Welche Ursachen hat verstärktes Schwitzen?

1 Antwort

Bei Depressionen wird dein Kopf mit Negativen belastet. Das löst die Müdigkeit aus. Du bist schlapp und müde weil dein Kopf nichts positives bekommt. Schweiß hilft bei der Regulierung des Körpers.
Das kann gut von soviel Cola kommen. Ich würde dir empfehlen: Trinke lieber zwei Liter Sprudel Wasser oder stilles Wasser ohne Geschmack! Zuviel Zucker ist schädlich für den Körper. Achte erstmal auf eine gesündere Ernährung (Bitte keine Diät).

Mehr kann ich dir nicht helfen. Ich kann dir nur Raten:

- Gesunde Ernährung
- 2 Liter Wasser (ohne geschmack)
- Selten Alkohol
- Bei Depressionen wären Therapien gut!
- Cola, oder Getränke mit viel Zucker vermeiden

Mehr kann ich für dich wirklich nicht tun. Wenn du reden willst, schreib mich an. Ich höre dir gerne zu! :)

Liebe Grüße
J+N

Können allergische Reaktionen psychisch bedingt sein?

Ich habe seit einigen Monaten starke körperliche Beschwerden, die laut Ärzten aufgrund meiner Angststörung/Hypochondrie eindeutig psychisch bedingt sind. Blut + Organe wurden untersucht und haben keinen einzigen Befund gebracht. Das Einzige, das noch in Frage kommen KÖNNTE, ist eine Lebensmittelallergie. Darauf wurde ich bisher nicht getestet; habe aber so gut wie alle Symptome der Histaminintoleranz. Meine Periode bleibt auch momentan psychisch bedingt aus und meine Beschwerden sind immer zur gleichen Zeit im Zyklus stärker vorhanden. Schwanger bin ich nicht und eigentlich kann ich mir auch nicht vorstellen, dass eine Allergie meine Symptome auslöst. Ich habe nämlich auch eine diagnostizierte Depression und alle körperlichen Beschwerden KÖNNEN auch daher kommen. Es ist mittlerweile nur noch nervig: wenn ich Cola Light trinke, bekomme ich Kopfschmerzen. Mein Auge zuckt ständig. Wenn ich Sojaprodukte esse, muss ich ständig niesen. Obst verursacht Blähungen, schlecht ist mir sowieso immer und Schmerzen habe ich mittlerweile am ganzen Körper. Ich weiß nicht, was das ist. Eine durch die Psyche getriggerte Allergie? Ein Vitaminmangel? Oder doch nur die Psyche?

...zur Frage

Löst eine Depression oder eine Allergie diese Symptome aus?

Ich habe abgesehen von einigen psychischen Symptomen seit mehreren Monaten folgende körperliche Beschwerden: chronische Übelkeit, Magenschmerzen, Haarausfall, rot-heißes Gesicht nach dem Essen (ohne Fieber), Pickel, Menstruationsbeschwerden, Appetitlosigkeit, Brechreiz, Schlafprobleme, Niesen, Hautausschläge, nervöses Lidzucken (postbrandial), Kopfschmerzen, Krankheitsgefühl und Unwohlsein. Ich war aufgrund dieser Symptome bei allen Ärzten, habe mich von oben bis unten durchchecken lassen und habe keinen einzigen Befund erhalten, Die Ärzte sind sich sicher, dass das alles psychisch bedingt ist. Vor wenigen Wochen wurde eine mittelgradige Depression diagnostiziert und ich frage mich jetzt endgültig, ob ich auf der "Psychoschiene" bin, oder ob eventuell eine Lebensmittelallergie diese Beschwerden verursacht. Ich habe schon seit mehreren Jahren den Verdacht auf Histaminintoleranz und weiß nicht, ob ich tatsächlich darunter leide. Jedenfalls kann ich mir nicht vorstellen, dass eine Depression solche Symptome auslöst, ohne dass der Körper auch nur ansatzweise krank ist. Das geht doch nicht. Und abgesehen davon sind so viele dieser Symptome postbrandial, was ebenfalls für eine Lebensmittelallergie sprechen dürfte. Im Körper ist nichts entzündet, keine Autoimmunerkrankung, unauffälliges Blutbild, alles super. Also, was ist das? Woher kommen diese Symptome? Löst eine Depression oder eine Allergie diese Symptome aus? Kann eine Depression körperlich so ausarten? Hat jemand Erfahrung?

...zur Frage

Welche Ursachen hat ein dicker Kloß im Hals?

Ich habe Depressionen, die mit zahlreichen psychosomatischen Beschwerden verbunden sind. Mein Immunsystem ist glücklicherweise sehr gut und trotzdem fühle ich mich nahezu täglich krank. Die Ärzte bestätigen zwar, dass das alles psychisch und eventuell auch allergisch bedingt ist, aber meine Hypochondrie suggeriert mir jedes Mal, dass ich wirklich körperlich krank bin. Dabei ist meine Krankheitsangst hauptsächlich auf Magenkrankheiten/Infekte bezogen und ich assoziiere mittlerweile jedes noch so kleine Zwicken im Körper mit Magendarminfekten. Ich kann aber nicht beurteilen, wie realistisch meine Gedanken sind. Ich habe häufig Halsbeschwerden, nicht im Sinne von Schmerzen sondern einfach ein seltsames "dickes" Gefühl im Hals oder verhältnismäßig starken Durst. Ich habe dann besonders beim Schlucken das Gefühl, dass im Hals ein Hindernis ist und es fühlt sich manchmal an, als seien die Halslymphknoten angeschwollen. Erkältet bin ich nie, meine Schilddrüse wurde untersucht und ist laut Ärzten gesund und ich kann mir einfach nicht erklären, woher dieses Gefühl kommt. Eigentlich könnte mir das egal sein, aber ich assoziiere es eben mit Magendarminfekten und weiß nicht, inwieweit solche Halsbeschwerden tatsächlich mit dem Magen verbunden sein können. Frage: Welche Ursachen hat dieser dicke Kloß im Hals? Haben solche Halsbeschwerden eine Verbindung zu Magenkrankheiten? Können die Halslymphknoten bei Magendarminfekten anschwellen? Oder können diese Halsbeschwerden auch einfach rein psychisch bedingt sein? Hat jemand Erfahrung?

...zur Frage

Schwitzen von Escitalopram?

Hey! Ich habe ein Problem: seit etwa einem 1/2 Jahr nehme ich Escitalopram (10mg) ein. Ich habe es von Anfang an gut vertragen, hatte keinerlei Nebenwirkungen. Seit einigen Wochen merke ich jetzt aber, dass ich extrem viel schwitze. Ich habe früher auch schon etwas mehr geschwitzt als Andere, aber zur Zeit fällt es mir sehr auf, da ich auch oft streng rieche, was mir natürlich sehr unangenehm ist. Ich habe die Vermutung, dass dies nun doch eine Nebenwirkung der Medikamente ist.

Meine Frage ist nun, ob ihr auch ähnliche Erfahrungen gemacht habt, bzw. was euch geholfen habt, um das Schwitzen etwas zu reduzieren?

Lg Zettl

...zur Frage

Starkes Schwitzen nach der Menopause, welche Ursachen kann das haben?

Bin jetzt 65, bald 66, dachte habe die Wechseljahre hinter mich gebracht, allerdings nie geschwitzt dabei. Nun fängt es auf einmal an, daß ich sehr starke Schweißausbrüche bekomme, es läuft nur so den Körper runter. Nehme für die Schilddrüse Jodid 200 1 Tablette pro Tag, der letzte TSH Wert, dieses Jahr, war in Ordnung. Woran könnte es sonst noch liegen? Habe nächsten Monat auch noch einen Urlaub im Süden gebucht. Hatte wohl ziemlich viel Stress familiärer Art letzte Zeit, Krankheit eines Kindes. Aber kann doch nicht daran liegen.... Danke für die Antworten im Voraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?