Welche Tipps habt ihr für einen längere Reise nach Thailand?

5 Antworten

1. "Mehrere Monate Aufenthalt": schau auf der Website des Auswärtigen Amtes nach den Einreisebestimmungen (Visa, Aufenthaltsdauer, usw.).

Hier ein Auszug zu den aktuellen Regeln:

Für touristische Aufenthalte in Thailand ist für deutsche Staatsangehörige grundsätzlich kein vor der Einreise einzuholendes Visum erforderlich. Bitte beachten Sie, dass Reisende dann visumspflichtig sind, wenn sie ihre Weiter- oder Rückreise nicht mittels Flugschein oder Bus- bzw. Zugticket nachweisen können. Die zulässige Aufenthaltsdauer wird bei der Einreise durch die Einwanderungsbehörde festgelegt: bei Einreisen sowohl auf dem Luftweg als auch auf dem Landweg ist ein Aufenthalt von längstens 30 Tagen zulässig. Eine einmalige Verlängerung des visumfreien Aufenthalts um weitere max. 30 Tage für ausschließlich touristische Zwecke ist möglich. Die Visumverlängerung muss vor Ablauf der zulässigen visumfreien Aufenthaltsdauer beim zuständigen thailändischen Immigration Bureau beantragt werden.
Sofortige Wiedereinreisen ohne Visum (sog. Visa-run) sind seit Mai 2014 allenfalls noch für touristische Zwecke möglich, nicht für einen fortwährenden Aufenthalt.
Einreisen ohne Visum auf dem Land- und Schiffsweg sind seit Ende 2016 auf max. 2 Mal pro Kalenderjahr begrenzt. Die Einreise über internationale Flughäfen ist von dieser Regelung nicht betroffen.

Vor der Einreise bei einer thailändischen Auslandsvertretung eingeholte Visa berechtigen im Regelfall unabhängig von der Art der Einreise zu einem Aufenthalt von längstens 60 Tage. Touristenvisa können einmalig um 30 Tage verlängert werden. Deutsche, die beabsichtigen, sich länger in Thailand aufzuhalten, benötigen ein „Non Immigrant“ Visum.

2. Gesundheitsschutz: Ich würde den Hausarzt und einen Tropenmediziner kontaktieren, um den erforderlichen Umfang der Impfungen und die Malaria-Prophylaxe abzusprechen. Manche Impfung erfolgt in mehreren Schritten mit größeren Zeitabständen dazwischen. Also rechtzeitig abklären.

Schutz gegen Malaria, Dengue, usw.: lange Kleidung, Repellentien vor allem in den Abend- und Morgen-Stunden.

Streetfood: darauf achten, dass Du nur gekochtes, gegartes oder in Öl Gebackenes kaufst. Und auf Kaltgetränke mit Eiswürfel würde ich verzichten, weil Du nicht weißt, woher das Wasser kommt. Am besten nur Getränke in dicht verschlossenen Flaschen kaufen.

3. Die Thais sind friedliebende, hilfsbereite Menschen. Wir haben auf insgesamt 4 Monaten Radreise durch Thailand (2016/17) keine Gewalt und keine Gefahr erlebt. In großen Städten wird es aber sicher Ecken geben, in denen man aufpassen muss.

4. Verkehrsmittel: Fahrradfahren ist auf dem Land harmlos, in Großstädten gefährlich wegen der (überall in Südostasien) hohen Verkehrsdichte und insbesondere der unzählig vielen Motorroller. Tuck-Tuck-Preise: vorher Preis aushandeln, sonst zahlt man zuviel. Trampen: war selbst mit Fahrrädern und Gepäck am Rad ohne Probleme machbar (mindestens 50% der Fahrzeuge in Thailand sind offene Pickups).

5. Wenn Du Thailand erleben willst, gehe dahin, wo keine Touristen sind.

Deutsche, die beabsichtigen, sich länger in Thailand aufzuhalten, benötigen ein „Non Immigrant“ Visum.

Nur dumm, dass es diese Visa nur fuer bestimmte Aufenthaltszwecke und fuer Personen im Alter von mindestens 50 Jahren mit entsprechendem (nachzuweisenden) Einkommen oder Vermoegen gibt. Fuer touristische Aufenthalte gibt es KEINE Non Immigrant Visa.  

Schutz gegen Malaria, Dengue, usw.: lange Kleidung, Repellentien vor allem in den Abend- und Morgen-Stunden.

Die "Dengue Muecken" sind tagaktiv.

Und auf Kaltgetränke mit Eiswürfel würde ich verzichten, weil Du nicht weißt, woher das Wasser kommt.

Schon wieder der Quatsch mit dem Wasser. Kein Mensch in Thailand kommt auf die Idee, Eiswuerfel aus anderem Wasser als aus Trinkwasser herzustellen. Eiswuerfel sind voellig unbedenklich (ausser man hat nen nervoesen Magen, der mit kalten Getraenken grundsaetzlich nicht klar kommt).

0

Länger als 3 Monate am Stück wird schwierig.

Wenn Du unter 50 Jahre alt bist bleibt da (außer einer Heirat mit einem Thai) nur das Education-Visa mit dem man 1 Jahr bleiben kann.
Allerdings muss man dazu inzwischen tatsächlich in Thailand auch die Schulbank drücken - wenn ich mich recht entsinne inzwischen mindestens 20 h / Woche.

Allerdings reicht ein kurzer Tagesausflug in ein Nachbarland um auf 6 Monate Thailand zu kommen. (Multiple-Entry-Tourist-Visa)

Wichtig:

  • Auslandskrankenversicherung (dabei beachten das viele Auslandsreisekrankenversicherung auf eine maximale Anzahl von Urlaubstagen am Stück und/oder pro Jahr beschränkt sind
  • mindestens eine (besser zwei) Kreditkarten. EC-Karten funktionieren nur wenn es Maestro-Karten sind (VPay-Karten gehen nicht!) und auch dann nicht an jedem Automat
  • Finger weg von illegalen Drogen
  • Reisepaß muss bei jeder Einreise noch mindestens 6 Monate gültig sein
  • Selber fahren sollte man in größeren Städten (und natürlich in Bangkok) unbedingt vermeiden. Mopedfahren nur wenn man einen entsprechenden Führerschein hat und auch tatsächlich Fahrpraxis hat - aber auch dann nur sehr vorsichtig und am besten nur tagsüber
  • in Thailand kann es ganz schön kalt sein - hauptsächlich in Kinos, Bussen und anderen Orten mit Klimaanlage. Zumindest ein leichter Pulli ist nicht verkehrt.
  • den gesunden Menschenverstand nicht abschalten. Die meisten Thais sind lieb und nett - aber speziell bei Thais (und noch spezieller bei Ausländern und Landsleuten) die sich einem von sich aus aufdrängen sollte man nicht alles glauben was sie erzählen. Spätestens wenn die Sprache dann auf Geld kommt das für welche Zwecke auch immer bezahlt werden soll. (Ausländer die angeblich ihr Flugticket samt Reisepaß verloren haben und nun Geld brauchen um nach Hause/nach Bangkok zur Botschaft zu kommen sind so ein Beispiel)
  • nicht zu viel planen und vorab buchen. Hotels bekommt man überall kurzfristig per Internet (mit Ausnahme zwischen Weihnachten und Neujahr - da kann es in einigen Touristen-Orten eng werden) und per Bus/Minivan kann man spontan und preiswert von A nach B reisen und weiterziehen wenn es einem an einem Ort nicht gefällt oder länger bleiben wenn doch
  • Bangkok ist ein "Muß". 3 Tage sollte man einplanen um die wichtigsten Sehenswürdigkeiten abzuklappern. 
  • Beim Packen dreimal überlegen ob man etwas wirklich sicher brauchen wird. Jeder 7/11 verkauft rund um die Uhr notfalls alles "lebensnotwendige" - vom Mückenspray, Aspirin, Pflaster, Zahnbürste usw. für kleines Geld.
  • Kopien aller wichtiger Dokumente (Krankenversicherung, Reisepaß, Flugticket-Daten usw. fotographieren und als EMail an sich selbst schicken. So kommt man notfalls immer an die Unterlagen ran.
  • Wenn man Medikamente angewiesen ist ggf. entsprechende Rezepte mitbringen - wobei es vieles was in Deutschland rezeptpflichtig ist auch ohne gibt. aber eben nicht alles.
  • immer die Ruhe bewahren. Wer "ausrastet" oder mit der "Faust auf den Tisch schlägt" oder einem Thai mal ordentlich die Meinung "geigt" wird bestenfalls angegrinst als jemand der sich nicht unter Kontrolle hat und den man nicht ernst nehmen kann.Wer das Grinsen dann mißversteht und weiter macht kann u.U. einen Amok-laufenden Thai erleben. Das kann durchaus lebensgefährlich werden.
  • Vorsicht vor Ansammlungen von betrunkenen Thai-Jugendlichen. Die Stimmung kann da sehr schnell kippen.
  • bei Motorrad-Taxis am besten ältere Fahrer nehmen. Die unvorsichtigen Fahrer werden nicht alt :-)
  • wie überall auf der Welt sollte man nicht mit dem prall gefülltem Geldbeutel herum winken - und Schmuck lieber zu Hause lassen.
  • beim Überqueren der Strasse beachten, dass in Thailand "überwiegend" Links-Verkehr herrscht - IMMER (auch in Einbahnstrassen) in beide Richtungen schauen.

Allerdings reicht ein kurzer Tagesausflug in ein Nachbarland um auf 6 Monate Thailand zu kommen. (Multiple-Entry-Tourist-Visa)

Mit diesem Visum (Touristenvisum Multiple Entry) kann man bei geschickter Planung der Aus- und Wiedereinreisetermine plus Nutzung der Verlaengerungsoption sogar bis zu (knapp) 9 Monate in Thailand bleiben. Anschliessend sollten auch noch 1 - 2 visumfreie Aufenthalte fuer jeweils 30 Tage (mit Verlaengerung jeweils 60 Tage) drin sein.

Um dieses Visum zu erhalten, muessen aber einige (fuer manche recht hohe) Huerden ueberwunden werden, die es beim einfachen Touristenvisum fuer 60 Tage (mit Verlaengerung 90 Tage) nicht gibt.

Eine Alternative waere, erst einmal mit einem Touristenvisum fuer 1 Einreise einzureisen und die darauf basierende Aufethaltsgenehmigung vor Ort um 30 Tage verlaengern zu lassen. Danach beantrage man in einem der Nachbarlaender ein neues Touristenvisum fuer 1 Einreise und man hat erneut 60 Tage (mit Verlaengerung 90). Reicht das immer noch nicht, ist es in manchen Konsulaten in den Nachbarlaendern moeglich, ein weiteres Touristenvisum fuer 1 Einreise zu erhalten. Das machen dann aber nicht alle.

0
@DerCaveman

Mit diesem Visum (Touristenvisum Multiple Entry) kann man bei geschickter Planung der Aus- und Wiedereinreisetermine plus Nutzung der Verlaengerungsoption sogar bis zu (knapp) 9 Monate in Thailand bleiben. 

Stimmt - daran habe ich gar nicht gedacht. 

Anschliessend sollten auch noch 1 - 2 visumfreie Aufenthalte fuer jeweils 30 Tage (mit Verlaengerung jeweils 60 Tage) drin sein.

Da könnte es u.U. aber auch eng werden. Ein Multiple-Entry-Visum ist ja für mehrere Einreisen gedacht - wenn man damit insgesamt 3 mal einreist kann einem die Immigration daraus ja kaum einen Vorwurf machen:

Wenn man aber nach 9 Monaten Thailand noch zweimal für 30 Tage einreisen will dann könnte es schon bezweifelt werden, dass das noch touristischen Zwecken dient. Aber wenn man notfalls entsprechende Hotelbuchungen und ein Rückflugticket vorweisen kann sollte es wohl klappen.
Meines Wissens bekommt man auch einen "Warnstempel" in den Reisepaß wenn bei der NÄCHSTEN Einreise ein Visum verlangt wird  und die Einreise für 30 Tage ohne Visum nicht mehr erlaubt wird.

Um dieses Visum zu erhalten, muessen aber einige (fuer manche recht hohe) Huerden ueberwunden werden, die es beim einfachen Touristenvisum fuer 60 Tage (mit Verlaengerung 90 Tage) nicht gibt.

Wenn ich mich recht entsinne braucht man einen "Vermögensnachweis" in Form von 5000 Euro auf dem Konto.
Sollte eigentlich vorhanden sein wenn man ein halbes Jahr in Thailand bleiben will.

Eine Alternative waere, erst einmal mit einem Touristenvisum fuer 1 Einreise einzureisen und die darauf basierende Aufethaltsgenehmigung vor Ort um 30 Tage verlaengern zu lassen. Danach beantrage man in einem der Nachbarlaender ein neues Touristenvisum fuer 1 Einreise und man hat erneut 60 Tage (mit Verlaengerung 90). Reicht das immer noch nicht, ist es in manchen Konsulaten in den Nachbarlaendern moeglich, ein weiteres Touristenvisum fuer 1 Einreise zu erhalten. Das machen dann aber nicht alle.

Ich habe Gerüchte gehört, dass Touristenvisa nur noch in den Heimatländern des Touristen ausgestellt werden - also das man z.B. als Deutscher ein Tourist-Visa nur in Deutschland bekommt aber nicht mehr in Kambodia, Laos, Vietnam...

Weiß aber nicht ob und wie konsequent das gehandhabt wird.

0
@MalNachgedacht

Ich habe Gerüchte gehört, dass Touristenvisa nur noch in den Heimatländern des Touristen ausgestellt werden

Das betrifft nur Visa fuer mehrere Einreisen (Tourist und auch Non Immigrant). Visa fuer 1 Einreise bekommt man aber nach wie vor auch in den Nachbarlaendern (bei manchen allerdings nicht mehrmals hintereinander).

1
@DerCaveman

@ cavemann.

Ich habe mal gehoert, dass es in Savannakhet besonders "liberal" zugehen soll. Weshalb auch viele den Yellow-Bus Hua Hin - Mugdahan benutzen. Weisst du da mehr?

Ich selbst bin nicht betroffen...nur zur Klaerung.

0
@pluggy

Aus persoenlicher Erfahrug kann ich dazu nichts sagen. Das thailaendische Konsulat in Savannakhet und die Konsularabteilung der Botschaft in Vientiane stehen aber anscheinend zur Zeit  wirklich im Ruf, besonders entspannt zu sein. 

0

Da die Frage von Visum bereits ausführlich beantwortet wurde, hier mal ein paar Tipps für einen coolen Aufenthalt:

1. sieh dir auf jeden Fall den Norden Thailands an!
Wir waren ca. 2 Wochen in Chiang Mai und Pai und es war wunderschön! Es ist nochmal günstiger als im Süden und die Leute sind nochmal offener, da es hier noch nicht so einen Massentourismus gibt.

2. Wenn du einen Tauchschein machen willst, geh unbedingt nach Koh Tao!
Hier kannst du sogar eine Deutsche Tauchschule besuchen und der Tauchschein ist so günstig, wie nirgendwo sonst! 😉 Wir haben ihn bei den Rainbow Fish Divers gemacht, aber es gibt auch noch andere deutsche bzw. auch internationale Tauchschulen.

Wir sind zurzeit in Koh Phangan und schreiben auch an einem Blog: https://vakuya.com

Falls du also noch ein paar Tipps brauchst, kannst du ja bei uns vorbeischauen oder uns auch persönlich schreiben!

Und vorher solltest du dich gar nicht so verrückt machen! Es gibt hier wirklich alles zu kaufen und solange du deine Impfungen gemacht und genügend Kleingeld zur Verfügung hast, kann dir nichts passieren! 😉

Viel Spaß bei deiner Reise!

Visum Antrag Thailand ausfüllen, Sehr wichtig?

Hallo Kennt sich jemand mit visum aus? ich will mir hier in der schweiz ein touristenvisum für thailand für 3 Monate ausstellen lassen. Die wollen der Name/Adresse des Reisebüros von welchem ich gebucht habe. Ich habe die reise jedoch ohne Reisebüro gebucht. Was soll ich nun tun? Einfach eines Reinschreiben? Weil bei den Bedingungen steht, dass sie kein Visum ausstellen wen der Antrag nicht komplett ist? Hilffeeeeee

Und zusätzlich wollen sie noch die Reisebürovertretung von Thailand. Da habe ich ja auch keine. Was tun?

...zur Frage

Südafrika, Thailand oder Interrail?

Guten morgen,

Da ich nächstes Jahr vermutlich ein paar Monate frei haben werde, und auf eine Reise gehen möchte bin ich am überlegen welche am geeignetsten für mich wäre, ich würde gerne ein Backpacker Reise alleine durchziehen. Möchliche Ziele: -Thailand- viele Inseln Städte bereisen

-Südafrika- Garten Route + Safari /Johannesburg+kapstadt

-Interrail ticket kaufen und Europa bereisen.

Letzteres ist natürlich am günstigsten, aber evtl. Auch am unspektakulären? Bin mir halt nicht so sicher, da ich es vermutlich auch alleine mache wäre es cool Leute kennenzulernen, In Thailand und Südafrika is das wohl nicht so schwer.

Ich würde sofort Thailand machen, aber bei der Hitze, und das Größe Problem sind für mich Würfelquallen - kaum sichtbar Führen oft schnell zum Tod..Könnte da also nicht entspannt schnorcheln.

Habt ihr Erfahrungen damit?

Welche Route würdet ihr empfehlen?

Andere Ideen?

Budget geht bis 2500€ allerdings bekomme ich günstige Flüge.

Bin um jede Antwort dankbar, zeichne gerne aus und Freue mich wenn ich Erfahrungswerte habt.

LG

...zur Frage

1 Monat nach Thailand reisen?

Hallo,

Habe in mehreren Reiseblogs gelesen dass Thailand nach wie vor eine reise wert ist (auch für mich als frau haha)

Würde also gerne von ende jänner bis end feb dorthin reisen, am liebsten in eine eher kleinere stadt wo ich in einem bungalow am strand leben kann .... Hat jemand nützliche tipps ? Evt links zu seiten die bungalows vermieten ?

Mit welchem budget muss ich rechnen ...?

Lg

...zur Frage

3 Monate Touristenvisum in Australien...darf man wieder für 3 Monate rein, wenn man einfach kurz nach NZ fliegt?

Eine Freundin und ich wollen bald durch Australien reisen, aber wir kommen aus der Schweiz und können deshalb kein work&travel visum beantragen...

Ein Touristenvisum geht 3 Monate und wir wollen länger bleiben. Wenn wir nach 3 Monaten Australien kurz nach Neuseeland fliegen und direkt zurück nach Australien, haben wir dann wieder 3 Monate Aufenthaltsrecht in Australien?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?