Welche Tuningteile benutzen für H-Kennzeichen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ein Kriterium fürs H-Kennzeichen ist, dass sich das Fahrzeug im Originalzustand befindet, oder dass alle Umbauten spätestens 10 Jahre später erfolgt sind oder hätten erfolgen können.

Moderen Felgen an einem mindestens 30 Jahre alten Auto sind ein Auschlusskriterium. Leider verrätst du nicht, was du unter 'neuen Felgen' verstehst? Es gibt ja auch alte neue Sachen.

Die Teile, welche du zum Umbau nimmst, müssen aus der Zeit stammen und für das Fahrzeug gedacht sein. Du kannst z.B. nicht einfach neue Felgen aus einem nachrüst Shop kaufen. Montierst du sie, ist der Wagen nicht mehr in einem historischen Zustand. Einzige Ausnahme sind neue Originalteile (so fern der Hersteller diese noch produziert). 

Für Verschleißteile wie Bremsbeläge, Scheiben, Ölfilter, Reifen usw. gibt es jedoch die Ausnahme, dass sie nicht vom gleichen Hersteller und aus dem Jahr sein müssen. Die Teile müssen jedoch von der Bauform den alten ähneln. Bedeutet z.B. keine gelochten Bremsscheiben oder Breitreifen.

Gleiches gilt auch für den Rest vom Fahrzeug. Du darfst auch nicht ohne weiteres ein modernes Audiosystem verbauen, die Lackfarbe ändern, den Wagen Folieren oder die Sitze neu Beziehen. Es gibt strenge Richtlinien. 

Hallo!

Beim H-Kennzeichen ist es Verpflichtung, dass ein Auto im Originalzustand ist bzw. die Änderungen "zeitgenössisch" sind. Wenn z.B. ein Opel-Manta mit originalen Irmscher Spoilern aus den 80ern beflügelt wurde, die originalen ATE ALufelgen und Distanzscheiben verpasst bekam & diese Umbauten nachweislich auch damals erfolgt sind, gefährdet das die H-Zulassung nicht. Wurde das Auto allerdings in den frühen 2000ern bis zur Unkenntlichkeit umgebaut & verbreitert/verändert, wird die H-Zulassung in diesem Zustand des Fahrzeugs nicht möglich sein.

JA, die Betriebserlaubnis (ABE) für die Felgen muß in den ersten 10 Jahren nach Erstzulassung des Fahrzeuges erteilt worden sein.

Die Felgen dürfen zwar nagelneu sein, es muß diese Modell aber damals schon gegeben haben.

Es muß sich um Umbauten / Teile handeln, die zum Zeitpunkt der Erstzulassung des Fahrzeuges auf dem Markt verfügbar und zugelassen waren.

Du musst nur darauf achten, dass die Felgengröße für dein Auto im Schein eingetragen ist oder bei den neuen Felgen eine ABE für dein Fahrzeug vorliegt, bzw.beigefügt ist.

Das Wechseln der Felgen hat keine Auswirkung auf das H-Kennzeichen, sondern "nur" auf die Gültigkeit der Betriebserlaubnis deines Wagens.

Das stimmt so nicht. Moderne Alufelgen haben an einem Auto mit H-Kennzeichen nichts zu suchen.

4

Originalzustand – eine Voraussetzung für das H-Kennzeichen

3

Die Antwort ist bezüglich eines Fahrzeug ohne "H" Kennzeichens falsch. (Siehe meine Antwort)

0

Was möchtest Du wissen?