Welche Töne bzw. Geräusche herrschen im Universum wenn man im Weltall abhört?

11 Antworten

Im Weltall können sich elektromagnetische Wellen ausbreiten, wie z.B. Licht- und Wärmestrahlen, keine Schallwellen. Schallwellen brauchen zur Ausbreitung ein Medium, z.B. Luft oder Wasser.

Mit Radioteleskopen hört man von überall her ein Rauschen. Das ist die sogenannte kosmische Hintergrundstrahlung, auch bekannt als 3-Kelvin-Strahlung. Etwa 400.000 Jahre nach dem Urknall war das Universum ein "Brei" aus Materie und Strahlung in einem thermischen Gleichgewicht. Durch die Ausdehnung des Universums und somit der Raumzeit dünnte das alles aus und das Universum wurde kälter sowie die Strahlung kleiner - aber immernoch sehr gut empfangbar. Andere Quellen gibt es natürlich zu hauf. Radioquellen findet man in der Nähe von schwarzen Löchern, Quasaren (aktive Galaxien), Neutronensterne, Supernovae, Pulsare (kleine Sternenüberreste die sich mehrere Male pro Sekunde(!) um die eigene Achse drehen), und und und...

Natürlich sind sie nicht mit unseren Ohren hörbar, da es sich dabei um Strahlung, bzw. Geräusche vorallem im Mikrowellenbereich handelt - aber mit entsprechenden Teleskopen kann man die Geräusche im Universum als wahren Dschungel bezeichnen. Still ist's da nirgendwo.

Also da im Weltall (Weltraum) Vakuum herrscht und schall (Ton) nur durch "Sauerstoff" sich bewegen kann sind Geräusche im Weltall theoretisch unmöglich.außer auf Planeten wo sich Atmosphäre gebildet haben sind möglicherweise Geräusche möglich.

Was möchtest Du wissen?