Welche Tiere werden bei Tierversuchen häufig eingesetzt?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Um auch noch die Zahlen aus der gesamten EU, aus dem Jahre 2011 zu bringen (und mit einigen abenteuerlichen Behauptungen hier aufzuräumen):

Mäuse: 60,96%

Ratten: 13,96%

Meerschweinchen: 1,49 %

Andere Nager: 0,47%

Hasen: 3,12%

Kaltblüter: 12,47%

Vögel: 5,88%

Paar- und Unpaarhufer: 1,28%

Fleischfresser: 0,25%

Affen: 0,05%

Der Anteil von Mäusen nimmt stetig zu (2005 waren es noch 53%), dieser Trend wird sich wohl weiter fortsetzen. Mäuse eigen sich am besten für genetische Eingriffe und somit als Modelorganismus in der Molekularbiologie.

Der Großteil dieser Tiere, 46,1 %, wird für biologische Grundlagenforschung eingesetzt, gefolgt von medizinischer  Forschung mit 18,8% und Produktion und Qualitätskontrolle von medizinischen Produkten mit 10,97%.

http://eur-lex.europa.eu/resource.html?uri=cellar:e99d2a56-32fc-4f60-ad69-61ead7e377e8.0001.03/DOC_1&format=PDF

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit Abstand Mäuse, danach folgen absteigend Ratten, Fische, Vögel, Kaninchen und Meerschweinchen. Mäuse, Ratten und Kaninchen machen etwa drei Viertel der Versuchstiere in der EU aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es unterscheidet sich ein bisschen von Land zu Land, am Beispiel Österreich: 

Die absolute Mehrheit der Versuchstiere sind Mäuse, sie machen über 80% der eingesetzten Versuhstiere aus. Danach kommen Ratten, Meerschweinchen und Kaninchen. 

Zusammen machen all diese Arten ca. 98% der eingesetzen Versuchstiere aus. Die letzten 2% entfallen auf Amphibien wie Frösche, Fische wie den Zebrafisch, große Säugetiere wie Schwein, Hund, Katze etc. 

Die Zahlen variierenerdins nicht extrem, Mäuse stellen heute überall die absolute Mehrheit der Versuchstiere da. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im 1. Schritt macht man die Versuche im Reagenzglas
2. Kommen dann manche Proben weiter diese werden dann an Mäusen getestet.
3. Wieder mehr Aussortierte Proben, werden dann an Hunden getestet
Und als letztes geht es dann Menschen
Am Schluss bleibt im besten Fall dann noch 1 Medikament übrig

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es werden bereitgestellt Mäuse, Ratten, Meerschweinchen, Hunde als auch Affen, sowie etliche andere Tiere. All das ist notwendig, denn neue Meikamente können nicht gleich am Menschen eingesetzt werden, man muß sie erst testen. Wo aber kann man das anders tun, als an Tieren?

Es ist klar, dass neue Kosmetika nicht an Lebewesen erprobt werden sollten, wohl aber Medikamente, das ist unumgänglich.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Tocopherol 17.05.2016, 06:08

Deswegen ist es für Kosmetika (und auch Tabakwaren) verboten 

0

Vor allem Mäuse und auch Ratten. Auch Kaninchen oder Meerschweinchen und Vögel Aber auch Hunde oder Katzen und selten auch Menschenaffen. und auch Großtiere.  Einiges wird auch schon mit menschlichen Zellkulturen getestet. Diese Ergebnisse sind sogar besser übertragbar. Bei Tierversuchen sind es nur um die 20% oder etwas mehr. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Tocopherol 17.05.2016, 06:09

Versuche an Menschenaffen sind weltweit, außer in den USA verboten

1
dadita 17.05.2016, 15:48

Die letzten zwei Sätze haben mit der Realität nicht viel zu tun. Bereits jetzt ist der Test an der Zellkultur bei jedem(!!) Medikament vorgeschrieben. Als Ersatz für Tierversuche sind diese Tests dennoch keineswegs geeignet, da eine Übertragbarkeit nicht gegeben ist. Integrative Prozesse können an diesem Modell nicht beobachtet werden.

0

Es kommt darauf an, welche Produkte an ihnen getestet werden.

Ich weiß, dass Nagetiere häufig bei Hautverträglichkeitsstudien eingesetzt werden. Bei Verhaltensforschungen werden häufig Affen missbraucht, da sie dem Menschen am nächsten verwandt sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ratten und Affen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
dadita 15.05.2016, 13:30

Stellen beide nur eine Minderheit der Versuchstiere da, gerade Affen werden heute praktish nicht mehr verwendet. Mäuse stellen über 80% der Versuchstiere, gefolgt von anderen Nagetieren wie Ratten, Kaninchen und Hamstern. Affen stellen auch in den Ländern in welchen sie noch eingesetzt werden, wie den USA, nichtmal ansatzweise 1% der Versuchstiere. 

0
dadita 15.05.2016, 13:52
@dadita

Genauer gesagt stellen Affen EU-weit 0,05% der Versuchstiere. Mäuse 60,96%, wobei sich der Wert bei den Mäusen zwischen den Staaten stark unterscheidet. In Österreich sind beispielsweise 85% der Versuchstiere Mäuse, dafür nur 3% Ratten im Gegensatz zu den 13,96% Ratten im EU-Durchschnitt.

0

Ratten, Mäuse, Kaninchen, Affen, Katzen und Hunde. Manchmal noch Schafe glaube ich :(

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

mäuse,ratten algm. nagetieren affen usw

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meistens Mäuse

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mäuse/Ratten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?