Welche Unterhosen tragt ihr (Jungs unter 30)?

Das Ergebnis basiert auf 34 Abstimmungen

enge Boxershorts (Retro, Trunk...) 35%
Slips 29%
keine 18%
weite Boxershorts 12%
Tanga, String 6%

10 Antworten

enge Boxershorts (Retro, Trunk...)

Ich bevorzuge Calvin Klein und Nike Trunks / Retroshorts.

Eine ganz wichtige Aufgabe der Unterhose bei Männern ist es den Penis und die Hoden vernünftig an ihrem Platz zu halten. Dies ist nur bei den eng anliegenden Modellen gegeben. Sie verhindern das die Genitalien schmerzhaft eingequetscht werden, wenn sie sonst unkontrolliert herum hängen, wie das in den weiten Boxershorts der Fall ist.

Die Zeit der weiten Boxershorts ist zu Ende. Nach der Pubertät tragen inzwischen geschätzte 90 % Retroshorts bzw. Trunks. Zudem sind die weiten Boxershorts als Unterhose für Männer mit mindestens durchschnittlich entwickeltem Penis eher ungeeignet.

Slips

Ich bin 22 und trage Slips und Jockstraps, weil die einfach super bequem sind. Alles bekommt darin festen Halt und man hat keinen unnötigen Stoff am Körper.

keine

Am liebsten NIX.

Wenn ich überhaupt Unterhosen trage (weil es kalt ist oder die „Konvention“ es erfordert), dann weite Boxershorts aus fester, weißer Baumwolle oder Slips von Aussiebum - oder aber eben wirklich nichts (dies vor allem, am häufigsten und besonders gern).

Weite Boxershorts trage ich öfter, sicher so um die 100 Tage im Jahr - zusammen mit der sehr viel längeren Zeit des Jahres, in der ich nichts drunter trage, bevorzuge ich damit aber überwiegend den Zustand, in dem alles frei und ungezwungen „baumeln“ kann. Unter Shorts und kurzen oder Kniebund-Lederhosen trage ich generell nichts; was im Sommer auch unter Jeans und Chinos überwiegend zutrifft. Wenn ich es dann unter langen „formelleren“ Hosen ebenso „frei“ haben will, wie ganz „ohne“, dann nehme ich meine weiten weißen Boxershorts aus fester Baumwolle. Ich mag das Gefühl des weichen oder auch rauhen Materials (der Boxershorts oder beim „nichts drunter“ direkt der Stoff- oder Lederhosen) an meinen Kronjuwelen, insbesondere an meiner stets freien Eichel (bin radikal beschnitten).

Nur den geringeren Zeitanteil des Jahres trage ich enge und knappe Slips (Aussiebum), in denen „alles am Platz bleibt“ und trotzdem nicht eingeengt ist (weil der „Frontbeutel“ ausreichend groß ist). Das bedeutet dann zumindest, dass sich meine männlichen Konturen nicht so exakt durch die darüber getragene Hose abzeichnen, wie beim „freien Baumeln“ (wobei man dann, beim Baumeln, sogar meinen stark ausgeprägten, ständig freien Eichelkranz durch die Hose erkennen kann, was mich keineswegs stört). Aber der große „Frontbeutel“ der Slips formt auch in einer „züchtigen“ Hose noch ein schönes männliches Profil. Was ich sehr gerne mag - wohl anders als viele (gerade jüngere), die das Vorhandensein ihrer Genitalien am liebsten völlig verstecken wollen. Ich persönlich finde es gut, wenn ich auch „da unten“ klar als Mann erkennbar bin.

Tanga, String

29 und ich finde es angenehmer...erstens ist es kühler und es verrutscht nix oder rutscht nicht dahin wo es stört.

weite Boxershorts

Zum Sport oder wenn ich mal Lust habe auch enge Boxershorts

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?