Welche unmögliche Frage wird am wahrscheinlichsten in Zukunft beantwortet?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Da es in der Kulturgeschichte Tausende von Göttern gegeben hat und immer noch gibt, kann man davon ausgehen, dass sie in Abhängigkeit von den bestehenden oder noch kommenden Gesellschaften zum Teil bleiben werden und zum Teil auch neu kreiert werden. Schließlich sind Götter Konstrukte der Menschen, anderenfalls würden sie ja nicht in dieser extremen Abhängigkeit von den bestehenden Gesellschaften auftauchen und dann wieder verschwinden. 

Ein sehr gut belegtes Beispiel zeigt sich uns in Ägypten, wo unter Echnaton die alten Götter abgeschafft wurden, dann Aton als einziger Gott etabliert wurde, und nach dem Tode Echnatons wiederum Aton durch die alten Götter ersetzt wurde, bis später, als das alte Ägypten unterging, schließlich auch die alten Götter wieder verschwanden.

Das heute beobachtbare und mit wissenschaftlichen Methoden partiell zugängliche Universum dehnt sich beschleunigt aus und hat eine Ausdehnung von ca. 13,7 Milliarden Lichtjahren (1 Lichtjahr steht für eine Distanz von etwa Zehntausend Milliarden Kilometern). Da ist es schwer vorstellbar, dass man herausfinden könnte, was "dahinter kommen könnte", weil dort kein Raum besteht. Dies zu begreifen, fällt uns sehr schwer, weil wir stammesgeschichtlich gewordene Wesen sind, die ein Sinnessystem entwickelt haben, das nur auf die Erfassung dreidimensionaler Räume ausgelegt ist. Darum können wir uns nur einen endlos weiter gehen Raum vorstellen, nicht jedoch einen begrenzten Raum. Folglich wird es keine Antwort auf deine zweite Frage geben.

Gleiches gilt für deine dritte Frage. Sie wird mit naturwissenschaftlichen Methoden nicht zugänglich sein, auch wenn man in populärwissenschaftlichen Magazinen immer mal wieder die reißerische Frage findet, was vor dem Urknall war. Da im Urknall die Zeit überhaupt erst entstand, kann es davor nichts gegeben haben, obwohl auch dies für Menschen mit unserem Sinnessystem nicht vorstellbar ist, dass es vor der nachweisbaren Vergangenheit keine Zeit gegeben haben könnte.

Da heute die meisten naturwissenschaftlich orientierten Leute außerhalb des physischen Körpers keine zweite Existenz des Menschen für real halten, kann es also auch kein Wissen darum geben, was nach dem Tod kommt. Alle Leute, die sich mit Nahtoderfahrungen beschäftigen, werden hier zwar widersprechen, doch leider sind die Erfahrungen über Nahtoderlebnisse heute gut medizinisch erforscht worden, sind sogar experimentell herbeizuführen und damit kein Beweis für ein Leben nach dem Tod. Somit wird also auch auf diesem Gebiet nichts außer einigen weiteren religiös oder ideologisch fundierten Theorien geben können.

So bleibt dein letzter Punkt, und der hört sich tatsächlich erfolgversprechend an. Über die Natur der schwarzen Löcher wird man sicherlich viele weitere Forschungsergebnisse produzieren können, so dass deine Antwort also für diesen Punkt positiv zu beantworten ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da hätte ich einen anderen Vorschlag, der genauso interessant ist, worauf aber in Bälde eine Antwort kommen könnte:

Gibt es Leben außerhalb der Erde oder sind wir alleine im Universum?

Damit würde sich automatisch auch deine Frage 1 erledigen, denn der Gott JHWH hat nach angeblich eigenen wiederholten Aussagen (Thora, AT bzw. Koran) ausschließlich Leben auf der Erde geschaffen. Wird nun extraterrestrisches Leben gefunden, ist die Bibel und damit der dort geschilderte Gott eindeutig widerlegt, hinfällig und als Fantasiefigur entlarvt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einen Gott gibt es, aber nicht so wie wir uns ihm vorstellen. , denn jede Idee entspriest einen Gott. Deshalb gibt es das Urheberrecht. Welches auch das Schöpferrecht genannt wird.

Ich denke es gibt kein hinter dem Universum, denn das Wort sagt schon eine Menge darüber aus, uni heißt Einheit gleich. Um es sich bildlich vorzustellen stelle 2 Spiegel ineinander und guck hinein. 

Der Urknall ist eine Theorie deswegen glaub ich daran nicht. 

Nach dem Tod kehrt die Seele irgendwann wieder in eine Irdische Hülle hier zurück. Die Seele ist das was du hörst wenn du etwas mit den Augen nur liest. Und ist das was dich fühlen lässt. Die Seele ist ewig während. Definiere auf Ewig und definiere für immer. Dann weist du dass Ewigkeit nicht nur ein Leben lang heißt...

Dazu habe ich keine idee

Und schließlich heißt es auch

Hinterlasse in der Welt ein Fragezeichen, denn nur das macht sie einigermaßen normal...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Fragen sind leider etwas doof :-)
die kann man alle bereits heute beantworten. ALLE.

1) Es gibt keinen der dokumentierten Götter.
2) Es gibt keinen Rand des Universums. Insofern der Raum endlich ist (das ist alles andere als sicher) gibt es keinen weiteren Raum nach dem "Rand".
3) Es gibt kein vor dem Urknall. Zeit gibt es erst seit dem Urknall.
4) Das Leben geht nach dem Tod normal weiter, nur nicht für dich. Dein Körper verwest.
5) In einem Schwarzen Loch ist die Materie einer Sonne und aller angezogener "Objekte". Wobei die Materie natürlich nicht mehr in Form von Atomen und Molekülen besteht.

Es warten noch beinahe unendlich viele Antworten auf uns, auf wesentlich komplexere Fragen ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Swagger02
18.01.2017, 16:27

Leider sind alle deine Antworten falsch.

0

Wenn wir sterben könnten wir erfahren was nach dem Tod ist... vorher wohl kaum.

Es könnte sein, dass man sich sicherer wird, dass es einen Gott gibt weil sich vorhergesagte Ereignisse aus der Bibel bestätigen...

Ob das Universum einen Rand hat? Und vielleicht kommt danach nur ein weiteres Universum... 

Wie soll man nur drauf kommen was vor dem Urknall war...? Stelle ich mir schwer vor...

Ev. könnten schwarze Löcher näher erforscht werden...

Also Gott und das schwarze Loch halte ich am ehesten für erurierbar... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese Fragen sind doch schon beantwortet, zumindest mit Vermutungen. Aber niemand weiß, wie in Zukunft unsere Autos angetrieben werden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1.Gibt es Gott?              Spielt keine Rolle, den könnten wir eh nicht sehen, so Tod und ohne Gehirn.

2.Was ist hinter dem Rand des Universums? Hinter dem Rand unseres Universum ist es schwarz. 

3.Was war vor dem Urknall?         Nur das Vakuum, also das Nichts. Da man sehr gut berechnen kann, dass unser Universum mal so klein wie ein Atom war und noch kleiner, kommt es aus dem Nichts.

4.Was kommt nach dem Tod?        Nach dem Tod wird man sofort wieder geboren. Da man erst dann wieder ein Gehirn bekommt und wieder was merken kann. Man kann zum Beispiel zu jeder Zeit wiedergeboren werden, in der Tiere oder Menschen auf der Erde gelebt haben, oder noch Leben werden. Weil man ja auch in einem Paralleluniversum wiedergeboren werden könnte, das erst nach dem sterben unseres Universums entstand. Oder man wird auf einem anderen Planeten wiedergeborene wo gerade sich Wesen mit Bewusstsein befinden. Denn unser Universum verschwindet irgendwann wieder, es entstehen aber immer wieder neue aus dem Nichts. Ab und zu auch mal ein exakt gleiches wie unseres. (Quantenfluktuation im Vakuum) Und man wird halt da gerade geboren wo sich Bewusstsein entwickelt. 

5.Was ist in einem Schwarzen Loch? Ein schwarzes Loch ist nur ein Hexler für allerhand Sterne. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Swagger02
18.01.2017, 04:46

Und die Antwort auf die Fragen aller Fragen ist: 42

0
Kommentar von KonkyKink
18.01.2017, 04:49

Leider sind alle deine Antworten falsch

0

Ich glaube keine deiner vorgestellten Fragen wird zufriedenstellend (!!) beantwortet werden.

Am ehesten noch Nr. 5, aber auch das glaube ich ehrlich gesagt nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?