Welche Teile Deutschlands gehörten mal zu Polen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Merzherian hat recht, hat aber vergessen Sachsen zu erwähnen. Von 1697 bis 1706 und von 1709 bis 1763 gehörte Sachsen zu Polen. In Polen gab es eine Phase in der Könige gewählt wurden. Jeder konnte sich bewerben und wurde dan vom Volk gewählt (nicht alle hatten Wahlrecht). In der Zeit als Sachsen zu Polen gehörte, waren sächsische Könige gewählt worden, die dann nach Polen gezogen sind und von dort aus regiert haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ich wirklich die Aufgabe so aufhabt, dann würde ich nicht in die nahe Vergangenheit schauen, sondern ziemlich weit zurückgehen. Man könnte überlegen,ob das Königreich Polen mal Landbesitz hatte, der dann an die Preußen oder deren Vorläufer oder nachkommen im Rrahmen irgendwelcher Kriegeoder Verhandlungen der stärkeren Staaten abgetreten wurde. Gebiete,die uns heute urdeutsch erscheinen,aber mal polnisch waren. Zugegebermaßen habe ich kein konkretes Beispiel. da müßte ich jetzt mal intensiv recherchieren gehen. Du könntest dich aber auch mal um das Königreich Polen und die Teilungen desselben kümmern. Vielleicht findest du da etwas passendes für die Aufgabe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Merzherian
21.03.2012, 19:40

So, dann schau mal hier hinein

Kopie aushttp://www.schoenes-polen.de/polen-reise-informationen/geschichte-polen/40-koenigreich-polen-provinzen

10.-12. Jh.: Königreich Polen, Polen in Provinzen Bolesław als Mieszkos Nachfolger 992 übernahm Bolesław der Tapfere die Macht, nachdem Mieszko 990 starb. Er setzte sich gleich mehrfach durch: zuerst wurde er Herrscher, obwohl Mieszko mehrere Erben eingesetzt hatte. Dann schaffte er es, sich Macht und Eindruck zu verschaffen, indem er den Leichnam eines Bischofs aus Böhmen (Bischof Vojtech, auch Adalbert) kaufte, der als Märtyrer heiliggesprochen wurde und an dessen Grab sich Wunder ereignet haben sollen. Bischof Vojtech - Adalbert - wurde in Gnesen beigesetzt, und Gnesen wurde kirchliches Zentrum Polens. Bolesław gründete Bistümer und ein Erzbistum in Gnesen, einigte damit das Land und verschaffte sich außerhalb Anerkennung. Durch geschickte Heiratspolitik und erfolgreiche Kriegsführung erreichte Bolesław eine Erweiterung seines Reiches (auf das Milzener Land, die Lausitz, Meißen und Böhmen, Kiew und die Eingliederung der Tscherwenischen Burben). Er zog drei Mal gegen Heinrich II. in den Krieg und siegte mit dem Frieden von Bautzen. 1025 krönte sich Bolesław selbst zum König............

Die Lausitz und Meißen gehören, meine ich zumindestens, heutezu Deutschland. Aber,ich habe es fett gedruckt,es war auch einmal polnisch. Vielleicht findest du ja noch so etwas. Viel Glück.

0

Wie sollen wir helfen, wenn es solche Gebiete nicht gibt? Wieder in Polen einmarschieren?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von iamagirl
21.03.2012, 18:33

ich mein, vielleicht sind ja teile deutschlands wirklich mal polen gewesen und ich finde es nur nicht im internet. und vielleicht gibts ja wen, der sich auch auskennt und nicht nur dumme antworten geben kann..

0

Was möchtest Du wissen?