Welche Unterschiede gibt es zwischen den Begriffen "Freelancer" und "Freiberufler"?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo RhoMaIV,

Freelancer sind selbständige Dienstleister, die keine Mitarbeiter haben. Freelancer werden von einem Unternehmen engagiert, um entweder eine Tätigkeit auszuführen oder um einen Auftrag zu erledigen. Dieses Beschäftigungsverhältnis wird dann in einem Dienstvertrag oder Werkvertrag festgehalten und definiert. Sie sind, im Gegensatz zum Angestellten, normalerweise in zeitlicher, örtlicher oder fachlicher Hinsicht den Weisungen des Auftraggebers nicht unterworfen. Sie können sich ihren Auftrag selbst organisieren und einteilen.

Freiberufler sind Menschen, die eine Tätigkeit ausüben, die man nach dem deutschen Recht den freien Berufen zuordnet. Zu dieser Berufsgruppe gehören ganz bestimmte wissenschaftliche und künstlerische Berufe wie die der Architekten, Ärzte und Rechtsanwälte. Der Diplom-Informatiker und Diplom-Ingenieur können ebenfalls dazu gehören. Ein Kriterium der Freiberuflichkeit ist zum Beispiel, dass man aufgrund eigener Fachkenntnisse leitend und eigenverantwortlich tätig wird.

Der Status der Freiberuflichkeit kann außerdem auch entfallen, z.B. wenn ein Freiberufler hauptsächlich gewerbliche Leistungen vollbringt, wie z.B. das Verkaufen von Produkten.

Bei freelancermap.de/freelancer-ratgeber finden Sie alle aktuelle Informationen für Freiberufler und Freelancer. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Freelancer ist ein Selbständiger, der aufgrund eines Dienst- oder Werkvertrags für ein Unternehmen Aufträge ausführt. Ein Selbstständiger arbeitet komplett selbstständig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kamikaze2001
28.02.2017, 12:53

Auch ein Selbstständiger kann für ein Unternehmen tätig sein, als Subunternehmer zum Beispiel.

1

Freiberufler ist deutsch

Freelancer ist englisch

Kann man doch ganz einfach unterscheiden ;)

Unter Freiberufler versteht man im Allgemeinen selbständige Juristen, Ärzte, Krankengymniasten, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Statiker, Architekten und weitere Ingenieure aber auch Künstler. Die Berufe können also geschützt sein und auch nicht. Nennt man dann steuerrechtlich "Einkünfte aus selbständiger Arbeit". Die anderen, die gerne Selbständig genannt werden, generieren "Einkünfte aus Gewerbetrieb", sind also Gewerbetreibende richtig ausgedrückt - so am Rande.

Freelancer ist mir so als Berufsbegriff noch nicht untergekommen, nur als PC-Spiel ;)


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?