Welche Untersuchung bei Wespenallergie?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hi,

das ist schon eine echt üble Erfahrung.

Für das Kit werden normalerweise, soweit ich das kenne, keine weiteren Tests gemacht. Die Allergie ist ja gesichert und du benötigst das Kit für den Notfall.

Du kannst allerdings eine Desensibilisierung machen. Dabei besteht zwar die Gefahr, dass du nochmal eine allergische Reaktion bekommst, aber da ist der Arzt dann ja sofort zur Stelle und hilft dir. Es wird daher dann nicht so schlimm werden. Die Desensibilisierung ist unheimlich langwierig über mehrere Monate bzw. Jahre und wirkt nicht immer. Besser kenne ich mich damit nicht aus.

Besprich das in Ruhe mit dem Arzt, der wird dich aufklären.

Wenn ein Test wird es ein Pflastertest werden oder man Ritzt ganz leicht am Handgelenk eine Ministelle und tropft etwas darauf. Wird das rot, dann wird das im Allergiepass eingetragen.

Bei Plaster das gleiche.

Angst brauchst du nicht zu haben. Außer eine kleine rote Stelle passiert da nicht.

Der Hausarzt macht das nur, damit du einen Allergiepass bekommst. Das ist wichtig, dass du denn dann immer mit dir führst.

Denn der HA darf keinen Allergiepass ausstellen.

Vielleicht macht der Dermatolge noch mehr Test. Wird dann an dem Termin alles gemacht. Auf Pollen usw. Dann kriegst du Pflaster auf den Rücken geklebt für 4 Tage.

Es gibt aber auch Test, da bleiben die Pfalster nur einen Tag drauf und der Arzt macht sie am nächsten Tag wieder ab. Dann musst du nach 3 Tagen noch mal hin und der Arzt kann dann sehen ob was ausgeschlagen ist.

Wird so ein test gemacht, das tut nicht weh, man darf halt nur nicht 4 Tage lang Duschen.

Deshalb habe ich meinen test auf Oktober verschoben. Aber mein Test hat nicht mit Bienen zu tun, der Test kann warten.

Was möchtest Du wissen?