Welche Teile der Streitkräftebasis gehören zur Luftwaffe?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Kein Teil der Streitkräftebasis gehört zur Luftwaffe. Luftwaffe ist eine Teilstreitkraft. SKB ist ein Organisationsbereich. In der SKB wurden Dienstleistungseinrichtungen der Teilstreitkräfte, die gleiche Aufgaben haben wie z.B. die Logistiker, gebündelt und zentrale Dienststellen wie z.B. die Feldjäger eingebunden.

Die Anghörigen der SKB können Uniformträger von Heer, Luftwaffe oder Marine sein. Nach welchen Grundsätzen die Rekruten z.B. in die einzelnen Uniformen gesteckt werden ist mir nicht bekannt. 

Als ein Kumpel von mir zu den Logistikern kam stecke man ihn z.B. in eine Marineuniform. Als er die Kaserne nach der GA gewechselt hat wurde er Heeressoldat. Die Einheit gehörte zwar auch zur SKB, er wäre an dem Standort aber der einzige Matrose gewesen.

Offiziere der SKB werden in aller Regel an der Offiziersschule des Heeres in Dresden ausgebildet. Die Lehrgänge an der OSH sind ja ohnehin nur ein Bruchteil der Ausbildung zum Offizier.


Wie immer, gilt: 

1. Selbst tätig werden! Das ist das Wichtigste. Bei der Bw heißt das "Zurechtfinden in unbekanntem Gelände". Das gilt auch virtuell. 

2. Was sagen die Streitkräfte selbst dazu? 

3. Schon mal bei der Bw alle Seiten durchforstet? 

4. Was können wir Dir besser erklären als die Bundeswehr selbst? 

5. Was würdest Du machen, wenn es kein Internet geben würde, die Bw sich aber neu organisiert hätte? 

ooh, ich merke schon....wieder viele nichtsaussagende Antworten ;)

Also,

die Streitkräftebasis, oder kurz SKB, ist keine Truppengattung sondern, wie bereits von Nomex64 richtig festgestellt, ein Organisationsbereich (leider hilft diese Info dem/der Fragesteller/-in nicht weiter).

D.h. dieser Organisationsbereich bedient sich der Spezialisten aller Uniformträgerbereiche (Heer, Marine, Luftwaffe, dazu gehören auch Sanitäter, Musiker, Beamte und Angestellte).

Um Deine Frage zu beantworten:

Man wird an keiner Offizierschule explizit für den Dienst in der SKB ausgebildet. Die Wahrscheinlichkeit ist jedoch realitv groß, dass man dort als Offizier oder Portepeeunteroffizier seinen Dienst versehen darf, wenn man es wünscht (entsprechender Bedarf und Ausbildung vorausgesetzt).

Mich würde jedoch interessieren warum Du das fragst? Vielleicht kannst Du Deine Frage nochmal konkretisieren?

Was lässt den der Name StreitkräfteBASIS vermuten?

Was möchtest Du wissen?