Welche Tuningmaßnahmen bringen wie viel?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Dein Gedanke greift zu kurz,  es gibt so einige Tuningmassnahmen die für sich betrachtet an reinen PS-Zahlen (für Pedanten:kw-Zahlen *rolleyes)

nicht viel bringen, in Kombination miteinander aber für ein völlig anderes und mitunter durchaus begeisterndes Fahrerlebnis sorgen.

Auch variieren die Ergebnisse je nach Ausgangslage, der Bauart des Motors, Zylinderzahl, Hubraum und vielen anderen Parametern.

Klassisches Tuning ist natürlich heutzutage fast schon verpönt, bieten die heutzutage üblichen Turbomotörchen doch viel einfacher und preisgünstiger per Software plus leistungssteigernder Abgasablage die Möglichkeit die Leistungsangabe zu pushen.

Es kostet halt schon eine stolze Summe einem Sauger per Ansaug- und Abgaswegeoptimierung (polierte und erweiterte Ansaugwege, grössere aber leichtere Ventile, innengekühlt, Fächerkrümmer), erleichtertem und feingewuchtetem Kurbeltrieb (leichtere Pleuel und Schmiedekolben, angepasster Drehzahlbereich), optimierter Steuerung (schärfere Nockenwelle, stärkere Ventilfedern) und auf Ansprechverhalten verbesserter Peripherie (gewichtserleichterte Schwungscheibe und vielleicht ein besser abgestuftes Getriebe) zu einem völlig verändertem Charakter zu verhelfen.

Es lohnt sich aber trotzdem, nur kennt das fast niemand mehr wie so etwas herauskommt. ☺


Ein ganz anderes Problem ist bei vielen Fahrzeugen natürlich die Verfügbarkeit passend dimensionierter Teile. ☺

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dan1001
23.09.2016, 18:14

also ich besitze einen fiat punto 188 60ps 1.2l benziner, nun.. wenn ich zb auf 100 ps kommen wollen würde und es selber einbaue (mit anleitungen und gutem informationen sammeln) , was wären dann optionen? rein theoretisch mal.

das ding ist nähmlich dass ich mich in sowas ein bisschen einarbeiten will mit tuning usw.. einfach dass ich bisschen bescheid weiß und vlt mal später an einem anderen fahrzeug schrauben kann, denn ich möchte in meinem späteren leben nicht von der werkstatt abhängig sein sondern lieber alles oder so viel wie möglich selber machen..

0

Ganz einfach den Einspritzkrempel mit Steuergeräten und Kat aus dem Auto ganz rausschmeißen so das nur noch die elektronische Zündung drin mehr nicht dann Weber Doppelvergaser auf den Ansaugtrakt so groß das es der Motor verkraftet  Aupuff und Schwupp sind da richtig PS drin wir haben das mal an einem alten Audi 80 B1 1,6 L mit 75 PS gemacht der hatte danach 150 + PS an den Rädern nicht so wie die 75 PS am Motor vorher da der Wagen auch leicht ist 850 Kilo nicht so wie ein Schwer last LKW namens GOLF 7  der kommt da auf 1800 Kilo . Und das Ding war so schnell es hatte kein Golf 1-7 GTI nicht die Chance es weder an der Ampel noch auf der Bahn einzuholen  . 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dan1001
23.09.2016, 19:36

also wenn ich zb. meinen fiat punto 188 1,2l benziner 60ps auf diese weise umrüste: 1. welche kosten würden entstehen 2. was erwartet jmd. oder mich an wartung und 3. wie viel ps würden mal angenommen bei solch einem vergaser einbau zustande kommen?

4. kann man es selber umbauen wenn ich mich dementsprechend informiere usw. oder muss das von einer werkstatt gemacht werden?

0

Die Frage kann man so pauschal nicht beantworten und mit Liste schon garnicht. Die Mühe musst du dir selbst machen. Es kommt drauf an was für einen Motor du hast. Ist der modern kannst du wenig tunen, weil vieles über irgendwelche Steuergeräte geregelt ist. Hast du einen alten Sauger noch mit Vergaser, kann man viel tunen.

Ich habe früher, wie ich in USA war viel an Motoren mit gutem Erfolg getunt, meistens V8, aber auch einige straight 6er.

Das fängt an indem man den Motor komplett auseinandernimmt. Dann geht der Block ins machine shop und die Jungs "blueprinten" den. D.h. der Block kommt in ein Säurebad und wird sauber, dann wird alles entgratet und plangefräst, neu gebohrt und gehont auf Übermass. Dann holst du deine Teile ab und baust  Sportkolben, geschmiedete Pleuel+Kurbelwelle, eine schärfere Nockenwelle, stärkere Ventilfedern ein und polierst die Aus-und Einlassventile spiegelglatt, schmeisst die alten Auspuffe weg und baust "Headers" ein. Und schon hast du so 100PS mehr. Und zum Schluß baust du deine "Turbohydramatic" (Automatik) auseinander, machst sie sauber, tust neue Clutchdisks  und  einen "shiftkit" rein der das Schalten knackiger macht. Und ab geht die Post. Ach ja, die Lackierung des Blocks mit Hitzefarbe nicht vergessen, aber die darfst du dir dann aussuchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dan1001
23.09.2016, 18:18

das würde dann die 5000 euro sprengen oder wie viel würde sowas kosten? :D (unten hab ich mein fahrzeug beschrieben)

0

Was möchtest Du wissen?