Welche Symptome kommen beim absetzen von Escitalopram?

4 Antworten

Das kann nur Dein Arzt sagen! Aber es stimmt,Du sollst das Medi langsam ausschleichen lassen und ja nicht,abrupt absetzen! Also mach wie Dir befohlen,täglich weniger und wenn Du bei Null bist,spürst Du ja auch,ob der Schwindel wieder kommt!

Deshalb meine Ich ja welche Symptome. Weil kann ja sein wenn ich bei 0 bin nur Schwindel habe weil das dass Symptom ist. Und nach paar Tagen wieder verschwindet :)

0

Der Schwindel kann zurück kommen, muss aber nicht. Deshalb soll das Medikament zum Test ausgeschlichen werden.
Falls der Schwindel zurück kommt wird er es vermutlich wieder ansetzen bzw eine andere Therapie ausprobieren

Ich kann Dir von meinen Erfahrungen mit Escitalopram berichten.

Das Absetzen war wirklich schlimm.

Ich hatte Suizidgedanken, heftigste Weinkrämpfe, depressive Gedanken, Rauschen im Kopf...und zwar immer ca. 4-5 Tage nach den jeweiligen Absetzschritten.

Das hielt dann 1-2 Tage , dann ging es besser...bis zum nächsten Schritt.

Mach langsam..täglich 1 mg weniger wäre für mich viiiiel zu schnell gewesen.

Es gibt ein tolles Forum adfd.org...

Das hat mir sehr geholfen.

Darf ich nach absetzen von Escitalopram Alkohol trinken?

Hallo Leute.

Ich habe 3 Monate Escitalopram 20mg eingenommen 10 Tropfen. Habe jetzt dann aufgehört. Habe 10 Tropfen genommen dann 9 dann 8 dann 7 und so weiter. Bis ich bei 0 war. Hatte keine Symptome das es wieder zurück kommt mein schwindel. Aber nach wie Tagen spürte ich so Stromschlag in mein Kopf. So Pulse. Wie lang dauern die ? Darf ich Alkohol wieder trinken ? Weil eigentlich gejt es mir gut.

...zur Frage

entzugssymptomen nach aufhören mit Cipralex (Escitalopram)

Ich nähme seit 45 Tagen jeden Tag 10 mg Cipralex (Escitalopram) und jetzt will ich aufhören, also habe ich gestern und vorgestern nur 5 mg genommen, aber ich leide seit gestern an schrecklichen entzugssymptomen besonders Übelkeit und Kopfschmerzen, jetzt habe ich wieder eine 10 mg Tablette genommen weil ich es nicht mehr ausgehalten habe, also was soll ich tuhen??

...zur Frage

Escitalopram 5mg, Tropfen + Tabletten?

Hallo, Ich leide seit Jahren schon unter Angstzustände und Panikattacken - die bisher aber immer gut Händelbar waren. Leider hatte es sich zwischenzeitlich so extrem verschlimmert das ich einen Termin beim Psychiater vereinbarte. Den Termin beim Psychiater hatte ich Vorgestern, am Donnerstag. Mein Zustand hat sich seit der extremen verschlechterung vor ca. 6 Wochen aber wieder etwas gebessert, von alleine, und stabilisiert. Trotzdem schaffe ich es nicht zur Arbeit zu gehen und meine Ausbildung steht auf der Kippe. Ich stehe im Zwiespalt. Ich habe Escitalopram 5mg als Tabletten bekommen - und Escitalopram 20mg als Tropfen. Man hatte mir empfohlen mit 1Tropfen Mittags zu starten - und ich pro Tag es um 1 Tropfen steigern soll, bis ich bei 5 Tropfen bin und dann auf die 5mg Tabletten umsteigen kann.

Leider hab ich panische Ängste vor Medikamenten. Und ich hab panische Ängste vor dem, wie es mir mit dem Medikament ergehen wird da ich aus verschiedenen Erfahrungsberichten herausgelesen habe das erstmal eine strake verschlechterung auftritt die bis zu 8 Wochen andauern kann. So schlimme verschlechterung das die Leute teilweise versucht haben sich das Leben zu nehmen, sich einweisen zu lassen oder das Haus nicht mehr verlassen...... Ich würde gerne mit dem Medikament beginnen, aber der Angst vor einer erneuten so schlimmen verschlechterung macht mir wirklich Angst. Ich kann keine 8 Wochen lange verschlechterung brauchen. Was soll ich tun? Hat jemand erfahrung mit Escitalopram?

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?