Welche Strafe, wenn man im Kino in ein anderen Film geht, obwohl man für ein anderen bezahlt hat?

10 Antworten

Wenn ihr erwischt werdet, dann droht euch Hausverbot, eine Vertragsstrafe von mind. 50.--€ ( kann auch mehr sein, ist von Kino zu Kino unterschiedlich), eine Strafanzeige wegen Erschleichung von Leistungen, freier Eintritt und evt. auch Ärger zu Hause. Deine Eltern müssen dich nämlich bei der Polizei holen kommen oder du wirst von der Polizei nach Hause gebracht. Ach so, bei Filmen wie Shades of grey wird in vielen Kinos sehr genau kontrolliert. Man kann z.B. die Anzahl der Besucher im Saal und die Anzahl der verkauften Karten vergleichen.

Hausverbot im Kino, wenn es eine Kette ist kann dies für alle Häuser bundesweit bestehen, Information an die Eltern, Eintrag in polizeilicher Führungsakte, Geldstrafe oder Sozialstunden.

In den meisten Kinos in meiner Region gibt es einheitliche Preise, die nur vom Wochentag und von der Tageszeit abhängen. Zahlt man also für den einen Film und geht in einen anderen, genauso teuren Film, ist das schon mal nicht strafbar nach § 265a StGB (Erschleichen von Leistungen, der gleiche Paragraf wie für Schwarzfahrer). Anders sieht es natürlich aus, wenn man mit einer Karte von einem Film zum nächsten zieht...

Wenn du in einen Film gehst, der nicht für dich freigegeben ist, wird jedenfalls von staatlicher Seite nichts passieren, denn der zutreffende § 11 Jugendschutzgesetz verpflichtet den Kinobetreiber, dafür zu sorgen, dass Kinder nicht in Filme gehen, die für sie ungeeignet sind. Ein Hausverbot kann der Inhaber aber schon aussprechen, damit so etwas nicht noch einmal passiert. Denn falls die Polizei einmal während der Vorführungen kontrolliert und zu junge Kinder feststellt, riskiert er ein Bußgeld von etwa 500 bis 2.000 Euro...

Doch das ist strafbar. Es entsteht der Filmindustrie ein Vermögensschaden. Wenn jemand für Film A bezahlt aber in Film B geht, dann hat der Verleih usw. von Film B einen Schaden.

0

Was möchtest Du wissen?