Welche Tiere könnten mal genau so intelligent werden wie Menschen?

10 Antworten

Wenn man die Frage wörtlich nimmt, keines. Die Entwicklung von Intelligenz abseits von Schmarotzertum halte ich bei einer bestehenden vorherrschenden intelligenten Art für unmöglich. Ein Vergleich wird deshalb unmöglich sein.

Wenn der Mensch von diesem Planeten verschwunden sein wird, ist aber der Weg frei und es kann sich erneut eine intelligente Art herausbilden. Die Fragestellung impliziert aber, dass dies eine bereits jetzt vorhandene Tierart sein müsste, was aber vollkommen unmöglich ist.

Die Entwicklung der Arten geschieht (erdgeschichtlich gesehen) erstaunlich schnell. Menschenaffen (zu denen auch der Mensch gehört), haben sich erst vor 18 bis 15 Mio Jahren entwickelt.

Im Grunde alle, die einen recht "niedrigen" oder "hohen" Entwicklungsstand haben.

Wir haben ja auch mal als Einzeller angefangen.

Da sind alle Möglichkeiten offen.

Bei einigen heute lebenden Tieren wäre eine Steigerung der cognitiven Fähigkeiten denkbar. Rabenvögel, Papageien, Tintenfische, Wale, Elefanten wären Kandidaten, die mir einfallen.

Sehr wahrscheinlich wäre aber wohl, dass diese Steigerung zu anderen Ergebnissen führen würde als bei uns Menschen. Kraken werden wohl kaum Hochhäuser bauen.

Dafür muss man die Intelligenz zuerst einmal definieren. Wenn es darum geht, komplexe Probleme zu lösen, dann gibt es heute schon viele Tiere, die dem Menschen schon so gut wie ebenbürtig sind. Was die Verarbeitung bestimmter Sinneseindrücke angeht, so steht der Mensch sogar weit hinter vielen Tieren. Und man darf natürlich auch nicht verallgemeinern: eine Krähe oder ein Schimpanse sind zum Teil deutlich intelligenter als manche geistig behinderte Menschen, sogar ein Rothirsch übertrifft was den Intellekt angeht noch ein vierjähriges Kind.

Deine Frage sollte also viel mehr lauten, welches Tier möglicherweise ebenso wie der Mensch komplexe Sprachen, die Wissenschaft, Kunst, Musik und weitere Aspekte der Kultur hervorbringen könnte, und ob es ein Tier geben könnte, dass unseren Stand der Technologie erreichen kann. In diesen Disziplinen unterscheiden wir uns klar vom Tier, aber der Intellekt ist nicht das, worauf wir besonders stolz sein sollten.

Woher ich das weiß:Hobby – Jahrelange Begeisterung für die Natur und ihre Bewohner.

Dafür müssen sie nebeneinander liegende Augen vorn im Kopf haben. Das ist wichtig für das räumliche Sehen. Dazu brauchen diese Tiere freie Extremitäten. Also ein aufrechter Gang wäre sehr hilfreich. Es müssten Allesfresser sein, damit sie in jedem Lebensraum zurecht kommen. Da fallen dann schon mal eine ganze Menge sehr intelligenter Tiere weg. Delfine, Kraken, Vögel, Hunde usw können diese Bedingungen nicht erfüllen. Es blieben vermutlich nur Affen übrig. Aber die bräuchten sicher genau so lange wie wir gebraucht haben. Aber so lange wir den Planeten beherrschen, kann kein Affe diesen Weg beschreiten.

Delfine sind zum Beispiel sehr intelligent.

Bei manchen Menschen habe ich das Gefühl, dass die meisten Tiere intelligenter sind, als sie.

Was möchtest Du wissen?