Welche Studiumsgänge/jobs sind mit einem sichtbaren tattoo am hals möglich?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Der Arbeitgeber sollte dich einstellen wegen deiner Qualifikation und nicht wegen deiner Entscheidung dich an sichtbaren stellen Tätowiert haben zu lassen.

Ich würde mich fragen ob ein Arbeitsverhältnisses basierend auf äußere Merkmale auf einer guten Basis aufgebaut ist.

Solange du gepflegt bist und kompetent Auftritts sollte dies kein Hindernis sein.

Ich habe ein großes Tattoo von Hals bis auf den Handrücken, Psychologie studiert und bin bei Apple angestellt.

Ich hatte in der Vergangenheit aber auch schon für den Katholischen Kindergarten gearbeitet und die fanden weder Anstoß an meiner Tätowierung noch der Tatsache das ich keine Konfession habe.

Wenn du dir keine Chancen verbauen willst, dann solltest du mit sichtbaren "Veränderung" allgemein warten bis du mit beiden Beinen fest in der Berufswelt stehst.. Jeder Arbeitgeber reagiert anders auf sowas und es gibt keine Branche, in der das kein Problem darstellen könnte.. Wenn du keine Risiken eingehen willst, solltest du definitiv warten bis du einen Job hast der dir gefällt und bei dem der Arbeitgeber auch keine Probleme mit sichtbaren Tattoos hat..

ein nicht so sehr auffälliges sollte dir nicht den Weg zum Studium verwehren. Bei der Job-Suche, wenn du das Studium beendet hast, kommt's drauf an, ob der Chef ein konservativer, oder ein weiter denkender ist, der dich als Mensch und Angestellter bewertet, nicht dein Aussehen.

mariesuisse 06.05.2013, 11:36

will noch anhängen: denk an dein Alter, daran, dass ein runzeliges Tatoo nicht mehr attraktiv ist, dich lebenslang begleiten wird !

0
KleinToastchen 06.05.2013, 12:22
@mariesuisse

Naja, alte Haut sieht auch ohne Tattoo nicht mehr unbedingt schön aus.. Aber ich stimme dir sonst vollkommen zu!

0

Du willst dein Job von einem Tattoo abhängig machen? Dann viel Spass! Es kommt auf den Chef an. In vielen Bereichen wo du Kundenkontakt hast ist es nicht gern gesehen. Mach dir dein Leben durch ein Tattoo nicht schwer!

du wirst immer - ein leben lang - probleme mit einem sichtbaren tattoo am hals haben!!

das kann man machen, wenn man im berufsleben etabliert ist und entsprechende erfahrungen vorweisen kann...... aber definitiv nicht als berufseinsteiger - und du bist ja noch weit entfernt davon, du willst studieren!!

jeder arbeitgeber reagiert anders, aber bei einem halstattoo würdest du die chancen massiv erhöhen - einen arbeitsplatz nicht zu erhalten!! das ist fakt - da kannst du noch so sehr nach einem beruf suchen!! und du hast ja nicht ein leben lang den gleichen arbeitsplatz, jedesmal bei einem wechsel geht das wieder los.......

lass es dir am oberarm, rücken, beine usw. usw. machen, dann steht dir jeder weg offen!! aber nicht am hals........

Das kann man nicht verallgemeinern.

Bei Betrieben wo du in direkten Kontakt mit Kunden stehst, wirst du es schwer haben eine Stelle zu finden. Wenn du jedoch in einem Büro sitzt und deine Arbeit ohne großen Kontakt nach draußen machst, dürfte es dir da leichter fallen.

Es hängt jedoch immer von Arbeitgeber ab. Manche sehen drüber weg und manche sortieren gleich aus.

Studiumsgänge :-D Ich schmeiß mich weg :-D

In jedem Job kann die passieren, dass du einen Chef hast, der etwas dagegen hat. Such dir deshalb erstmal einen Job und überlegt dir dann so ein Tattoo stechen zu lassen. Ich finde es gibt viele hübsche Tattoos, es muss aber immer so gemacht sein, dass man es verstecken kann. Es wird immer Anlässe geben, wo es unpassend ist.

Studieren kannst du alles. Wenn du super darin bist, wirst du auch einen Job kriegen, ob mit Tatoo oder ohne. Wehe aber du machst was mit Kundenverkehr und bist nicht der Überflieger, dann werden andere bevorzugt. Muss du selber wissen, ob du es dir ein wenig schwerer machen willst, nur weil du das Tatoo von Bushido cool findest. Such dir doch eine Stelle, die du zur Not verdecken kannst. Dann hast du kein Problem.

Ich finde es sehr bedenklicher, dass dir dein Körperschmuck wichtiger ist als dein Beruf. Normal überlegt man ERST was man gut kann / tun möchte und DANN ob in dem Beruf ein solches Tattoo möglich ist.

SerenaEvans 06.05.2013, 11:37

Jemand der Psychologe werden will, sollte übrigens genug Verständnis für die Gesellschaftsstruktur haben um zu Wissen, dass sein Gedankengang verkehrt ist.

1

Überlege dir das gut! Ich habe beide Arme komplett tätowiert und den Hals zum teil. Es ist schwierig! Die Leute reagieren nicht immer positiv - damit musst du leben können! Ich wusste vorher, dass ich eh keinen Beruf einschlagen werde wobei das ein problem ist und deshalb komme ich damit klar - allerdings weiss ich nicht ob ich das risiko eingegangen wäre wenn ich mir da nicht so sicher gewesen wäre. Überlege dir erst was du machen willst und lass dich dann piksen! Und auch das Motiv spielt eine Rolle!

TimWu 06.05.2013, 11:35

dass ich eh keinen Beruf einschlagen werde

Und wie finanzierst du dein Leben?

0
Dotter1981 06.05.2013, 11:37
@TimWu

Sie hat einen Beruf bei dem das kein Problem ist.

4

Guten Morgen!

@maximusfragus hat übertrieben! ;), aber einer meiner Lieblingslehrer sagte immer "Übertreibung" , macht anschaulich.. Wenn ich Du wäre, würde ich darauf verzichten! :) Denn selbst als ausgebildeter Sozialarbeiter kommt es immer (leider) auf den Arbeitgeber an. Denen gefällt ein offensichtliches Tattoo eben nicht (leider).

Und wenn sie unter verschiedenen Arbeitnehmern mit ähnlich guter Qualifikation wählen können, ist die Gefahr groß, dass Du "aussortiert" wirst!

Freundliche Grüße

Jason

geronimo2011 06.05.2013, 16:27

Wahre Worte, die Jason von sich gibt! :)

0

Z.b. bei ingenieur stellt es kein oder ein geringes hinderniss da. Die kompletten sachen in der forschung. Es kann ein hinderniss darstellen wenn du die Firma representieren sollst

Rechne allerdings damit das ein tattoo dich in deiner karriere behindern wird.

Hallo erneut nach Österreich.

Den Rapper Bushido als "Vorbild" zu nehmen ist aktuell nicht so geeignet, er steht in Verdacht, Kontakte zur Mafia zu haben, und hatte auch schon zuvor eher negative Reaktionen hervorgerufen, als er einen Intergrationspreis erhalten hatte... aber das nur OT....

Zur Frage deines Studium und was du später machen möchtest: Ich denke, Studium und Beruf sollte sich an den Interessen und Vorlieben orientieren und eher nicht an äußerlichen Ausschlusskriterien wie ein Tattoo. Du machst dir damit das Leben wirklich schwer, auch deshalb, weil es sein kann, dass du das später bereust - möglicherweise dann beides: Tattoo am Hals + "falsches" Studium

Aber um dir dennoch eine Antwort zu geben:

Mir fällt da studienmäßig Sozialarbeit ein - ggf. auch noch Sozialpädagogik; wenn du z.B. später in sozialen Brennpunkten arbeiten möchtest (z.B Streetworker) kommt dir das vlt. sogar entgegen und schafft Vertrauen bei den Klienten...

Auch das Studium für Berufe, die später keinen Kundenkontakt erfordern (z.b. Labor, Forschung, etc.) wäre ggf. noch geeignet; z.B. Physik, Chemie, Biologie...

Man kann Tattoos aber auch überschminken mit Camouflage Make up :)

Was möchtest Du wissen?