Welche Tabus gibt es in der Gesellschaft (derzeit)?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt natürlich noch Tabus. Im kleinen Bekanntenkreis vielleicht weniger, denn unter guten Freunden können sensible Themen angesprochen werden. Was hier dann aber doch selten geht, sind sexuelle Themen. Ich kenne jedenfalls keine Frau, die davon spricht, dass sie beim Sex immer laut schreit, weil dass so emtspannt (ist jetzt ein willkürliches Beispiel von mir). Das erzählt "man" einfach nicht. Im der Gesellschaft allgemein ist der Tabubereich größer gefasst, die Folgen sind hier auch schlecht abschätzbar. Z.B. ist es ein Tabu, von Dingen zu spechen, die von 1933 bis 1945 gut waren. Ist eigentlich nichts Besonderes, denn 100% schlecht gibt es ja nicht. Aber der Eva Hermann hat es die Karriere gekostet. Ein deutscher Politiker darf auch nichts Schlechtes über die aktuelle israelische Politik (oder den Zentralrat der Juden) sagen, das würde auch seine Karriere kosten. Es sei denn, er wäre selbst Israeli (oder Jude, wie H.M. Broder). Dann sind entsrechende Äußerungen wieder ok. Frauenthemen sind ebenfalls tabubehaftet, da muss man sehr vorsichtig sein. Esther Vilar hat ein interessantes Buch darüber geschrieben: Tabus im 21. Jahrhundert. Es gibt auch in der Gesellschaft immer wieder Themen, bei denen die öffentliche Meinung feststeht. Vor Jahren war jedem klar, dass "Pseudo-Krupp" (üble Husten-Anfälle, vor allem bei Kindern) von der Luftverschmutzung kommt. Wer das vor 20 Jahren angezweifelt hat, hat sich lächerlich gemacht. Dieses Thema wurde dann stillschweigend beerdigt, weil man Viren als Verursacher ausfindig gemacht hat (siehe auch "Walssterben"). Ein banales Beispiel: die Aussage "Kaffee entwässert, jeden Liter Kaffee musst Du in doppelter Menge als Wasser nachtrinken" wurde tausendfach nachgeplappert, hat aber nicht gestimmt. Wer also nicht die vorherrschende Meinung übernimmt, verstößt gegen ein Tabu (schau mal bei Wikipedia unter "politically correctness" nach) und outet sich als Sonderling. Ein Tipp: äußere Dich mal auf der nächsten Party in der Art: "Also, das mit der Klimaerwärmung ist doch gar nicht erwiesen. Das hat es schon immer wieder mal gegeben." Dann bist Du der Depp des Abends, obwohl es Kenntnisse darüber gibt, dass die Temperaturen nicht mehr steigen.

Ich denke, was du da anspricht, stimmt auch im Bezug auf Konzert. Es gibt einfach Bands die "cool" sind und andere nicht. Man darf sich da eigentlich nur dem vorgegebenem aktuellen Trend entsprechend äußern. Aber ich bin mir nicht sicher, ob ich das als Tabu bezeichnen würde?

0

Danke für den Tipp auf Esther Vilars Buch. "p.c." ist auch ein ausgezeichneter Hinweis, obwohl ich z.B. unter Freunden eigentlich nicht "p.c." bin, also schon auch sage, was mich an Haltungen von Personen stört. Man darf es nur nicht zu oft tun, denn ansonsten gilt man als jemand, der gern "stänkert".

0

Es gibt schon immer Taubs, alte, zum Beispiel Inzest, die schon lange gelten und neue die sich mit der Entwicklung der Gesellschaft bilden. In der heutigen Medienwelt bilden sich daher ganz neue Tabus. Das Tabu des Todes aus Deinem Beipiel ist ein relativ junges Tabu, früher haben die Leute einen Kult um die Toten gemacht und auch die Ahnen hoch verehrt. Das Tabu über die Gefühle zu reden ist glaub ich keines. Es ist eine Nebenwirkung der modernen Gesellschaft, die sich lieber digital ausdrückt als auf zwischenmenschlichem Weg. Tabus die ich immer noch feststelle sind: Homosexuallität wird immer noch tabuisiert, auch wenn es nicht so scheint. Depressionen oder psychische Krankheiten werden immer noch tabuisiert. Schwäche im allgemeinen. Dies beziehe ich auf die zwischenmenschliche Kommunikation, nicht auf die digitale...

Ich spüre schon, dass auch im Netz das nicht so kommt wie man sich z.B. erzählt hat, wie ein Konzert war. Es ist anders, die Kommentare z.B. zu einem Konzert sind ja einsehbar.

Ich denke mir Tabus stark regional auch, also z.B. wenn man in Berlin ist, sind die anders als in einer Kleinstadt am Land.

0
@LowNils

Ich glaube, dass jede Gemeinschagt, ob das jetzt die gesamte Gesellschaft oder kleinerer Gesellschaften sind, ihre ganz eigenen Tabus haben. Diese können sich von städtischen zu ländlichen durchaus unterschiedlich darstellen.

0

Vielleicht kommt dir das nur so vor...Fakt ist ja dat Kinder ihr Herz auf der Zunge haben,Erwachsene ja nach Umwelteinflüssen,mehr oder weniger verschlossen sind...

Nein, das merke ich schon lange. Bei Kindern merke ich mehr Vorsichtigkeit, generell gebe ich Dir recht, dass sie authentischer von sich sprechen. Bei Erwachsenen ist z.B. Eindruck eines Konzerts wirklich nicht mehr erfragbar. Sie teilen ihn nicht oder kaum mit, ob gut gefallen oder nicht..

0

Koprophagie wird nur sehr selten angesprochen.

Naja, ich glaube, in Magazinen oder im Netz taucht "Kaviar" schon hin und wieder auf.

0

Was möchtest Du wissen?