Welche Trense würdet ihr empfehlen?

5 Antworten

Kurzfristig vor einem Turnier das Equipment zu ändern, ist nicht immer ratsam. Außer es funktioniert überhaupt nicht, dann kann das ein guter Weg sein.

Ich hab ja keine Ahnung, was Du im Moment nutzt.

Was zur Zeit als sehr gute Lösung für viele Pferde gilt, ist sicher ein Micklem. Diese Trense wird von vielen Pferden als besonders angenehm empfunden und war beim Pferd meines Sohnes die Lösung schlechthin, weil jede andere Trense - auch anatomisch geschnittene Trensen, seitlich an seinen Backen scheuerten, was mit dem Micklem sofort aufhörte.

Der Vorteil des Micklem Bridles ist der, dass diese Trense sich genau an die Form des Pferdekopfes anpasst und somit keine Druckstellen verursacht. Sämtliche empfindliche, oberflächige Nerven sollen dabei geschont werden.
Es gibt Aussparungen für die Jochbögen und Teile des Gebisses, so werden auch die Schleimhäute nicht verletzt.

Es gibt Reitsportläden, die verleihen die Micklem-Trensen zum Ausprobieren. Das ist gut, denn dann gibt man nur Geld aus, wenn es wirklich sinnvoll ist.

Was Du allerdings beschreibst, ist ja eigentlich nicht ein Problem mit der Trense, sondern vielleicht ehr mit dem Gebiss. Lass da doch bitte mal einen kundigen Menschen drauf schauen. Ganz oft sind die Gebisse nämlich in der falschen Größe, zu schmal, zu breit und sehr oft auch zu dick oder zu dünn. Man muss sich da bei einigen Pferden regelrecht durchprobieren, bis man ein Gebiss findet, mit dem sie sich wohl fühlen.

Es haben sich mittlerweile eine ganze Reihe von Herstellern zu genau diesem Thema Gedanken gemacht und besonders Pferdemaul-freundiche Gebisse entwickelt - einige haben eine spezielle Kupferlegierung, die von den Pferden als süß empfunden wird, dann gibt es anatomisch geformte zum Beispiel von Qualkcraft, welche mit Apfelgeschmack, aus Nathe oder Gummi - der Markt ist riesig und alle behaupten den Stein der Weisen gefunden zu haben. Was hilft, ist wirklich auszuprobieren.

Was hast du denn im Moment drauf? 

Es ist schwierig eine Empfehlung zu geben wenn man den Ausgangspunkt nicht kennt..,

Welche Disziplin und welches Niveau? Es sind in zB L ja andere Dinge erlaubt oder verboten als in E. 

Ich reite (nach einigem hin und her ausprobieren) mit einer weichen gummistange (so eine schwarze :) ) da er dort sehr gleichmäßig dran geht. Mein Problem war, dass er sich entweder versteckt hat oder dass er anfing in Stößen immer wieder dagegen zu gehen, beides ging durch dieses Gebiss weg. Er geht sehr viel lieber mit Gummi als mit Metall, das könntest du mal ausprobieren, 

Hi,

wenn das Pferd die Zunge über das Gebiss legt ist das oft ein Zeichen von zu großem Druck. Indem das Gebiss auf die Zunge drückt, kann das Pferd irgendwann nicht mehr schlucken. Um diesem unangenehmen Gefühl zu entgehen, versucht es die Zunge über das Gebiss zu schieben. Wenn das der Fall ist, solltest Du neben einer anderen Trense auch versuchen mit weniger Druck auf den Zügeln zu arbeiten.

LG

Was möchtest Du wissen?