Welche Tipps habt ihr beim rückwärts einparken?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Mein Tipp: erstmal ausparken.

Man kann z.B. von hinten optimal an ein haltendes Auto in Parkposition heranfahren. Dann gilt: so wie man rauskommt, kommt man rückwärts auch wieder rein.

Wenn ich ein neues Auto habe, mache ich das immer. Beim Ausparken verwende ich ausschließlich den vollen Lenkeinschlag. Mit Einschlag links fahre ich dann soweit raus, wie erforderlich. Bevor ich dann nach rechts einschlage, halte ich an und guck mir die Position ganz genau an, z.B. wie weit ich weg bin oder welcher Teil meines Autos auf der Höhe des anderen Hecks liegt. Wenn ich die Stellung habe, lenke ich ganz nach rechts und fahre damit so weit, dass ich parallel zum anderen Auto komme. Dann halte ich wieder an und gucke mir die Position wieder exakt an.

Mit diesen beiden gemerkten Positionen komme ich dann in die engste Parklücke. Zuerst stelle ich mich genau in Position 2 parallel zum anderen Auto. Dann fahre ich Rückwärts mit vollem Lenkeinschlag rechts bis zur Pos. 1. Dort schlage ich komplett links ein und schwenke in die Parkposition ein. Das passt immer.

Rechts neben das auto hinter dem man parken möchte, fahren bis zur b säule, komplett einschlagen, fahren bis zum bordstein, komplett in die andere Richtung, fahren bis das auto drin steht. Führt garantiert zum erfolg!

Gut argumentiert. So hat es mir damals auch mein Fahrlehrer beigebracht. Damit fährt man natürlich am besten. Kommt aber auch immer auf die Größe des Autos an um es richtig abzuschätzen gehört dann doch etwas Geschick dazu. :D Ich habe mir tatsächlich damals eine Anleitung angeschaut um es jetzt 100 % zu können. https://anleitungen.com/rueckwaerts-einparken/ . Kann ich jedem Anfänger nur wärmstens empfehlen.

Aber im Prinzip wird es sowie du geschrieben hast in der Fahrschule auch erklärt. Ich habe mich damit nur leider immer schwer getan warum auch immer. Naja, jetzt klappt es Gott sei Dank bei mir. =)

0

Radio aus und langsam, aber nicht einschlafen dabei.

Befolge die einfachen Schritt-für-Schritt-Prozeduren, die dein Fahrlehrer mit dir bis zum Erbrechen einübt.

Radio ausmachen :-)

nur üben und zwar so lang bis du es kannst

Was möchtest Du wissen?