Welche strafen gibt es wenn man ....

5 Antworten

Kommt darauf an, was für eine Art von Springmesser es ist.

Wenn es ein legales Springmesser ist (bis 8,5 cm Klingenlänge, nicht zweiseitig geschliffen, seitlich aufspringend) , kann das Führen als Ordnungswidrigkeit bestraft werden. Bussgeld bis zu 10.000 Euro.

Wenn es ein illegales Springmesser ist, ist schon der Besitz strafbar und kann mit Haftstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe geahndet werden.

-klugscheißmodeon-

Ergänzend wäre hinzuzufügen, daß die Klingenbreite nicht 20 % der Klingenlänge unterschreiten darf.

-klugscheißmodeoff-

0
@Monsterschaf

nein, mann so war es bis 2008... mitlerweile dürfen die springmesser wieder 20% der klingenlänge haben..

0
@Lalala7584

Oder richtiger gesagt: Seit 2008 ist es gleich, welches Verhältnis Klingenlänge und Klingenbreite eines Springmessers haben.

Anlage 2 zum Waffengesetz:

Spring- und Fallmesser nach Anlage 1 Abschnitt 1 Unterabschnitt 2 Nr. 2.1.1 und 2.1.2. Hiervon ausgenommen sind Springmesser, wenn die Klinge seitlich aus dem Griff herausspringt und der aus dem Griff herausragende Teil der Klinge höchstens 8,5 cm lang ist und nicht zweiseitig geschliffen ist.

0

strafe muss sein aber hab keine angst, solange du das teil keinen zwischen die rippen jagst passiert nix extremes. beim nöchsten mal lass die finger davon, lass zuhause oder steck in dir in deinen popo, aber quer ok.

Das führen einer illegalen, also nicht zulässigen Waffe (in diesem Fall), wird meistens mit Geldbuße bestraft. Bei führen einer Handfeuerwaffe, sieht das Ganze schon wierder anders aus. Allerdings würde ich in deinem Fall, nicht mit unter 800€ rechnen.

LG Fraglicher

Aus der Bezeichnung 'Springmesser' ergibt sich nicht automatisch, dass es sich um eine 'verbotene Waffe' handelt, bestimmte Springmesser sind in Deutschland legal.

0

Das nenn ich doch mal gefühltes Halbwissen: keine Ahnung um was genau es sich dreht, wissen das es verboten ist UND schon die Höhe der Strafe nennen.

Falls Sie noch keine konkrete Berufsplanung ins Auge gefaßt haben: bewerben Sie sich bei der BILD-Zeitung.

0

Was möchtest Du wissen?