Welche Stromquelle kann ich verwenden?

8 Antworten

Dieselgenerator, oder größere unterbrechungsfreie Stromversorgung aus dem EDV-Serverbereich (Abteilung "wiegt richtig was"). Du brauchst auf der Generatorseite mindestens ein halbes Kilowatt Leistung, eher etwas mehr.

Das ergibt sich aus der Anforderung, dass Du 150 Watt über 2.5 Std. haben willst. Also 375 Watt, die effektiv nutzbar sind. Nun arbeitet kein Generator verlustfrei, und die ggf. zwischengeschaltete Wandlerelektronik auch nicht. Also kannst Du locker nochmal 25 % Overhead einkalkulieren. Und dann kommst Du in die Nähe des halben kW.

Die Anschlussdetails und die Runtertransformierung auf 12 V sind erstmal nebensächlich. Das ist "Kabelkram" plus "Netzteil", weil übliche Generatoren/USVen halt 230 VDC rausliefern. Da musst Du dann selbst weiterbasteln.

Alternativ könnte man noch eine Kaskade aus Autobatterien bauen. Allerdings nur dann, wenn der Verbraucher unempfindlich gegen Spannungsschwankungen ist. Denn so 'ne Autobatterie im zweidrittel leeren Bereich liegt schon deutlich unter 12 V.


„Welche portablen Stromquellen kommen zur Inbetriebnahme eines
elektrischen Gerätes mit folgenden Eckdaten in Frage? Welche Parameter
müsste die von Ihnen gewählte Stromquelle aufweisen um den Betrieb für
2Stunden 30 Minuten sicherzustellen ?“


Die Frage ist in sofern verwirrend, weil nach einer "Stromquelle" gefragt wird.

Entweder wird tatsächlich nach einer "Stromquelle" gefragt, oder es ist eine "Spannungsquelle" gemeint (dann wäre der Begriff "Stromquelle" aber falsch).

Das würde nämlich ein Komplett anderes Bild ergeben. Eine "Spannungsquelle" hat zB einen geringen Innenwiderstand, während eine "Stromquelle" einen hohen Innenwiderstend hat.

Ausserdem liefert eine "Spannungsquelle" eine feste Spannung (zB12V) und der Strom passt sich dem Verbraucher an (I=U/R). Bei einer "Stromquelle" wird ein fester Strom geliefert und die Spannung passt sich dem Verbraucher an (U=R*I).

Batterien, Akkus, Benzingeneratoren sind "Spannungsquellen" !!

Soviel wie ich weiss, gibt es mobile "Stromquellen" kaum bis garnicht.

Etwa eine handelsübliche Powerbank vll in Kombination mit einem
abgeschnittenen USB Kabel dessen Enden an die Flachstecker gelötet
werden?

Bei diesem Gedankengang musste ich schmunzeln. Sorry, aber anscheinend gehörst du der Generation smartphone an und denkst an nichts anderes als an dessen Stromversorgung :-)

12VDC, 4,8mm Flachstecker-Anschluss. Da denke ich an einen Blei-Gel-Akku, z.B. an sowas hier:

https://www.akkuline.de/multipower-bleiakku-mp12-12-12-0volt-12ah/4448_item.aspx

Nun bedeuten 15A bei 12V 180 Watt. Wie die Aufgabenstellung auf 150 Watt kommt, weiss ich nicht.

Um 15A 2,5h liefern zu können, müsste die Spannungsquelle 37,5 Ah haben. Meines Wissens nach gibt es einen Akku mit ähnlicher Kapazität nur noch mit Schraubanschlüssen, aber nicht mit Flachsteckern und schon gar nicht mit nur 4,8mm.

Akkus mit solchen Anschlüssen enden bei einer Kapazität von 12Ah. Wenn 2,4h Betriebszeit ausreichen, würden 3 solcher Akkus parallelgeschaltet ausreichen.

Leistung wäre eigentlich immer Pab - in dem Fall allerdings tatsächlich recht unnötig, da die Art der Last völlig egal ist. 

Insgesamt ist die Aufgabenstellung etwas merkwürdig. 

0

Was möchtest Du wissen?