Welche Therapieform ist die richtige?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich kenne zwar die beiden Sachen nicht, aber habe über 2 Jahre eine Psychoanalyse bei einer Psychoanalytikerin gemacht. Das hat mir sehr geholfen. Man muss zwar mind. 2 mal die Woche da hin und es braucht eine Weile, aber irgendwann wird das alles besser. Man kramt da zum Teil auch in der Vergangenheit rum und bekommt überraschende Erkenntnisse. Ich kann das jedem nur empfehlen... ich hatte zwar keine richtigen Depressionen aber auch diese Panikattacken. das ist einfach nur schrecklich und ich hoffe, dass du das in den griff bekommt. Alles gute

Eigentlich ist eben die Verhaltenstherapie bei Depression und Angststörungen angezeigt, vielleicht war nur der Therapeut nicht der Richtige? Da gibt es enorme Unterschiede!

Das Problem bei Hypnotherapie könnte sein, dass sie für die Bereiche Depression und Angst kein anerkanntes Therapieverfahren ist (in anderen Bereichen durchaus). Und das wiederum könnte zu Problemen bei der Kostenübernahme führen.

Wenn du selbst zahlst, spielt das natürlich keine Rolle.

Wenn die Krankenkasse zahlen soll, bleibt ja nur eine psychodynamische Psychotherapie (also eine tiefenpsychologisch-fundierte oder analytische Psychotherapie).

Was möchtest Du wissen?