Welche Strategie kann man nutzen um die komplette Vergangenheit hinter sich zu lassen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo brokenPair.

Ich muss nochmals schreiben. Ich habe gestern den Namen der sehr guten Gruppe "Emotions anonymous" total verkehrt geschrieben. Entschuldigung!

Ausserdem möchte ich Ihnen noch schreiben, dass Sie an keinen Ort der Welt vor Ihrem Gewissen fliehen können. Aber sie können lernen, sich zu vergeben und Menschen um Vergebung zu bitten. Beides können Sie lernen, in den Gruppen, die ich beschrieben habe. Sie können dort, müssen aber nicht, über Ihre Verfehlungen reden. Es reicht schon, wenn Sie sagen, dass Ihnen Sachen aus der Vergangenheit auf der Seele lasten.

Und nochmals: Jeder Mensch, der eine mehr, der andere weniger, hat Sachen gemacht, für die er sich schämen muss! Dafür sind wir fehlbare Menschen.

Falls Sie dem katholischen Glauben angehören, können Sie evtl. eine Beichte ablegen. Es tut ausserordentlich gut, wenn man über seine Verfehlungen reden kann.

Ein schöner Spruch zum Schluss: "Mann kann nicht tiefer fallen, als in Gottes Hand".

Als ehemalige Atheistin habe ich diesen Spruch lieben gelernt.

LG

MADMOISELE

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also wenn du mich fragst geht ess am besten wenndu dir neues erschließt. Das verdrängt das alte. Es dauert schon eine Weile bis es einen los läßt, aber es klappt. Es stimmt das man aus Fehlern lernen kann. Wer zweimal den gleichen Fehler macht hat nichts gelernt.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von meinerede
17.10.2016, 08:37

...oder zuviel Vergangenheit " vergessen"!

0

da hilft nur erkenntnis

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Oh ja, ich hätte einen Tip: Suchen Sie sich eine Selbsthilfegruppe. Z. B. Gibt es viele Gruppen, in denen depressive Menschen ihre Kraft und Hoffnung teilen, um dir verschiedensten Problemen in ihren  Leben zu bearbeiten. Oder die "anonymen" Gruppen. In Ihrem Fall vielleicht Emptions anonymes.

Ohne den Besuch verschiedener dieser Gruppen könnte es gut sein, dass ich nicht mehr leben würde.

Zu finden sind die Adressen und wann die Gruppen sich treffen, in der Tageszeitung, bei den Kirchen oder auch das Gemeindebüro kann einem weiterhelfen.

Und schämen brauchen Sie sich nicht. Jeder in der Gruppe hat ähnliche Lebenserfahrungen und weiss wie Ihnen zumute ist.

Von Herzen alles Gute

MADMOISELE

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?