Welche Strafe kann man bei Notwehr mit Todesfolge erwarten?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Notwehr mit Todesfolge gibt es nicht...

Wenn du in Notwehr handelst und in dieser Handlung etwas rechtswidriges tust, wirst du dafür in der regel nicht bestraft. Solange wie die rechtswidrige Handlung angemessen war und nicht völlig überzogen. ( Notwehr)

Auch wenn du z.B etwas aus schrecken tust...also weil du dich erschrecken hast und einem/einer voll ins Gesicht gehauen hast wirst du dafür nicht bestraft.(Putativnotwehr)

Es gibt noch weitere Rechtfertigunggründe im StgB,BGB...Selbsthilfe, Notstand etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es wirklich Notwehr ist, bekommt man gar keine Strafe. Im Strafgesetzbuch steht bei Notwehr" wer eine Tat aus Notwehr begeht handelt nicht rechtswiedrig, Notwehr ist die Verteidigung, die notwendig ist um einen Angriff auf sich oder andere Personen wirksam abzuwenden". Allerdings darf der Angreifer durch die Notwehrhandlung nur zu tode kommen, wenn durch den Angriff akute Gefahr für das eigene Leben oder das Leben anderer bestand, z.B. wenn man dich mit dem Messer angreift und sagt ich bringe dich um.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ES1956
02.11.2015, 18:30

Die zweite Hälfte deiner Antwort ist falsch. Nimm z.B. eine Frau die ihren Vergewaltiger mit einem Stein/Messer/setzwasein abwehrt und dabei tötet. Eindeutig gerechtfertigte Notwehr

2
Kommentar von ichweisnix
21.11.2015, 10:29

Allerdings darf der Angreifer durch die Notwehrhandlung nur zu tode kommen, wenn durch den Angriff akute Gefahr für das eigene Leben oder das Leben anderer bestand

Bei Notwehr gibt es zumindest offiziell keine Güterabwägung. entscheidend ist die Notwendigkeit der Handlung.

Ob es notwendig war entscheidet aber der Richter. Teilweise werden dabei völlig weltfremde alternative Mittel herangezogen um die Notwehr zu verneinen. Dadurch gibt es in Deutschland in Bezug auf Notwehr eine völlige Richterwillkühr. Heißt, es ist vor allen Glück und ein guter Anwalt dafür entscheidend ob es ein Freispruch oder 8 Jahre werden.

1

Notwehr mit Todesfolge gibt es nicht als Straftatbestand. Wenn das Gericht auf Notwehr erkennt, dann gibt es überhaupt keine Strafe.

Körperverletzung mit Todesfolge heißt, das bei einer vorsätzlichen Körperverletzung, bei der nicht versucht wurde das Opfer zu töten, diese starb. Die Mindesstrafe sind 3 Jahre, nach oben ist das offen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Seltsames Thema für ein Ethik-Referat. Solche Kenntnisse können normalerweise erst in den ersten beiden Semestern Jura erwartet werden. Und dort lernt man nur die Strafrahmen. Die genaue Strafzumessung kommt dann erst im Referendariat nach dem Studium, weil einfach zuviele Aspekte des Einzelfalls eine pauschale Bewertung (nach dem Motto: Tat X gibt Strafe Y) verbieten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es wirklich Notwehr war, und die Handlungen angemeßen waren bzw. auschließlich zur verteidigung dienten, bekommt man keine Strafe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tamina66
02.11.2015, 16:39

Danke! ^.^

0

§32 StGB beschreibt was Notwehr ist und auch dass jede Tat die aus Notwerhr begangen wird straffrei bleibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1) Keine wenn wirklich Notwehr, 2) Von Bewährung bis lange Haft alles möglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tamina66
02.11.2015, 16:38

Danke schön!

0

Bei einer angemessenen Verteidigung in Notwehr wirst du freigesprochen, wahrscheinlich nicht einmal angeklagt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei Notwehr keine Strafe !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?