Welche Studio Monitore kaufen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ohne jetzt beide Monitore wirklich zu kennen (klanglich), würde ich doch eher zu Krk rokit rp6 g3 greifen, weil ich von denen im Bereich Musikproduktion schon viel Gutes gehört habe. JBL wird meines Erachtens sehr wenig genommen. Ich finde sowieso, dass JBL eher was für den alltäglichen Gebrauch ist. An sich denke ich machst du mit beiden keinen Fehler, aber die KRK sind auf jeden Fall besser. Wenn du also das Geld übrig hast, dann auf jeden Fall die.
Bedenke wohl, dass du für Monitore noch ein Interface brauchst, um diese an den PC anschließen zu können ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die sind beide nicht schlecht, allerdings würde ich (wenn es einer der beiden sein muss) eher zu den lsr 305 tendieren. 

In jedem Fall solltest du keine Monitore kaufen ohne sie gehört zu haben! Ich kann dir nur raten, such dir ein paar interessante heraus, suche einen entsprechenden Laden, nimm dir einen freien Tag und fahr dort hin. Ohne Probehören kann das echt in die Hose gehen, jeder hat ein anderes Gehör und Klangempfinden - daher ist das ein Muss! Zumal Studiomonitore ja nicht grad billig sind (gut, die hier sind eher günstig aber sind ja dennoch n paar hundert Euro)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheStone
27.06.2017, 16:46

Probehören im Musikgeschäft nützt gar nichts. Es geht nämlich in jedem Fall darum, eine möglichst neutrale Musikwiedergabe in Zusammenhang mit der Akustik im Raum, in dem die auch eingesetzt werden. Dass jeder ein "anderes Gehör und Klangempfinden" hat, ist ziemlich egal, die die Lautsprecher eine Referenz sein sollen, auf der ein Mix kontrolliert wird, der für jeden einigermaßen gut klingen soll.

0

Was möchtest Du wissen?