Für welcher Staat? Eurotschlands?













Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 14Juni
18.06.2017, 16:55

Sehr clever einen Deutschen so zu ehren?
Ein Europäer, der aus Deutschland stammt, soll geehrt werden.
Was soll daran gedankenlos sein?

0

Deine Frage zeigt schon, dass du die Verdienste Helmut Kohls nicht erkannt hast und nicht würdigen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Freedom7877
18.06.2017, 14:12

Welche Verdienste denn bitte?!

3
Kommentar von Freedom7877
18.06.2017, 14:33

Ich bin nicht unwissend - aber Danke für Deine Belehrung👍🏻.

Die Wiedervereinigung war ein Verdienst für die Bürger der DDR, nicht für die Bürger der BRD!

Den Akt mit Mitterand damals siehst Du als Verdienst?!😂😂

Gehört zur normalen Arbeit, bzw. zu den Aufgaben eines Bundeskanzlers die Kontakte und Beziehungen ins Ausland mit zu pflegen.

4

Einer weiterer Verdienst vom ihm war es, wenn man das überhaupt so bewerten kann die Einführung von Privatradio.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?