Welche Unterlagen braucht man als nicht Europäer für eine Arbeitsstelle in Deutschland?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Bürger der „neuen“ EU-Länder mit Beitritt 2004 (Osterweiterung):

 Dazu zählen Estland, Lettland, Litauen, Polen, die Slowakische Republik, Slowenien, Tschechien, Ungarn. Bürger aus diesen Ländern benötigen bis spätestens 2011 eine sogenannte Arbeitsgenehmigung-EU. Diese erhalten sie bei der zuständigen Agentur für Arbeit im Bezirk des Arbeitgebers. Danach gilt die uneingeschränkte Arbeitnehmerfreizügigkeit

http://www.arbeitsratgeber.com/arbeiten-deutschland/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mietglied2
26.10.2015, 12:57

Leider kommt sie aus der Ukraine, ist kein EU Land, was kann man da machen?

0

Ein Drittstaatler kann über die Blaue Karte hier zur Arbeitsaufnahme einreisen.

Vorausgesetzt er/sie haben einen hier anerkannten Berufsabschuß für einen der etwas über 70 Mangelberufe. Die aktuelle Liste findest Du unter BfA

Für  Hochqualifizierte ( abgeschlossenes Studium) muß dann ein verbindlicher Arbeitsvertrag vorgelegt werden mit 48.000€  & die mit Ausbildungsberuf so  um die 38.000 € Verdienst. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aus welcher Tiefschlafphase haben sie dich denn gerissen...? Polen ist Mitglied der EU und Polen genießen nunmehr seit Jahren schon volle Arbeitnehmerfreizügigkeit in der EU. Da braucht es keinerlei Visa etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?