Welche Tiere kann man bei minus 15 Grad halten?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Rinder, Schafe, Damwild, Rotwild, Pferde, Ren, Hunde, ... es kommt aber immer darauf an, ob die Tiere das gewohnt sind. Wenn du eine Milchkuh aus dem "warmen" Stall in einen Schneesturm zerrst, wird das in der Regel nicht gut enden.

Doch, das endet sehr gut. Im Kalten sind die Kühe gesünder, als im feucht warmen Klima der Ställe alter Bauart, mit Heu und Stroh.
Kühe neigen da drin zu Atemwegserkrankungen, genau wie Pferde.
Menschen fühlen sich da wohler, aber da gehen die Ansichten von Mensch und Rindvieh auseinander.
Man sollte nicht immer von sich auf andere schließen.

Aus eben diesem Grund haben sich Boxenlaufställe, auch Kaltstall genannt, durchgesetzt. Für Menschen eine Zumutung, kalt und zugig, aber die Kühe sind deutlich gesünder.

0
@Dackodil

Schon klar, daher auch die Anführungszeichen. Was jedoch zu Problemen führt sind abrupte Temperaturwechsel. Und auch in einem Kaltstall ist es im Vergleich zur Außentemperatur relativ warm.

0
@tryanswer

Wenn sie die Möglichkeit dazu haben, gehen sie auch aus dem Laufstall ins Freie.

Es ging auch nicht um die Frage abrupter Temperaturwechsel, sondern um die dauerhafte Draußenhaltung.

0
@Dackodil

Von dauerhaft steht in der Frage so nichts. Worauf ich aber hinaus will, wenn man im Winter (bei entsprechenden Temperaturen) in einem Kaltstall, aufstallt, muß man schon darauf achten, daß die Tiere nicht aus einem Warmstall kommen.

Wenn sie natürlich in dieser Haltungsform vom Sommer in den Winter wechseln, ist das kein Problem.

0

So ziemlich alle.

Schafe, Ziegen, Pferde, Ponys, Esel, Kühe, Hühner usw.

die halten sogar noch weit niedrigere Temeraturen aus.

Wie kommst du darauf, das Tiere das nicht könnten, und was hat das mit der Gesundheit zu tun?

Es gibt in vielen Bereichen der Welt gar kein anderes Wetter als kalt - da leben auch viele Tiere und das sogar ganz ohne Decke (lol).

Pferde, Schafe, Ziegen, Kühe, Lamas - es gibt jede Menge Tiere, die man bei solchen Temperaturen draußen halten kann.

Robustrinder wie Aberdeen Angus, Highland Cattle, Galloway

https://www.google.de/search?q=robustrinder&hl=de&rlz=1T4RVEA_deDE617DE617&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ved=0ahUKEwizl62Fu5_SAhUJaRQKHdaEBkIQsAQIKA&biw=1280&bih=822

Aber selbst hochgezüchtete Holstein Frisian gehen auch bei strengem Frost lieber raus. Sie verbrauchen dann etwas mehr Futter zur Aufrechterhaltung ihrer Körpertemperatur, geben aber auch etwas mehr Milch.

Mit Hitze können sie deutlich schlechter umgehen.

Weitere Tiere haben ja andere schon genannt.

Fischstäbchen Rinderbraten also alles Tiefkühlprodukte

hmmmmm keine antwort

0
@lieblichistmein

du würdest dazu auf alle Fälle einen beheizten Stall brauchen denn wenn du dem Tier Wasser hinstellst friert es sofort ein. Das gleiche bei Futter denn welches Tier nimmt -15 Grad kaltes Futter auf ? Wenn du dann beheizten Stall hast kannste sie dort gleich überwintern

5
@newcomer

Meine Pferde und Kaninchen fressen ganz problemlos ihr Futter - auch bei 20 Grad minus. Ich habe keinen beheizten Stall, dafür aber beheizte Tränken.

Meine Pferde befinden sich nie im Stall, außer im Sommer, wenn es richtig heiß ist und sie Schatten suchen.

2

Ren (Rentier) - sie liefern Fleisch und Fell.

Rentiere würden sich da auch anbieten

Auch Nutztiere sollten Artgerecht gehalten werden 😯. 

Ich für mein Teil, würde keinem Tier (welche es in deutschland gibt) zumuten wollen das sie bei - 15 grad hausen. 

Selbst Tiere die zur Nahrung dienen werden zumindest bis zu ihrem Tot vom Tierschutz auf Artgerecht Haltung Geschütz. (Zumindest in DE) 😕




Zumuten?

Meine Tiere können jederzeit in den Stall - die sind da nie drin.

Es sei denn, draußen in den Heuraufen ist nichts mehr drin, dann gehen die in den Stall.

Freiwillig machen die das gesichert nicht.

Tieren wächst ein warmes Winterfell. Die brauchen keinen Stall.

2
@Menuett

Mag ja sein, aber du gibst ihnen ja wenigstens eine Möglichkeit sich zurück zu ziehen. Zwingen sollte man sie natürlich nicht, aber die Möglichkeit sollte schon gegeben sein. Und diese Möglichkeit gibst du ja deine Tiere. 

So wie aber der Fragesteller seine Frage stellt, Liest es sich für mich so, das Tiere erwartet werden, die, diese Temperaturen aushalten sollen, ob sie wollen oder nicht! 

So hab ich es zumindest verstanden. 

1
@KKatalka

Es ist aber artgerecht, Tiere so draußen zu halten.

Ich kenne kaum eine Tierart, die freiwillig in einen Stall geht, wenn sie genug Futter außerhalb des Stalles finden.

Tiere halten diese Temperaturen meist sehr gerne aus.

2
@Menuett

Eben, und genau wegen dem Wort "meist" ist es Positive den Tieren gegenüber auch mal in ein wärmere Umfeld gehen zu können. Da du ihnen dies bietest, kann man dir keine schlechte Haltung vorwerfen. Aber schau mal, wenn der Warme Schutz mit Heu, welches ja auch wärmt wirklich nicht notwendig wäre, hättest du es ja auch nicht deinen Tieren zur Verfügung gestellt oder? .. 

Es ist Warm (keine 20 grad minus) weil es Isoliert ist. Es ist durch Naturprodukten wie z.b. Heu warm, und es ist Wind und Wetter geschützt. Ist doch dann alles inordnung. Aber wenn der Frage Steller so fragt. Geh ich davon aus das er keine Ahnung von Artgerecht Haltung hat. Und eben solchen sollte man vermitteln was er den Tieren antun KÖNNTE. .. 

Und im Grunde halten wir Menschen es auch locker zwischen 18 und 20 grad Raumtemperatur aus. Was aber nicht heißt das wir uns nicht auch mal gerne Warm einmullen. 🙃  

Der Frage stellen sollte halt auch an das Wohlbefinden der Tiere Denken, egal ob es sich hier um Nutztiere oder Haustiere geht. Erst vor Kurzem hat eine ehemalige Arbeitskollegin von mir ihre Hühner entsorgen müssen weil sie vergaß den Stall zu öffnen, und die Tiere eiskalt auf dem Boden lagen. ... War zwar nicht in Deutschland aber trotzdem schlimm. (Russland) 

0

Das witzige daran ist, das die Außenhaltung bei Minusgraden sehr viel artgerechter ist als die Drinnenhaltung bei plus Graden.

Überleg dir mal was du da geschrieben hast und wieviel Sinn das macht? Gar keinen.

Tiere sind uns Menschen was Termoregulation angeht weit überlegen. Sie haben Fell und Haut, die sich an die jeweiligen Temperaturen sehr gut anpasst (wir Menschen sind nackig). Auch können sie ihre Fettpolster so anlegen, das sie ganz bequem selbst bei 40 C Minus einfach ohne Bewegung da stehen können und nicht erfrieren.

Deine Antwort entbehrt jeder Sinnhaftigkeit.

Viel schlimmer zu ertragen ist große Hitze für die Tiere

1

Was möchtest Du wissen?