Welche Übungen für den Kampfsport?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Und mit solchen Fragen, die deine Gesundheit und deine Lebensplanung betreffen, bittest du anonyme Leute im Internet um Rat? Die dir irgendwelchen Stuss erzählen können?

Ernsthaft jetzt: Wende dich mit derartigen Fragen an deinen Arzt und an deinen Trainer. Seriöse Traibner sind grudnsätzlich auch ausgebildete Trainer, mit fundiertem Grundwissen in Sportmedizin. Dort, also bei Arzt und bei Fachtrainer, bekommst du sinnvolle Ratschläge zu deinem Trainingsprogramm.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für Kampfsport ist man eigentlich nicht zu alt um damit anzufangen. Dein Plan mit dem Boxen anzufangen klingt eigentlich ganz gut. Schau es dir an, ob es dir liegt, ob dir das Spaß macht. Klar es gibt MMA Gruppen die dir die Grundlagen beibringen. Ich persönliche denke aber, dass so eine Gruppe für jemanden der absolut keine Kampfsport Erfahrung hat, noch nicht das Richtige ist.

Mach ein Probetraining beim Boxen. Vielleicht gibt es ja aber auch etwas anderes in deiner Gegend. Der Vorteil ist, du kannst aus fast allen System etwas für dich mitnehmen was man später im MMA gebrauchen kann. Sehr von Vorteil sind natürlich Boxen, Kickboxen, Muay Thai und Bodenkampf. Hier speziell Brazilian Ju-Jutsu. Schau dir einfach was an. 

Du wirst (ja hier kommt das Alter zum tragen) wohl keine Profikämpfe mehr austragen können. Dafür fehlt dir die Grundlage. Aber man soll niemals nie sagen und ich weiß auch nicht, ob du darauf aus bist oder nur kleine Wettkämpfe bzw. Sparring Vereinsintern.

Solltest du mit Boxen anfangen, wäre Krafttraining natürlich sehr gut als Unterstützung. Aber das wird dir dein Trainer schon erklären :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mach' doch mehrere Probetrainings in verschiedenen Kampfsportvereinen, zB Boxen und MMA. Dann guckst du, was dir am meisten Spaß macht. :D

Ob du eine große Chance hast, mal Wettkämpfe zu machen, kann ich dir nicht sagen. Ich zB bin 17, habe auch grad erst mit Kampfsport angefangen und weiß jetzt schon, dass ich höchstwahrscheinlich keine machen werde, da mir Schule (und mein zusätzlicher Kraftsport) im Weg stehen; deshalb sehe ich mein Kampfsporttraining als Sportart, die mir Spass macht und was zu meinem Selbstbewusstsein beiträgt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DaniGGa3
03.11.2016, 18:37

Konnte ich dir helfen? ^^

0
Kommentar von DaniGGa3
05.12.2016, 09:02

@PeterPk Wo soll ich das denn sonst hinschreiben? Soll ich extra eine neue Antwort schreiben, um zu fragen, ob ich ihm helfen konnte? Nebenbei wär's für aöle einfacher, wenn man einfach die Antwort liket oder in die Kommentare schreibt, was an der Antwort falsch ist. Aber das ist wohl zu viel verlangt vom Fragesteller...

0

Ich denke das du großem Kampfgeist hast und daher eine gute Chance im Kampfsport deinen Platz zu finden. Ich würde an deiner Stelle  Dierekt mit MMA einsteigen wenn das dein eigentlicher Wunsch ist, da ich denke das dir das alles dort erklärt wird und dir die einzelnen Techniken beigebracht werden (daher keine Vorkenntnisse von Nöten ). Es ist ja nicht so das du Dierekt gegen einen erfahren fighter im Vollkontakt antreten musst^^. Aber wenn du doch einen anderen Sport als "Vorbereitung" machen möchtest würde ich dir Kung-Fu/Kickboxen/tai-boxen empfehlen da du im MMA auch Kicks brauchen wirst ! Diese Kicks wirst du im Boxen überhabt nicht lernen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit klassischen Boxen kannst du in Deutschland etwas erreichen. Boxen ist gefragt. Ich persönlich trainiere Thaiboxen was auch sehr gut ist.

Ich hatte auch BJJ angefangen, das macht am besten Spaß und ist im Kampf 1 gegen 1 am effektivsten.

Ansonsten Karate und TKD oder auch Kung Fu würde ich nicht empfehlen weil du sehr viel Jahre trainieren musst um etwas zu erreiche

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?