Welche Übungen kommen zur Reitpassprüfung?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Die Prüfung besteht aus zwei Teilprüfungen, dem praktischen und theoretischen Teil. Die Teilprüfungen müssen an einem Tag bzw. an zwei aufeinanderfolgenden Tagen abgelegt werden. Die Anforderungen und die Prüfung sind auf alle Reitweisen abgestimmt.

Im praktischen Teil geht es u.a. um das Vorbereiten des Pferdes zum Ausritt, Versorgen des Pferdes bei Rast oder einem Unfall, das Reiten in allen Gangarten einzeln und in der Gruppe sowie das Überwinden kleiner natürlicher Hindernisse (Kletterstelle, Wassereinritt). Wer möchte, kann auch auch vier feste Hindernise springen, die bis zu 80 Zentimeter hoch sind.

In der Theorie geht es um: Grundkenntnisse der Reitlehre (Sitz, Hilfen, Gangarten), Grundkenntnisse der Pferdehaltung (Pflege, Fütterung, Tränken, Anzeichen von Krankheiten, Giftpflanzen), reiterliches Verhalten und Umweltschutz (Begegnung mit Fußgängern, Rücksicht auf Jagd-, Land- und Forstwirtschaft), Reiten im Straßenverkehr (Reiten im Verband, Verkehrsregeln), Unfallverhütung (Ausrüstung von Reiter und Pferd, Verladen, Anbinden), Erste Hilfe für Reiter und Pferd (Verhalten bei Unfällen und akuten Krankheiten des Pferdes), Kenntnisse der wichtigsten Rechtsvorschriften.

Quelle: http://www.pferd-aktuell.de/pferdenah/2012/ausgabe-04---2012/themen/deutscher-reitpass-sicher-durchs-gelaende

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?