Welche vegetarischen Ersatzprodukte (Marken) für Fleisch bzw. Wurst könnt ihr mir empfehlen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

geschmäcker sind verschieden. das siehst du daran, dass das, was dir nicht geschmeckt hat, den hersteller überzeugt hatte.

ich finde ein paar sachen von garden gourmet, valess, rügenwalder & aldi-hausmarke gut. man kriegt aber nicht überall die gleichen produkte.

ansonsten kann ich noch das rezept für seitan (bratwurst) von dieumsteiger-blog empfehlen - ich lasse das in brühe zerfallen oder koche es im kochbeutel für geschnetzeltes. gluten gibt es in manchen supermärkten im 120g-packungen- das reicht, um so ein rezept auszuprobieren.

Letztendlich schmeckt es am besten wenn man etwas selber macht, zum Beispiel vegetarisches "Mett" aus zerbröselten Reiswaffeln.

Ich kenne auch weiß Gott nicht alles auf dem Markt, aber Produkte von Rügenwalder (die mit dem Hühnereiweiss) habe ich gut in Erinnerung behalten. Mein absolutes Negativbeispiel war mal ein Derivat aus Tofu von Berief Feinkost, definitiv und absolut ungenießbar.

mulano 04.07.2017, 17:18

Von Berief hatte ich auch mal eine Sojamilch wenn ich mich nicht täusche, schmeckte grauenhaft. Es gibt aber andere Marken die sehr lecker schmecken.

0

Wirklich keine! Letztens im TV: Dieses Pseudo-Fleisch-Gelumpe hat mehr Fette als die "Original"ware, da man das Fett als Geschmacksträger benötigt. Und dass da mit Gewürzen geaast wird, ist auch mein Eindruck.

Ich bin übrigens Metzgers-Sohn und habe meiner Lebtag lang Fleisch und Wurst in Hülle und Fülle genießen können und auch genossen. Inzwischen habe ich irgendwie von selbst die Lust daran verloren. Ich leg mir noch immer gern einen guten Schinken aufs Brot, aber diese Frischwurst-Orgien mag ich nicht mehr. Ausnahme: wenn es sehr heiß ist, esse ich gern mal einen kühlen Wurstsalat mit herzhaftem Käse, angerichtet mit weißem Balsamico-Essig und gutem Olivenöl

An Schlachttagen ein frisches Schweinebäckchen verachte ich auch nicht, oder beim Grillen eine Portion Spareribs.

Aber all das ist mit Sicherheit gesünder als diese Getreide-Buletten, egal, wer sie in Fleischform gepresst hat.

Testalegria13 04.07.2017, 14:54

Klar ist mehr Gemüse etc. essen gesünder und der bessere Weg. Nichtsdestotrotz bin ich einfach neugierig, ob es Ersatzprodukte gibt, die schmecken (auch wenn sie vielleicht ungesund sind).

0

Um mal die Frage zu beantworten: Die Produkte von GourmetGarden sind gut oder auch von Rügenwalder. Geh aber nicht mit der Einstellung daran, dass es Haar genau wie Fleisch schmeckt.

Also vegetarisch gibt es echt viele leckere (aber nicht unbedingt sehr gesunde )sachen.
Aber da musst du dich echt durchprobieren.. ich hab irgendwann die lust am ersetzen verloren und lass es mittlerweile fast immer sein.

Gerade gestern habe ich mal wieder Hobelz Aufschnitt ergattert, und das sogar bei Netto. Bislang hatte ich ihn immer mal im Reformhaus eingesackt.

Hobelz ist für mich einer der leckersten veganen Aufschnitte überhaupt.

Allerdings kenne ich nur die fleischwurstartigen Aufschnitte, über die anderen Hobelz-Produkte kann ich keine Aussage treffen.

Insgesamt wäre ich mit industriellen Fleischersatzprodukten ein bisschen zurückhaltend. Es sind allzu häufig hochkalorische Lebensmittel mit wenig Nährwert.

Empfehlenswert finde ich das Buch 'Wurst und Käse vegan selbst gemacht' von Hildegard Müller aus dem GU Verlag. (Dort im Besonderen dem Cashew Brie, der macht süchtig.)

Nach dem Mineralöl und Fettschadstoff, ich möchte es fast Skandal nennen wäre ich eher vorsichtiger mit veganen/vegetarischen "Nahrungsmitteln".

Dann lieber mal ein Tomatenbrot statt ein Wurstbrot!

mulano 04.07.2017, 17:23

Bei Fleisch gab es viel mehr Skandale. Die hast du scheinbar vergessen/verdrängt.

1
mulano 04.07.2017, 17:25

Außerdem waren es, meines Wissens nach, nur Spuren von Mineralöl die gefunden wurden. Es ist da halt auch alles in Plastik verpackt, wie bei allen anderen Produkten auch.

1
iqtechno 04.07.2017, 21:38
@mulano

Schadstoffe wie 3-MCPD und Glycidyl-Fettsäureester kommen nicht aus der Verpackung sondern aus raffinierten Pflanzenfetten. Sie bilden die Basis dieser Brotaufstriche. Mal abgesehen das die Brotaufstriche bei der verwendeten Menge der Öle und Fette besonders fett und Kalorienreich sind, wurden diese raffinierten Fette in Tierversuchen getestet was Vegan schon nicht mehr vertretbar ist. Dabei lösten diese Fette, Schädigungen der Nieren, Hoden und der Brustdrüsen aus da diese sich im Körper zu Glycidol aufspalten.
Glycidol ist als krebserregend und genotoxisch eingestuft.

Das war übrigens nur einer der aufgefundenen Toxischen Bestandteile der in fast allen Proben auftrat.

Zusätzlich gab es Belastungen aus den Verpackungen wie PVC, PVDC oder chlorierte Verbindungen die auf die Lebensmittel übergehen könnten.

Ob ich nun von Vegan krank werde oder von Fleisch ist ein Unterschied. Da nehme ich lieber das Orginal!

0
mulano 05.07.2017, 00:15
@iqtechno

Dann ist deiner Meinung nach in Pflanzenölen Plastik enthalten? Die Basis dieser Brotaufstriche bilden übrigends meistens Sonnenblumenkerne.

0
iqtechno 05.07.2017, 03:28
@mulano

Nicht meine Meinung, das nennt man Recherche. Die Tests und deren Ergebnisse kommen von Verbraucherschutzorganisatoren wie Öko-Test, Foodwatch oder der Efsa (Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit).

Leider hat keine Behörde bisher einen Grenzwert festgelegt was die Hersteller als Rechtfertigung nehmen diese Produkte weiter im Verkauf zu belassen.

Schöne heile vegane Welt.......

0

Warum auf Wurst verzichten wollen, und dann das ganze mit Ersatzprodukten? Wenn du auf Wurst und Fleisch verzichten willst, dann ess doch einfach weniger, mach mehr vegetarische Gerichte und ein- oder zweimal die Woche gibt es dann besten BioBraten vom örtlichen Biobauern. Wäre mein Vorschlag, ich fahre damit gut.

ApfelTea 04.07.2017, 14:50

Weil es schmeckt und dafür kein Tier (zumindest bei veganen Produkten) dafür draufgeht. Hätte man eigentlich selber drauf kommen können..

1
FragaAntworta 04.07.2017, 14:52
@ApfelTea

Es geht nicht um vegane Produkte, hättest du auch draufkommen können, es geht um vegetarische.

0
Petekramer 04.07.2017, 16:18
@ApfelTea

Der Einwand mit den "draufgehenden Tieren" ist so leider nicht ganz korrekt, zeigt aber, dass die meisten Großstadt-Veganer den Bezug zur Natur längst verloren haben. Ein Beispiel für den absoluten Supergau des Tierleids ist prinzipiell ein veganes Produkt: Frühstücks-Müsli mit frischem Apfel. Warum das so ist?

Einfach: Fängt bei der Getreideernte an: Rehkitze und Hasenjungen bewegen sich keinen Zentimeter im Feld vom Fleck und warten dort auf das Muttertier. Die fallen direkt mal in großer Zahl dem Mähdrescher zum Opfer. Dann geht' s weiter:

In den Getreidesilos müssen die Vorräte gegen Schädlinge geschützt werden, logisch! Das heißt namentlich auch gegen Ratten. Ratten sind überaus schlaue Viecher, damit braucht man ein langsam wirkendes Gift, damit die Tiere den Zusammenhang zwischen Köder und Wirkung nicht erkennen. Sie krepieren dann über 4 bis 5 Tage.

Zuletzt der Apfel: In den Apfelplantagen muss das Wurzelwerk der Bäume gegen Schermäuse geschützt werden, die dann regelmäßig vergast werden müssen.

Fazit: Jedes Steak vom Grill hat weniger Tierleid verursacht als dieses Frühstücks-Müsli.

2
Omnivore14 04.07.2017, 18:35
@ApfelTea

Weil es schmeckt und dafür kein Tier (zumindest bei veganen Produkten) dafür draufgeht

och die Veganer sind immer so süß. Glauben ernsthaft noch, dass für ihr Dinkel und Gemüse keine Tiere drauf gehen.

Hätte man eigentlich selber drauf kommen können..

Man muss schon ziemlich naiv sein (oder Veganer), damit man allenernstes glaubt, dass für die lieben Veganer der Bauer auf Pflüge, Grubber, Walzen, Erntemaschinen, Insektizide, Schneckenlinsen und dem Jäger verzichtet.

0
Omnivore14 04.07.2017, 18:38
@Petekramer

Fazit: Jedes Steak vom Grill hat weniger Tierleid verursacht als dieses Frühstücks-Müsli. 

Veganer wollen das aber nicht glauben, da sonst ihr Kartenhaus zusammenfällt.

Außerdem müsste man ja dafür wissen wie die Natur und Landwirtschaft funktioniert. Wie soll das gehen, wenn man sich dafür nicht interessiert und lieber PeTA-Märchen studiert?

1
Petekramer 05.07.2017, 09:47
@Omnivore14

...was dabei noch erschwerend hinzukommt, ist der Umstand, dass die allermeisten Veganer nur Mitleid mit "hübschen" Tieren haben. Ratten, Spinnen, Mäuse, Stechmücken, Stubenfliegen, Wanzen, Quallen und die meisten Schlangen sind den Durchschnittsveganer(innen) mal ziemlich egal. Deren Naturkundeverständnis beruht leider eher auf Walt-Disney-Filmen und hat viel mit Romantik, aber nun nix mit der Realität - und überhaupt nix mit der Natur zu tun. Ich empfehle immer die direkte Konfrontation - also den Besuch auf einem niederrheinischen Bauernhof zum Beispiel. Das relativiert so manches Vorurteil. Die meisten Viehställe hier vor Ort sind sauberer als maches Obdachlosenheim.   

1
ApfelTea 04.07.2017, 15:54

Produkte, die vegan sind, sind automatisch vegetarisch. Hättest du auch drauf kommen können. :)

0
FragaAntworta 04.07.2017, 15:57
@ApfelTea

Nein, das ist sprachlicher Unsinn und beschreibt zweierlei Ansätze, und ich denke ein echter Veganer wäre über deine Aussage, gelinde gesagt, geschockt.

0
ApfelTea 04.07.2017, 16:57

@Fraga, Nein.. ich bin über meine Aussage nicht geschockt. :)

0
ApfelTea 04.07.2017, 16:58

@Pete, Natürlich sterben bei der Produktion von allen möglichen Produkten Tiere. Es ging mir hier um das Schlachten.. wusste nicht, dass ich es jedes mal extra dazuschreiben muss, aber gut. Dass man nie zu 100% vegan leben kann, ist uns durchaus bewusst.

0
Omnivore14 04.07.2017, 18:40
@ApfelTea

Es ging mir hier um das Schlachten

Das hat er doch dazugeschrieben. Warum sollte ein kontrolliertes Schlachten schlimmer sein als die ratten, die 5 Tage lang langsam dahin vegetieren?

Naja...wie soll man es auch wissen, wenn man im Glauben des Veganismus ist.

0

Ich finde die Produkte von "Vegetar!a" sehr gut :)
Vor Allem die Nuggets,Schnitzel und die Burgerpattys.

Ja die schmecken alle furchtbar.

Ess lieber das normale Fleisch wie gewohnt weiter. Schmeckt besser, ist natürlicher und gesünder. 3 Vorteile gegenüber....ja gegenüber nichts

Was möchtest Du wissen?