Welche Ukulele & Unterschiede?

2 Antworten

Von Experte StefanAumueller bestätigt

Hallo,

grundlegend unterscheidet man Ukulelen nach Größe von Korpus und der Mensur (Länge der freischwingenden Saite - Also von Steg zu Sattel).

Die Sopran Ukulele ist die kleinste der üblichen Bauformen; die Konzert Ukulele ist größer gefolgt von der noch größeren Tenor Ukulele - Tatsächlich kann man bei diesen drei Bauformen dieselben Stimmungen anlegen.

Sopran Ukulelen haben die Hals/Korpusübergang in der Regel am 12. Bund; Konzert und Tenor Ukulelen in der Regel am 14. Bund.

Bariton und Bassukulelen wären noch größer und wären dann auch änderst (tiefer) gestimmt.

https://de.wikipedia.org/wiki/Ukulele#Gr%C3%B6%C3%9Fe_und_Stimmung

Woraus so eine Ukulele gebaut wird ist für den Klang nicht ganz unwichtig. Traditionell werden Ukulelen aus Koa-Holz gebaut - Der entsprechende Baum ist auf Hawaii verbreitet. Klanglich ähnlich zu Koa ist Mahagoni. Diese Hölzer klingen tendenziell etwas mittiger, erdiger, haben nicht ganz so viele Höhen. Ein klanglich recht vielseitiges Holz (für die Decke) ist Fichte. Das ist recht dynamisch und trägt gut - Nicht die schlechteste Wahl für den Singer/Songwriter von Welt. Die meisten Gitarrendecken sind nicht ohne Grund aus Fichte.

Neben massiven Holz, so wie man das vom Baum kennt, gibt es noch "gesperrte" Instrumente. Das heißt, dass da Sperrholz verwandt wird. Sperrholz für die Zargen (Seiten) sind klanglich nicht so relevant. Beim Deckenholz macht es allerdings recht viel aus, ob das ein Stück Holz ist, oder günstiges Sperrholz.

Die Verarbeitung spielt natürlich auch eine Rolle. Sehr billige Instrumente lassen sich mitunter nichtmal stimmen; klingen wie ein Pappkarton und haben hier und da scharfe Kanten. Sich die Finger an einem Bund aufzureißen, trübt den Spielspaß durchaus.

Die richtige Ukulele für dich findest du im Musikhaus. Da kannst du Instrumente ansehen, riechen, anfassen und hören - Es muss dir gefallen und das ist eben etwas recht subjektives. Wobei ich vielleicht eher zur Konzert als zur Sopran Ukulele raten würde. Die Konzert Ukulele klingt durchaus typisch ukulelig, hat aber klanglich mehr Volumen und ist tragfähiger als die kleinere Schwester. Aber wie geschrieben - Das ist eine Frage des Geschmacks.

Man sollte schon ein paar Euro für eine Ukulele einplanen. Es gibt durchaus nette Ukulelen für unter 100€. Aber für eine Handvoll Zehner bekommt man in der Regel keine ordentlichen Instrumente. Das ist dann eher Spielzeug.

Ich würde auch sagen, um die 100€ sollte man schon hinblättern.

0

Hey Zottel18,

Was gibt es für Unterschiede bei Ukulelen?

Ukulelen unterscheiden sich von der Bauform. Es gibt Sopran, Konzert, Tenor, und Baritone.

Sopran ist die Kleinste von allen. Die Sopran hat einen sehr hohen Ton.

Die Tenor-Ukulele z. B. hat einen warmen ausgewogenen Ton. Eine Tenor würde ich dir auch Empfehlen.

Woher weiß ich, welches die Richtige ist?

Da musst du rumtesten, in der Regel kommt man aber eigentlich mit allen Ukulelen aus, auch als Anfänger - so meine Erfahrung.

Könnt ihr mir irgendeine Ukulele besonders empfehlen, die vielleicht auch nicht besonders teuer ist?

Das kommt darauf an, wie viel du ausgeben möchtest. Aber 100€ Zu investieren ist nicht doof, zu dem es in dem Preisbereich schon gute Ukulelen gibt.

Falls du bereit bist 100€ Auszugeben, empfehle ich dir diese hier:

https://www.thomann.de/de/baton_rouge_v2_t_sun.htm

lg Moritz

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Gitarren/Ukulelen-Spieler, interessiert an Musik.

Was möchtest Du wissen?