welche taten laden im polizeilichen führungszeugnis?

6 Antworten

Hallo spaceunger,

was genau im Führungszeugnis steht und was eben nicht im Führungszeugnis steht, findest Du im § 32 des Bundeszentralregistergesetzes zu finden unter folgendem Link:

http://www.gesetze-im-internet.de/bzrg/__32.html

Besonders Interessant sind die im Absatz 2 genannten Punkte 1 bis 12 die Angeben, was nicht mit im Führungszeugnis aufgenommen wird.

Schöne Grüße
TheGrow

Außer dem normalen Führungszeugnis - das Du anfordern kannst - gibt es noch das Erweiterte, das für  Behörden gedacht ist. Eingetragen wird ins Führungszeugnis jede Verurteilung, die über 50 Tagessätzen liegt. Beispiel : Du wirst vom Gericht zu 60 Tagessätzen zu a 10 Euro verurteilt, dann wird es im Führungszeugnis vermerkt. Unter 50 Tagessätzen nicht. Dabei kommt es nicht darauf an warum (welches Delikt) Du verurteilt wurdest. Entscheidend für einen Eintrag ist alleine die Höhe der Bestrafung.

Deine Antwort ist nicht ganz richtig.

Im Führungszeugnis werden keine Verurteilungen von Geldstrafe von nicht mehr als neunzig Tagessätzen und auch keine Freiheitsstrafe oder Strafarrest von nicht mehr als drei Monaten eingetragen und das gilt auch nur dann, wenn im BZR keine weiteren Eintragungen vorhanden sind.

1

Im normalen stehen Verurteilungen drin.

(bei erwachsenen)

Geldstrafe über 90 tagessätze (insgesamt)

Freiheitsstrafe über 3 Monaten.

Bei jugendlichen straftaten: 

Jugendstrafen über 2 Jahre (Unter 2 Jahre nur, wenn die Strafe nicht zur Bewährung ausgesetzt wird.)

Was möchtest Du wissen?