Welche Tonart wenn ich Kapodaster verwende?

4 Antworten

Hallo Jenny,

wie du auf der Halbtonschrittleiste unten im Bild siehst, laufen die Töne von links nach rechts immer einen Halbtonschritt aufwärts und wiederholen sich ab dem 12. Schritt. Auf deiner Gitarre ist es genauso.

Hast du also deinen Kapo im 3. Bund und greifst dort D-Dur, zählst du auf der Halbtonschrittleiste unten von D aus 3 Felder weiter. Dort steht das F, also erklingt F-Dur auf deiner Gitarre.   Oder wenn du A-Dur greifst (von A aus 3 Felder weiter) steht dort C, also erklingt C-Dur auf deiner Gitarre.

Dieses einfache Prinzip kannst du auf alle Bünde (Anzahl der Schritte) und alle Akkorde (Starttöne) übertragen.

Am besten, du probierst es gleich mal aus. Es ist wirklich ganz einfach, wenn es bei dir einmal "klick" gemacht hat.


https://youtube.com/watch?v=WEN6hRirHt4

(Das Video brauchst du übrigens nicht für diesen Zweck zu starten. Dort geht es zwar auch um Start- und Zieltöne aber im Zusammenhang mit dem korrekten Aufschreiben von Intervallen)



Ja! Denn jeder Bund steht für einen Halbton. In deinem Fall:

  • gar kein Capo: D
  • 1. Bund: Dis
  • 2. Bund: E
  • 3. Bund: F (da ja zwischen E und F nur ein Halbton liegt)

Wenn du den Kapodaster auf den dritten Bund machst, die Gitarre normal gestimmt ist und den einfachen "D-Dur" Akkord greifst, klingt F-Dur, ja.

Was möchtest Du wissen?